Stadtrundgänge in Hannover

Stadtrundgänge durch Hannover gibt es für beinahe jedes Thema, der Bekannteste davon ist der Rote Faden durch die Innenstadt. Aber auch in den Stadtteilen lässt sich Allerhand auf eigene Faust entdecken. Es gibt einen Blauen Faden der zu den Sehenswürdigkeiten in der Calenberger Neustadt führt. Allerlei Touren durch den Szene Stadtteil Linden, einige davon auch als gedruckte Hefte für unterwegs.

Stadtteilrundgang Lindener Berg Stadtteilrundgang Linden-Süd Stadtteilrundgang Linden-Mitte Stadtteilrundgang Limmerstraße Stadtteilrundgang Deisterkiez

Der Rote Faden

Broschüre: Der Rote FadenDer Rote Faden Hannover ist der Klassiker unter den Stadtrundgängen. Auf der 4,2 km langen roten Linie durch die Innenstadt von Hannover lernt man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der City von Hannover kennen.

Die Linie beginnt am Ernst-August Platz an der Tourist Information (Hannover Tourismus GmbH) gegenüber dem Hauptbahnhof, in der man auch die passende Broschüre erwerben kann und endet am Ernst-August-Denkmal vor dem Hauptbahnhof.

Der Rote Faden entstand im Jahr 1970 und folgt dem Konzept des seit 1958 bestehenden 4 km langen Freedom Trail in Boston. Später wurde er von einigen weiteren Städten kopiert.

Klaus-Bahlsen-Brunnen - Einer der Punkte auf dem Roten Faden durch Hannover

Klaus-Bahlsen-Brunnen – Einer der Punkte auf dem Roten Faden durch Hannover

weiterlesen …

Mehr Stadtrundgänge durch Hannover:

    • Kirsche Nr. 1

      Auf dem Weg vom Radrennen am 1. Mai auf dem Lindener Berg zum Internationalen 1. Mai Fest auf der Faustwiese könnte man meinen die Kirschen weisen den Weg. Entlang von Nieschlagstraße und Kötnerholzweg braucht man tatsächlich nur den Kirschen zu folgen um den Weg zu finden. Was es mit den Kirschen auf sich hat? Infos aus 2012 dazu unter www.linden-entdecken.de

      weiterlesen …

    • Schloß Landestrost

      Hilfe für Menschen mit Behinderungen bei der Freizeitplanung Region Hannover. In den Sommerferien einen Ausflug ans Steinhuder Meer? Oder warum nicht Schloss Marienburg einen Besuch abstatten? Für die meisten Menschen kein Problem! Wer weiß, wo es hingehen soll, macht sich mit Bus, Bahn, Fahrrad oder Auto einfach auf den Weg zu seinem Ausflugsziel und genießt dort das Angebot. Nicht ganz so einfach sieht es für Menschen mit Behinderungen aus, wenn sie einen Ausflug planen. Broschüre als PDF Von 1,1 Millionen Einwohnerinnen und...

      weiterlesen …

    • Schleuse im Mittellandkanal im Stadtteil Anderten

      Im 19. und frühen 20. Jahrhundert war Hannover eines der größten deutschen Industriezentren. Firmen wie Hanomag, Pelikan und Continental haben den Namen der Stadt in die ganze Welt getragen. Aber auch der Osten der Region Hannover blickt auf eine bewegte Industriegeschichte zurück. Eine neue Broschüre aus der Reihe „Routen der Industriekultur“ führt Fahrradfahrer zu „Schiffen, Schienen und Schächten“. Der etwa 40 Kilometer lange Radrundkurs beginnt an der Hindenburgschleuse in Anderten im Osten Hannovers. Auf den ausgeschilderten Fahrradrouten R 12, 13...

      weiterlesen …

    • Das neue Wahrzeichen von Linden - Das beleuchtete Heizkraftwerk, im Volksmund die drei warmen Brüder genannt

      Mit der üstra-Buslinie 100 auf Spurensuche Hanomag, Pelikan, Bahlsen und Conti – die Region Hannover war im 19. und 20. Jahrhundert eines der größten norddeutschen Industriezentren. In der niedersächsischen Landeshauptstadt finden sich noch zahlreiche steinerne und stählerne Hinterlassenschaften dieser Epoche. Mit der üstra-Buslinie 100 lässt sich Wirtschafts- und Industriegeschichte Hannovers auch im Winter bequem erkunden. Eine Broschüre im Oktavheft-Format hilft bei der Spurensuche nach „Wurst, Wärme und Wolle“. Ob im Ahrberg-Viertel (Wurst), an der Glocksee (Wärme) oder gegenüber am Ihme-Zentrum (Wolle) –...

