Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kino am Raschplatz

303 - Jule und Jan unterwegs

Gewinnspiel: 303 – Ein wundervolles Roadmovie

303 - Jule und Jan unterwegs

303 – Jule und Jan unterwegs

Der wundervolle deutsche Independent-Film, der diesen Sommer (19. Juli) bundesweit in die Kinos „fährt“ macht am 09.07.2018 auch im Kino am Raschplatz in Hannover halt! Wer gerne einer Liebesgeschichte beim Werden zusehen möchte, ist in diesem Roadmovie goldrichtig. Auf der Reise mit dem Wohnmobil von Berlin nach Portugal erblüht die Liebe von Jule und Jan. Wer mag kann sogar nach dem Film selbst auf Tour gehen und den Spuren der beiden folgen.

Montag, 09.07.2018 um 20:30 Uhr im Kino am Raschplatz mit Hauptdarsteller Anton Spieker

Gewinne 2×2 Karten

Einfach bis zum 07.07.2018 einen Kommentar auf der Webseite oder bei facebook schreiben warum du den Film gerne sehen möchtest.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YWJgJH5czm4

Filminfo:
Jan (Anton Spieker) ist davon überzeugt, dass der Mensch von Natur aus egoistisch ist. Deswegen ist er auch nicht weiter überrascht, als ihn in Berlin seine Mitfahrgelegenheit versetzt. Jule (Mala Emde) hingegen glaubt, dass der Mensch im Kern empathisch und kooperativ ist, und bietet Jan einen Platz in ihrem „303“ Oldtimer-Wohnmobil an. Beide sind unterwegs Richtung Atlantik. Jan will nach Spanien, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen, Jule zu ihrem Freund nach Portugal. Eigentlich soll es gemeinsam nur bis Köln gehen, doch mit jedem Kilometer eröffnet sich etwas mehr von der Welt des Anderen. Macht der Kapitalismus den Menschen zum Neandertaler? Führt Monogamie ins Unglück und kann man sich aussuchen, in wen man sich verliebt? Die beiden durchqueren Frankreich und erreichen Spanien, ihre fesselnden Gespräche werden immer persönlicher. Und es fällt ihnen immer schwerer, sich nicht ineinander zu verlieben …

Lebenshungrig und romantisch, zwischen Fernweh und dem Wunsch, irgendwo anzukommen, gelingt Regisseur Hans Weingartner (DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI) mit 303 ein sehnsüchtiges Roadmovie mit magischer Anziehungskraft. Die wunderschönen Landschaftsaufnahmen werden getragen von einem atmosphärischen Indie-Soundtrack.

„303 ist sozusagen der ‚Anti-Tinder‘ Film. Statt 3 Sekunden Wisch-und-Weg, die langsame Annäherung zweier Seelen.“ Regisseur Hans Weingartner

Mehr zum Film unter www.303-film.de.

Bob, der Baumeister

Kino für Kleine: Bob, der Baumeister – Das Mega-Team

GB 2017
R: Stuart Evans
Länge: 60 Min., FSK: 0 J.

Bob der Baumeister und seine treuen Helfer Baggi, Buddel und Heppo haben einen neuen Auftrag und zwar einen so großen, wie sie noch nie zuvor übernommen haben: Ein alter, leerstehender Steinbruch soll in einen Stausee verwandelt und mit einem riesigen Staudamm versehen werden. Doch sie müssen diese Aufgabe nicht alleine bewältigen, denn an ihrer Seite stehen Baumeister Conrad und die Mega-Maschinen Ace, Rumms und Kracher. Allerdings stellt sich schnell heraus, dass die drei mächtigen Baufahrzeuge zwar einiges bewegen können, aber auch alles andere als sympathisch sind. Und außerdem ist Conrad neidisch, weil er das Staudamm-Projekt nicht selbst realisieren darf, und sabotiert heimlich den Bau, um Bob in Verruf zu bringen. Nun muss Bob schnellstmöglich den Damm reparieren, denn nicht nur sein Ruf, sondern auch die nahe Stadt Hochhausen ist in Gefahr…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8h5VZ0Aq1mE

Montag, 3. Juli 2017 – 14:00 Uhr

Kino am Raschplatz
Raschplatz 5
30161 Hannover
www.kinoamraschplatz.de

Gemeinsam wohnt man besser

Vorpremiere im Ciné-Club Français – Gemeinsam wohnt man besser

Gemeinsam wohnt man besserMontag, 19.12.2016, 20.00 Uhr
Gemeinsam wohnt man besser – ADOUPTE UN VEUF – franz. OmU

Fr 2016
R: François Desagnat, mit: André Dussollier (Ein Herz im Winter), Bérengère Krief, Arnaud Ducret
Länge: 97 Min., FSK: 6 J.

Eine ziemlich turbulente WG. KOMÖDIE!

Seit Kurzem verwitwet, lässt Hubert Jacquin sich gehen. Unrasiert und deprimiert verbringt er seine Tage vor dem Fernseher. Das soll sich schnell ändern, als die quirlige junge Manuela durch ein Missverständnis bei ihm einzieht und sein Leben auf den Kopf stellt. Und prompt bekommt Hubert noch zwei weitere Mitbewohner: die verklemmte Krankenschwester Marion und den glutenintoleranten, frisch verlassenen Anwalt Gérard.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YVLBsXD8xU8

Eine Komödie mit feinem Humor, Zärtlichkeiten und der Aufforderung an alle Generationen, die Einsamkeit zu überwinden, die von dem Menschen eher Erlitten als bewusst ausgewählt wird.

Kino am Raschplatz
Raschplatz 5
30161 Hannover
www.kinoamraschplatz.de

Power to Change

Power to Change

Power to ChangeDeutschland steht zweifellos vor der größten strukturellen Veränderung seit Beginn des Industriezeitalters. Mit POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion wird das Jahrhundertprojekt Energiewende filmisch erlebbar. Dies ist die Geschichte einer Suche – einer Reise auf der Fragen aufgeworfen und Antworten gefunden werden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lP3v2GICC0E

Der Film wird die Auseinandersetzung um eine Energiewende darstellen, die von unten erfolgt – dezentral und regional. Er greift die persönlichen Geschichten von Menschen auf, die die Erhaltung ihrer natürlichen Lebensgrundlage selbst in die Hand nehmen und verwebt dabei Personen und Schauplätze zu einem authentischen Zeitdokument.
Mit journalistisch-analytischem Blick, untermauert von einer tiefreichenden Recherche zeigt POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion Aktivisten, Unternehmer, Zweifler und Kritiker – ihr alltäglicher Kampf um die Energiewende wird auf die mediale Weltbühne projiziert. Ein Film, der einen Punkt hinter die Weltuntergangsszenarien und abgehobenen Diskussionen um die Machbarkeit der Energiewende setzt: Kurzweilig, spannend, faszinierend und ohne moralischen Zeigefinger. Trotzdem unversöhnlich da, wo Versöhnung nicht möglich ist.

Der Film wird unterstützt von der Klimaschutzagentur Hannover und läuft ab Donnerstag, 21. April, im Kino am Raschplatz.