Werbung

Polizei findet Koffer mit fast zwei Kilogramm Marihuana bei Verkehrskontrolle

In der Mittwochnacht, 26.01.2022, hat die Polizei ein Fahrzeug mit drei Insassen auf der Vahrenwalder Straße in Hannover kontrolliert. Dabei fanden die Beamten einen Koffer mit fast zwei Kilogramm Marihuana darin.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariates Hannover-Lahe kontrollierte in der Nacht zu Mittwoch gegen 00:45 Uhr eine zivile Streife ein Fahrzeug auf der Vahrenwalder Straße, das in Richtung stadtauswärts unterwegs war. Auf Höhe der Straße Kugelfantrift hielten die Beamten den Fiat Punto an, in dem eine Frau (59) und ihre beiden Söhne (19 und 26) saßen. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten starken Marihuanageruch im Fahrzeug fest. Auf Nachfrage waren die drei betroffenen Personen mit der Durchsuchung ihrer persönlichen Sachen und des Autos einverstanden. Zu diesem Zwecke wurde ein Rauschgiftspürhund hinzugerufen. Im Kofferraum fanden die Beamten einen Reisekoffer, der nach eigenen Aussagen dem 19-Jährigen gehörte. Bei diesem Koffer schlug der Spürhund an.

Als das Gepäckstück durch die Beamten geöffnet wurde, fanden sie darin ein zugeklebtes Paket mit Marihuana von gewogenen 1,9 Kilogramm (inklusive Verpackung). Der 19-Jährige beteuerte, dass der Koffer wohl im Reisebus, in dem er zuvor gesessen hatte, vertauscht wurde und wollte vom Inhalt nichts gewusst haben. Der betroffene Koffer und die Mobiltelefone aller drei Personen wurden daraufhin sichergestellt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wurde die Wohnung der Mutter und ihrer beiden Söhne in Kellinghusen, Schleswig-Holstein, durch örtliche Polizeikräfte durchsucht. Dabei fanden die Beamten keine weiteren Rauschmittel.

Gegen die Frau und ihre beiden Söhne wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Bildquellen:

  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de