existenzgründung II

blog 2010-02-07

auf der suche nach einer idee … gar nicht so einfach. es gibt so viele möglichkeiten, aber welche ist die passende für einen selbst? es spukt etwas im kopf herum, aber ist das richtige? ist es realisierbar? finanzierbar? ich hatte am anfang ein paar rahmenbedingungen für mich festgelegt, eine idee, aber alles war sehr wage …

da kam mir eine veranstaltung der ihk recht. die bieten hier in hannover einmal im jahr einen gründer(innen)tag an – gibt es bestimmt auch bei jeder anderen ihk, einfach mal nachfragen. ich ließ mich einfach treiben, weil alles noch so unfertig war in meinem kopf :-). ich hab mir vorträge von anderen existenzgründern angehört – das finde ich immer noch spannend :-).  wußtet ihr beispielsweise, dass die bei der ihk listen von unternehmen haben, die einen nachfolger suchen? ich kann mich noch an eine rednerin erinnern, die mich beeindruckt hat. sie hat sich für franchise entschieden, etwas, was so überhaupt nichts für mich wäre :-). aber sie sagte: ich habe nach etwas gesucht, wo mir nicht jeden tag einer reinquatscht, meinen tag bestimmt und schlechte laune verbreitet … sie sagte auch, sie sei überhaupt nicht kreativ, suche auch nichts, um sich selbst zu verwirklichen, sei also dankbar, dass jemand anderes das „rahmenprogramm“ vorgäbe. sie wollte einfach nur ihr eigener chef sein …

nach diesem vortrag war mir klar, dass ich mich ein bischen mehr mit mir selbst beschäftigen mußte, bevor es weitergehen konnte … mußte mich EHRLICH mit mir, meinen fähigkeiten und meiner beziehung auseinander setzen. das hat einige wochen in anspruch genommen. danach hätte ich die veranstaltung der ihk gerne noch einmal besucht, weil ich dann für ganz andere informationen bereit war …

ich hab mal vor ewigkeiten mal verschiedene tests bei der agentur für arbeit gemacht, weil ich mich für keinen beruf entscheiden konnte. ich weiß gar nicht, ob es so etwas heute noch gibt oder nicht. an die tests kann ich mich auch gar nicht mehr erinnern, aber ans ergebnis :-). das paßte zu meiner idee, gab mir nach so vielen jahren sicherheit. komisch, oder?

was ist mit euren fähigkeiten/möglichkeiten?

  • habt ihr ahnung von dem, was ihr machen wollt (fachkompetenz)?
  • habt ihr ein bischen kaufmännisches wissen und gespür? ich finde, das braucht man für jede idee, ganz gleich, was man machen möchte … zu diesem thema werden immer wieder weiterbildungsmöglichkeiten, seminare usw. angeboten, so dass man defizite schnell aufholen kann
  • liegt euch das selbstständige arbeiten und alleine entscheiden?
  • könnt ihr mit falschen entscheidungen leben? jeder macht mal fehler … und manche fehler kosten auch geld. damit muss man leben können, ohne jedesmal selbstzweifel zu bekommen.
  • könnt ihr euch überhaupt entscheiden? ich habe immer wieder kundinnen, die zwei oder drei mal wiederkommen, bis sie sich entscheiden können. das ist auch völlig ok – als kundin. als ladenbesitzerin oder designerin beispielsweise muss man sich schneller entscheiden können :-).  ein vertreter kommt nur für ein paar stunden, in denen man entscheidet, wie man ein paar tausend euro für die nächste saison anlegt … und das zur zeit ein paar mal im monat. da heißt es cool bleiben und shoppen :-).
  • wie viel zeit wird eure idee beanspruchen? habt ihr die zeit?
  • paßt das projekt zu eurer lebenssituation? es gibt ideen, die sind gut, passen auch zu einem selbst, aber nicht zu einer bestimmten zeit zum ganzen drumherum. ich habe eine bekannte, die auch kind und laden hat, aber ohne partner lebt. sie beklagt sich immer wieder, alles alleine machen zu müssen und zu wenig zeit fürs kind zu haben. ich hätte es da ja viel besser. ja , habe ich :-). aber ich hätte wahrscheinlich keinen laden und keinen eigenen online-shop, wenn ich nicht einen mann hätte, der mir bei vielem geschäftlichen unter die arme greift und sich mit mir gemeinsam um familie und haushalt kümmert. vielleicht würde ich meine sachen in anderen läden anbieten oder auf einer online-plattform, so dass ich so gebunden wäre wie mit einem eigenen laden. das kann jemand anders aber auch ganz anders sehen und bekommt mit hilfe von personal, freunden und verwandten alles super geregelt :-).

jeder braucht eine auf seine persönliche situation und empfindungen zugeschnittene lösung. was beim einen paßt, muß beim anderen noch lange nicht passen. der eine fühlt sich dann wohl, der andere nicht, wir sind ja alle anders :-). deshalb gibt es da keine pauschalen regelungen …

wenn ihr eine idee habt, schaut sie euch einmal aus der perspektive an, aus eurer ganz persönlichen situation heraus. paßt es? fühlt es sich gut an? dann, nur dann, würde ich weiterschauen, mir gedanken über realisierbarkeit, finanzierung und und und machen :-). ich hab´s mit professioneller hilfe gemacht … demnächst mehr :-).

Bis bald Bianca

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO