Leibniz Theater ein Treff der Reichsbürger

Werkstatt Galerie Calenberg

Ein Bild aus besseren Zeiten – Die Werkstatt Galerie Calenberg, heute das Leibniz Theater

Das Leibniz Theater eine Institution in der Calenberger Neustadt, ein Treff der Reichsbürger? Nach verschiedenen Medienberichten scheinbar schon und Joachim Hieke der Leiter des Theaters, ist offensichtlich maßgeblich daran beteiligt.

Am 17. Dezember 2022, wenige Tage nach der Großrazzia der Polizei in der Reichsbürger-Szene, fand im Leibniz Theater eine Veranstaltung zum Thema „Der rechtliche Weg in die Verfassung 1871“ statt.

Und auch am 13. Dezember soll es bereits ein spontanes Treffen dort gegeben haben. Mit Matthes Haug nahm dabei auch einer der bei der Razzia Beschuldigten teil, berichtet das Netzwerk Endstation Rechts. Mit dabei Joachim Hieke der Leiter des Theaters. In Telegram-Gruppen wurden Mitschnitte der Veranstaltung per Audiodatei verbreitet, wie die taz recherchierte.

Einer Stellungnahme gegenüber der taz kam der Theaterchef Hieke zunächst nicht nach. Gegenüber der HAZ sagt Hieke jetzt, dass er sein Theater an „verschiedene Gruppen“ vermiete und niemanden ausschließe. Im Artikel der HAZ verbreitet er zudem sehr seltsame Thesen zu Reichsbürgern und Corona. Kabarettist Matthias Brodowy seit 2017 Schirmherr des Theaters, sieht das ebenfalls sehr kritisch und hat inzwischen die Zusammenarbeit mit dem Theater beendet. Auch Musiker Oliver Perau hat zwei demnächst geplante Konzerte dort abgesagt.

Eigentlich war Hieke einer der wenigen kreativen Köpfe während der Corona-Zeit. Mit seinen Open-Air Veranstaltungen Kultur on the Beach am Blauen See, im Strandbad Maschsee und in Hemmingen hatte er die brach liegende Kulturszene in Hannover stark bereichert.

Sehr schade das sich das Leibniz Theater nun als ein Treff der Reichsbürger und Verschwörungsanhänger herausgestellt hat.

Bildquellen:

  • Werkstatt Galerie Calenberg: www.hannover-entdecken.de