Patchwork-Tagesdecke – ein kleiner Zwischenstand

Patchwork-Tagesdecke nähen

Hoi hallo, es ist mal wieder Zeit für einen kleinen Zwischenstand. Das Top meiner künftigen Patchwork-Tagesdecke ist endlich fertig <3. Ich bin happy und etwas wehmütig zugleich, dass es fertig ist. Es hat mich in den letzten Jahren ein Stück weit begleitet. Wir haben das Haus in Brabant zusammen gekauft und renoviert. Hört sich komisch an. Aber das war der Grund, warum ich überhaupt damit angefangen habe. Ich dachte, ich brauche ein Projekt ohne Nähmaschine; denn ich kann ganz schlecht nur so rumsitzen. Und so eine Hausbaustelle war nicht der richtige Ort für einen Nähplatz mit Nähmaschine.

Top der Patchwork-Tagesdecke

Tagesdecke Patchwork schwarz weiß

Auch wenn die Decke noch nicht fertig ist, sieht das Probeliegen doch schon mal ganz gut aus, oder? Ich bin wirklich erleichtert, dass sie mir noch gefällt. Wie meistens bei solchen Projekten hatte ich zu Beginn keinen konkreten Plan. Weil die Einlage schon da war, stand immerhin die Größe der Tagesdecke von Anfang an fest. So habe ich einfach mit ein paar schwarz-weißen Patchworkstoffen begonnen. Ich wollte es monochrom halten. Aber es war mir zu unruhig. Deshalb habe ich recht früh begonnen, grauen Quilters Linen dazwischen zu setzen. Der ist nicht ganz uni, bringt aber ein Stück weit Ruhe in die vielen Muster. Da ich zu Beginn ja nur wenige Stoffe hatte (motiv- und mengenmäßig), war klar, dass weitere Stoffe dazu kommen würden. Deshalb habe ich mit der Decke in der Mitte begonnen und dann mal rechts, mal links, mal oben und mal unten ein Stück angesetzt. Ich finde, so fügen sich die neuen Stoffe ganz gut ein, oder?

Rückseite der Tagesdecke

Tagesdecke aus Quadraten

Ehrlich gesagt finde ich es immer schade, wenn man sich bei Quilts so viel Mühe mit der Vorderseite gibt, aber dann die Rückseite zusammenstückelt. Ich wollte natürlich auch nicht noch mal Jahre für die Rückseite brauchen. Außerdem hatte ich noch so viele Reststücke. Deshalb habe ich 21,5×21,5 cm große Quadrate aus dem Resten geschnitten und zusammen genäht. Das hat am Ende alles nur einen Tag gedauert :-).

Jetzt fehlt „nur noch“ das Quilten und das Binding. Dann ist die Patchwork-Tagesdecke endlich fertig. Das kommt noch, wenn ich das nächste Mal da bin oder auch das übernächste Mal. Es geht ja auch so schon ganz gut :-).

Wenn du sehen willst, wie alles begann, dann schau dir doch diesen Post noch mal an. Zwischenstände kannst du beispielsweise hier oder hier sehen.

Vintagesessel neu bezogen

Hach, ich mag mein Teilzeitschlafzimmer sehr mit dem gemütlichen Sessel und den schwarz-weißen Akzenten.

XO Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO