Werbung

Sonntagskonzert in Herrenhausen: Chormusik zum Abschluss

Orangerie Herrenhausen

Orangerie Herrenhausen

Am 10. Oktober erklingt das letzte Sonntagskonzert in diesem Jahr in den Herrenhäuser Gärten. Zum feierlichen Abschluss der Reihe spielen der 30-köpfige Konzertchor und das Kammerorchester der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) Musik von Johann Sebastian Bach.

Unter der Leitung von Prof. Frank Löhr erklingt die Kantate Nr. 21 „Ich hatte viel Bekümmernis“ – mit knapp 40 Minuten eine für Bach außergewöhnlich lange Aufführung mit dramatischem Charakter. Die Solist*innen Marlene Mesa, Sopran, Steffen Kruse, Tenor und Friedrich Hamel, Bass, werden von dem Konzertchor der Hochschule begleitet. Es ist aufgrund der Corona-Pandemie der erste öffentliche Auftritt des Chores seit März 2020. Das unterstützende Kammerorchester besteht aus drei Trompeten, Pauke, Fagott, Streichern und Orgel bzw. Cembalo. Solist an der Oboe ist Lorenz Eglhuber. Das Oboenkonzert in d-moll von Alessandro Marcello rundet das einstündige Konzert ab. Bereits zu Lebzeiten des Komponisten gehörte dieses Werk zu den beliebtesten Werken des italienischen Barock.

Aufgrund des herbstlichen Wetters findet diese Aufführung ausnahmsweise in der Orangerie statt. Für den Eintritt gilt die „2 G-Regel“. Besucher*innen zahlen nur das Gartenticket und keinen zusätzlichen Eintritt zum Konzert. Die Mecklenburgische Versicherungs-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der HMTMH ermöglicht dem Publikum den Zugang zu dieser besonderen Veranstaltungsreihe.

Die Sonntagskonzerte finden regulär in der Sommersaison im Großen Garten an der Probenbühne statt. Instrumentalklassen der Hochschule präsentieren hier zeitgenössische und klassische Werke bekannter Komponisten.

Termin: 10. Oktober 2021, 12 Uhr Herrenhäuser Gärten, Großer Garten Orangerie

Bildquellen:

  • Orangerie Herrenhausen: www.hannover-entdecken.de
  • Galerie Herrenhausen: www.hannover-entdecken.de