schrägband annähen

wie nähst du schrägband an?


am montag nachmittag habe ich die puppe mit ihrem neuen kleidchen im laden aufgestellt. seitdem ist „schrägband annähen“ wieder gesprächsthema nummer eins im laden. „wie machst du das so ordentlich? bei mir wird das nie so.“ *hüstel* ordentlich ist relativ, sagen wir mal so: meine neue brille und ich sind auch nach monatelanger bekanntschaft noch keine richtigen freunde geworden :-(. aber dennoch scheint es ordentlicher als bei den fragenden zu sein :-).

hängerchen mit reh

grundsätzlich bin ich ja eine freundin des unkomplizierten nähens. aber beim schrägband nehm ich immer den umweg über die rückseite.

schrägbanddu kannst das schrägband ruhig auseinander falten. das macht dem nichts :-).

schrägband annähendu legst das aufgeklappte schrägband auf die linke seite des stoffes. achte darauf, dass es so aussieht wie auf dem bild. das schrägband muss nach dem annähen auf die vorderseite zu klappen sein, hab ich auch schon mal falsch gemacht :-). wenn es richtig liegt, kannst du es in dem schmalen streifen an der stoffkante gut festnähen. pass gut auf, dass du nicht aus dem streifen heraus kommst. sonst kannst du das schrägband danach nicht mehr klappen.

schrägband annähenwenn du es auf der rückseite festgenäht hast, kannst du das band wieder zusammenfalten und auf die vorderseite umlegen. damit das schrägband nicht wegrutscht, fixiere ich es mit nadeln. danach kann man es ordentlich annähen. gerade in rundungen passiert es mal, dass vorder- und rückseite nicht exakt übereinander liegen. aber da du das schrägband ja bereits auf der rückseite festgenäht hast, ist es nicht soooo schlimm, wenn sich beide seiten nicht genau treffen :-).

bis bald bianca

Mag ich!
5

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Top