Werbung

Messebahnhof in Laatzen wird eröffnet

Der neue Messebahnhof in Laatzen wird am 22. März 2000 vom Vorstandsvorsitzenden der Bahn AG, Hartmut Mehdorn, offziell eröffnet.

Der Anlass für den Bau des Bahnhofs war die Weltausstellung Expo 2000. Er ersetzte den an dieser Stelle befindlichen Haltepunkt Laatzen, welcher 1977 im Zuge des Baus der Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg errichtet wurde und im Personenverkehr den weiter nördlich gelegenen Vorortbahnhof Hannover-Wülfel ersetzt hatte. Für den Messeverkehr war von 1953 bis 1998 der Kopfbahnhof Hannover-Messe direkt am Messegelände genutzt worden, der seit dem 19. März 1971 auch elektrisch erreichbar und 1988 noch einmal aufwändig ausgebaut worden war.

Der erste von zwei Bauabschnitten war bereits im Frühjahr 1998 in Betrieb gegangen, nachdem die Bauarbeiten 1996 aufgenommen worden waren. Insgesamt wurden 200 Millionen Euro investiert, 30 neue Weichen sowie 61 zusätzliche Signale eingebaut. Im Rahmen der Expo 2000 wurden bis zu 133.000 Reisende pro Tag in 300 Reise- und 250 S-Bahn-Zügen erwartet. Während der Expo 2000 befand sich nordwestlich des Bahnhofes an bestehenden Gleisen ein provisorisches Terminal B, an dessen Bahnsteig Züge aus und in Richtung Norden und Osten endeten und begannen. Die Zugänge wurden nach der Expo wieder abgebaut.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de