      weiterlesen …

    • Lindener Butjer

      Das Freizeitheim Linden hat bereits 1988 im Rahmen des Fachbereichs 2, der Kinderstadtteilkulturarbeit, dieses Stadtteilerkundungsspiel für Kinder erarbeitet, um gemeinsam mit Schulen und anderen Einrichtungen im Stadtteil eine kindgerechte Form der Erkundung des Stadtteils Linden zu ermöglichen. Die LINDENER GESCHICHTS-WERKSTATT hat 2007 dieses Spiel auf einen aktuellen Stand gebracht und um einige Punkte erweitert. Das Spiel gliedert sich in vier Teile und orientiert an der klassischen Aufteilung von Linden. Der erste Teil führt vom Lindener Berg durch Linden-Süd bis zum Von-Alten-Garten....

      weiterlesen …

    • Waterloosäule

      Der Blaue Faden ist die Verlängerung des Roten Fadens durch die Calenberger Neustadt. Der Stadtteil Calenberger Neustadt wird von den Flüssen Ihme und Leine sowie dem Schnellen Graben im Süden begrenzt, hinzu kommt noch der Bereich Brühlstraße, Königsworther Platz und der obere Teil der Königsworther Straße. Die Gemeindegrenzen der ev.-luth. Neustädter Hof- und Stadtkirchengemeinde umfassen dagegen genau den Bereich der "Insel". Der Rundgang dauert ca. 2 Stunden, wenn man die Skulpturenmeile ausgiebig berücksichtigt. Los geht es am Duve- oder Sämannbrunnen von Georg...

      weiterlesen …

    • Butjer Route

      Linden entdecken auf der Butjer Route. Wir lieben unser Linden, die Stadt der Industrie; sie ist uns traute Heimat, Lindener Blut vergißt das nie. Wir tragen auf der Brust ein Lindenblatt, denn Linden ist die allerschönste Stadt. Fritz Röttger. Wenn Sie mehr über Linden wissen wollen, dann werden Sie es auf der Butjer Route durch Linden auch erfahren. Damit fing alles an: Es war um 1115, als Graf Wittekind von Schwalenberg unter Lindenbäumen an der Ihme eine Gerichtsstätte begründete. Später bediente sich der...

      weiterlesen …

    • Mix Tour - Entdecke den Lindener Berg

      Ihnen die natürliche und kulturelle Vielfalt des Ortes sowie seine historische Entwicklung bewusst zu machen. Ehemals Steinbruch, immer Ausflugsziel, strukturreicher Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten und einiges mehr. Entdecken Sie selbst! Ein Tourenvorschlag von Quartier e.V./Gipfeltreffen Entdecken Sie selbst! Ein Tourenvorschlag von Quartier e.V. /Gipfeltreffen

      weiterlesen …

    • Lindener Butjer

       Eine antifaschistische Stadtrundfahrt von 1993 Stadtrundfahrten sind beliebt und bieten vor allem für Fremde Einblicke in Sehenswürdigkeiten und historische Stätten. Vermittelt wird, was die Geschichtsbücher für würdig halten. Aber es gibt auch eine andere Geschichte: die Geschichte der kleinen Leute, die Geschichte von unten. Sie steht alternativ zur vorherrschenden Geschichtsschreibung. Sie erfasst das, was andere verdrängen oder vergessen machen wollen: Geschichte der Arbeiterbewegung, Geschichte der demokratischen Bewegung, Geschichte des Antifaschismus. Los geht's auf www.punkt-linden.de

      weiterlesen …

Bildquellen

  • Stadtteilrundgang Lindener Berg: www.hannover-entdecken.de
  • Stadtteilrundgang Linden-Süd: www.hannover-entdecken.de
  • Stadtteilrundgang Linden-Mitte: www.hannover-entdecken.de
  • Stadtteilrundgang Limmerstraße: www.hannover-entdecken.de
  • Stadtteilrundgang Deisterkiez: www.hannover-entdecken.de
  • Broschüre: Der Rote Faden: Stadt Hannover
  • Klaus-Bahlsen-Brunnen – Einer der Punkte auf dem Roten Faden durch Hannover: www.hannover-entdecken.de
  • Der Rote Faden Hannover: www.hannover-entdecken.de