Werbung

Oberbürgermeister setzt Spatenstich für Veloroute 05 nach Anderten

Oberbürgermeister Belit Onay hat heute (8. Februar) gemeinsam mit dem Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Südstadt-Bult, Ekkehard Meese, den symbolischen ersten Spatenstich für den Bau der Veloroute 05 vorgenommen. Diese führt von der Innenstadt nach Anderten. Perspektivisch soll die Veloroute 05 als Radschnellweg bis nach Lehrte verlängert werden.

Mit der Baumaßnahme zur Grunderneuerung der Stadtstraße wird ein erstes Teilstück der Veloroute 05 hergestellt. In der Stadtstraße wird unter anderem das heute vorhandene Kopfsteinpflaster ausgebaut und durch einen – für den Radverkehr sehr gut befahrbaren – Asphaltbelag ersetzt, um optimale Fahrbedingungen zu schaffen. Die Oberflächen von Gehweg und Fahrbahn wiesen eine Vielzahl von Unebenheiten und Schadstellen auf, welche die Fußläufigkeit sowie die Befahrbarkeit beeinträchtigten. Der Radverkehr wird auf der Fahrbahn geführt, die künftig eine Breite von rund 5,80 Metern aufweisen wird.

„Durch die Asphaltierung der heute noch in Teilen gepflasterten Fahrbahn werden hier wesentlich verbesserte Fahrbedingungen für den Radverkehr auf der Veloroute geschaffen. Insgesamt profitieren jedoch alle Verkehrsteilnehmenden von der Aufwertung im Bereich der Fahrbahn und des Gehweges,“ so Oberbürgermeister Belit Onay. „Ich freue mich, dass mit dem heutigen Spatenstich zudem der Grundstein für die Radschnellwegeverbindung nach Lehrte gelegt wurde, die auch das Umland für Radfahrende noch besser und vor allem komfortabler und schneller an die Innenstadt anbinden soll.“

Die Bauarbeiten in der Stadtstraße werden voraussichtlich bis Ende September 2022 andauern. Die Fahrbahn und die Nebenanlagen werden grunderneuert und mit einer geänderten Bord- und Gossenführung versehen. Die Nebenanlagen werden erweitert und durch Längsparkplätze ergänzt. Der vorhandene Knotenpunkt Stadtstraße/Kestnerstraße wird umgebaut und mit einer neuen Ampelanlage ausgestattet. Die Finanzierung der Erneuerung des Abschnitts zwischen Marienstraße und Kestnerstraße erfolgt ebenso wie die der Nebenanlagen zwischen Kestnerstraße und Bultstraße über das Programm „Grunderneuerung im Bestand“. Die Erneuerung der Fahrbahn zwischen Kestnerstraße und Bultstraße erfolgt ebenso wie der Umbau des Knotenpunkts Stadtstraße/Kestnerstraße im Zuge des Veloroutenprojektes, gefördert durch Landesmittel. Die Kosten für den Abschnitt bis Anderten belaufen sich auf rund 4,2 Millionen Euro. Zur Realisierung der Projekte entlang der Veloroute 05 liegt ein positiver Förderbescheid vor. Es handelt sich um Zuwendungen des Landes aus dem Programm „Nachhaltige Mobilität und Verbesserung der Luftreinhaltung in der Stadt Hannover“.

Über die Veloroute 05

Die Planungen für die Veloroute 05 wurden bereits im Jahr 2017 unter der Bezeichnung Radschnellweg Hannover-Lehrte aufgenommen. Sie verbindet in einem ersten Bauabschnitt auf einer Länge von rund sieben Kilometern Hannovers Innenstadt mit Anderten. In einem zweiten Bauabschnitt soll die Veloroute bis zur Stadtgrenze Richtung Ahlten (rund vier Kilometer) verlängert werden, um hier den Anschluss an die Stadt Lehrte durch Region Hannover und Stadt Lehrte (rund sieben Kilometer) im Rahmen des Radschnellweg-Projekts zu ermöglichen.

Der Einstieg in die Veloroute 05 Querung der Berliner Allee/Gutenberghof. Eine Anbindung an den City-Radring erfolgt über die gemeinsame Führung mit der Veloroute 06, die zurzeit separat geplant wird. Die Veloroute 05 verläuft dann über die folgenden Straßen:

Das Veloroutennetz – aktueller Status

Die Verwaltung wurde 2019 durch den Rat beauftragt, ein Veloroutennetz auf Basis eines Vorschlags des ADFC zu erarbeiten, das alle Stadtteile mit der Innenstadt verknüpft. Ziel ist es, das Netz 2030 abschnittsweise zu realisieren. 2020 wurde ein stadtteilverbindendes Veloroutenkonzept auf Grundlage der Routenvorschläge der Stadt und des ADFC entwickelt. Dieses stimmte die Stadt mit Fachleuten des ADFC, des BUND, des VCD, der BIU sowie der Region Hannover ab. Die Ratsgremien beschlossen das Konzept im Juli 2020. Entstanden ist ein Netz mit zwölf Velorouten auf einer Gesamtlänge von etwa 90 Kilometern, die die Innenstadt Hannovers sternförmig mit allen Stadtbezirken verbinden. Auf diesen Routen soll ein Qualitätsstandard gewährleistet werden, der ein komfortables, zügiges und sicheres Radfahren ermöglicht. Für Velorouten werden eigene Standards zur Führungsform, Breite oder auch Oberflächenbeschaffenheit angestrebt.

Bereits im Herbst 2020 wurden fünf Velorouten (Nr. 03, 06, 08, 09 und 12) mit einer provisorischen Kennzeichnung durch Piktogramme, Banderolen mit GPS-Codes und Fahnen an den Start und Zielpunkten versehen. Es ging darum, den öffentlichen Diskurs zu diesen Velorouten, die in erster Priorität in die Umsetzung gehen sollen, einzuleiten. 2021 wurden bei der Veloroute 08 erstmals bauliche Maßnahmen umgesetzt. Die Baumaßnahmen für die derzeit in Planung oder bereits in der Realisierung befindlichen Velorouten 03, 05 (bis Anderten), 06, 08 und 09 sollen nach Möglichkeit bis Ende 2023, der Veloroute 02 bis Ende 2024 abgeschlossen sein. Die Finanzierung dieser Projekte mit einem Gesamtvolumen von etwa 23,5 Millionen Euro unter Einbeziehung von Fördermitteln ist sichergestellt.

Bildquellen:

  • Fahrradroute: www.hannover-entdecken.de