Programm Gedenkstätte Ahlem Die Sprache der Rechten

Vortrag von Derya Gür-Şeker am 1. Dezember im Regionshaus.

Kurz nachdem Tesla-Chef Elon Musk den Messenger-Dienst Twitter übernommen hat, ist die Zahl rassistischer Beleidigungen, extremistischer Nachrichten und Nazi-Memes rasant angestiegen. Auch hierzulande wittert die rechte Szene Morgenluft und nutzt die Plattform jetzt verstärkt für die Verbreitung von Online-Hass: „Ich habe gehört, dass es hier einige Veränderungen gegeben hat“, postete ein Nutzer und zeigte in seinem Tweet eine Videomontage, die Nazi-Deutschland verherrlicht. Antisemitische Memes und Nazi-Hakenkreuze bekamen zum Teil Hunderte von „Likes“. Auf Einladung der Gedenkstätte Ahlem referiert Derya Gür-Şeker am Donnerstag, 1. Dezember 2022, im Regionshaus an der Hildesheimer Straße 18 in Hannover über die Sprache der Rechten und wie diese sich in politischen Reden, in Online-Medien und Social Media äußert. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

In ihrem Vortrag untersucht Derya Gür-Şeker die Instrumentalisierung der Sprache durch Rechte. Sie zeigt, welche Begriffe und Sprachbilder Rechte verwenden, um einerseits die eigene Weltanschauung und Gemeinschaft zu festigen und andererseits ihre politischen Ziele zu erreichen. Ein Ziel von Rechten ist es, Menschen aus der deutschen Gesellschaft auszuschließen, die aus ihrer Sicht nicht dazugehören. Diese Wir-Sie-Unterteilung wird im Vortrag durch die Analyse politischer Reden, die digital vorliegen und ausgewertet werden, in den Blick genommen. Dr. Derya Gür-Şeker analysiert und forscht insbesondere zur Kommunikation in Online-Medien und Social Media. Eines ihrer Schwerpunktthemen ist die Sprache des Rechtspopulismus. Mit ihrer linguistischen Forschung will Gür-Şeker Wissen schaffen, sensibilisieren und darüber aufklären, was Sprache bewirkt.

Ort: Regionshaus, Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover
Termin: Donnerstag, 1. Dezember 2022, 19 Uhr
Eintritt: frei (Eine Anmeldung ist nicht erforderlich)