Mehrere Schlägereien unter Partygästen in den Morgenstunden – Polizei räumt Scholvinstraße

Am Sonntagmorgen, 10.07.2022, haben viele Polizeikräfte die Scholvinstraße geräumt, um weitere Straftaten zu verhindern. Zahlreiche alkoholisierte und aggressive Menschen haben sich gegen 05:20 Uhr im Vergnügungsviertel in der hannoverschen Innenstadt geschlagen.

Einen ungewöhnlichen Einsatz haben die Polizeieinsatzkräfte des Polizeikommissariats Hannover-Mitte am frühen Sonntagmorgen bewältigt. Im Rahmen einer Anzeigenaufnahme zu einer Körperverletzung wurden die Beamten gegen 05:20 Uhr auf eine Vielzahl an körperlichen Auseinandersetzungen in der Scholvinstraße aufmerksam. Zeitweise schlugen sich mehrere Personen an vier Örtlichkeiten zeitgleich, wobei auch der Einsatz eines Teleskopschlagstocks gegen einen Mann beobachtet wurde.

Die Straße und den Bürgersteig räumten verstärkte Kräfte der Polizei zur Verhinderung weiterer Straftaten. Dabei forderten sie die mindestens hundert Personen aus der Partyszene verschiedener Altersgruppen und vorwiegend männlichen Geschlechts auf, den Bereich zu verlassen. Teilweise drängten sie die Personen durch Schieben in Richtung „Am Marstall“. Die Situation beruhigte sich und die meisten Anwesenden entfernten sich sukzessive. Die Polizei leitete mehrere Strafverfahren wegen Körperverletzungen ein.

Bei dem ursprünglichen Sachverhalt hat ein 29-Jähriger in und bei einer Diskothek in der Scholvinstraße mutmaßlich zwei Körperverletzungen begangen. Gegen 05:10 Uhr geriet er mit drei Männern im Alter von 21, 23 und 26 Jahren in Streit wegen eines reservierten Tisches. Die Situation eskalierte, als der 29-Jährige die Männer ins Gesicht schlug. Diese verließen daraufhin das Lokal. Der mutmaßliche Täter folgte ihnen und griff sie erneut an. Die Polizei sprach dem Mann nach Entlassung aus den polizeilichen Maßnahmen einen Platzverweis aus.

Bildquellen:

  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de