Werbung

Theatermarathon auf der Expo

Die Premiere des ungekürzten Faust in Halle 25 während der Weltausstellung begann am 22. Juli 2000. Die 21stündige Vorführung an zwei Tagen unter der Regie von Peter Stein findet internationale Beachtung.

In dem Werk „Faust“ geht es um den gleichnamigen Gelehrten Heinrich Faust, der einen Pakt mit dem Teufel schließt. Diese Vereinbarung stürzt Faust in eine völlig neue Welt voller Zauber und Macht. Als er jedoch die schöne Margarete kennenlernt, nimmt die Tragödie ihren Lauf. Eine Zusammenfassung gibt es sogar als Video in knapp fünf Minuten.

Die »Gretchenfrage«

Die sogenannte Gretchenfrage ist ein stehender Begriff der deutschen Sprache. Sie bezeichnet eine direkte und für eine bestimmte Entscheidung wesentliche Frage. Man kann davon ausgehen, dass dem Befragten die Antwort peinlich und unangenehm ist. Vielleicht wird er – wie Heinrich Faust – versuchen auszuweichen. Der Begriff geht nämlich zurück auf Goethes »Faust«. Dort stellt Margarete in Zeile 3415 (Marthens Garten) Heinrich die Frage, woran er eigentlich glaubt.

Quelle: Faust I • Zusammenfassung auf Inhaltsangabe.de

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de