Das Regenwaldhaus wird eröffnet

Das Regenwaldhaus, heute Sea Life im Berggarten

Das Regenwaldhaus, heute Sea Life im Berggarten

Das Regenwaldhaus im Berggarten in Herrenhausen wird am 26. März 2000 für den allgemeinen Publikumsverkehr geöffnet.

Auf dem Gelände des Berggartens wurde zur Expo 2000 ein Regenwaldhaus gebaut. Es zeigte die Flora und teilweise auch die Fauna eines tropischen Bergregenwaldes.

Die Bergregenwälder in Südamerika zählen zu den vielfältigsten in ihrer Pflanzen- und Tierwelt. Leider sind diese Lebensräume massiv gefährdet. Im hannoverschen Regenwaldhaus wurde der Reichtum der tropischen Pflanzenwelt gezeigt. Ein Umweltkonzept trug dazu bei, dass sich die Besucher nicht nur an den Schönheiten der Natur erfreuen konnten, sondern zugleich auf die traditionelle Verknüpfung der Bergregenwälder mit menschlichen Lebensbedürfnissen und die Bedrohung durch heutige Nutzungsansprüche aufmerksam und nachdenklich gemacht wurden.

„Das wohltuende Klima, ein echter Wasserfall sowie viele fremdartige, lebende Tiere machen einen Besuch für die ganze Familie, aber auch für Gruppen zu einem unvergeßlichem Erlebnis. Für jeden Besucher steht ein elektronischer Begleiter bereit, der ihnen alles Wissenswerte über das entsprechende Thema an einer Multimedia-Station verrät.“, schreibt Jürgen Schian auf seiner Webseite zu einem kleinen virtuellen Rundgang.

Das Regenwaldhaus in Hannover – bei Tag und Nacht

Das Regenwaldhaus in Hannover - bei Tag und Nacht - gesehen von Thilo v2

Dieses Video wird per Klick von Youtube geladen - Datenschutz Informationen von Google

Sonderausstellung Schmetterlinge

Regenwaldhaus Hannover 2002 - Sonderausstellung Schmetterlinge - Hannover Berggarten - Sea Life

Dieses Video wird per Klick von Youtube geladen - Datenschutz Informationen von Google

Vom Regenwaldhaus zum Sea-Life

Am 16. Juli 2006 wurde das Haus aus wirtschaftlichen Überlegungen geschlossen. Nach einem Umbau wurde im Frühjahr 2007 in der Tropenhalle ein neues Sea Life Centre eröffnet.

Dort können die Besucher auf der rund 3500 Quadratmeter aufwändig nachgebildete Unterwasserlebensräume erkunden. Von der Karibik bis zum Amazonas im ehemaligen Regenwald. In den 30 Becken leben mehr als 5000 Tiere aus rund 100 Arten – von Muscheln über Krebse, Süßwasserstechrochen, Piranhas bis zum drei Meter langen Ammenhai und Kuba-Krokodilen.

www.visitsealife.com/hannover

Bildquellen:

  • Sea Life im Berggarten: www.hannover-entdecken.de
  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de