Aktuelles

Doch noch ein Weihnachtsbaum für die Marktkirche

Beleuchtete Marktkirche

Beleuchtete Marktkirche

18 Meter hoher Weihnachtsbaum an der Marktkirche erstrahlt ab Mittwoch

Der Platz vor der Marktkirche erhält in diesem Jahr nun doch einen stattlichen Weihnachtsbaum. Möglich wird dies mit einer Spende: Ein hannoversches Unternehmen, das nicht genannt werden möchte, hat sich bereiterklärt, die rund 30.000 Euro für Beschaffung, Transport und Aufstellen des Baumes sowie Ausstattung mit Leuchten zu übernehmen. Die 18 Meter hohe Nordmanntanne aus Langenhagen-Engelbostel soll am Sonnabend (12. Dezember) aufgestellt werden. Danach benötigt das beauftragte Elektro-Fachunternehmen etwa drei Werktage für die Installation der Beleuchtung. Voraussichtlich am Mittwochnachmittag (16. Dezember) setzen circa 2.000 bis 2.300 Lampen den Weihnachtsbaum wie gewohnt ins Licht.

„Wir freuen uns über das großzügige, vorbildliche private Engagement und danken dem Unternehmen“, betont Oberbürgermeister Belit Onay. „Wenn wir im nächsten Jahr wieder den gewohnten Weihnachtsmarkt in der Altstadt anbieten können, wird der Weihnachtsbaum selbstverständlich wieder von Vornherein dazugehören.“

Hintergrund: Auf den Weihnachtsbaum an der Marktkirche, der in jedem Jahr elementarer Bestandteil des Weihnachtsmarktes in der Altstadt ist, musste zunächst verzichtet werden. Der Weihnachtsmarkt kann in diesem Jahr wegen der Folgen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen nicht stattfinden. Den Kosten für den Baum standen deshalb keine Einnahmen aus den Standgebühren des Weihnachtsmarkts für die Finanzierung gegenüber.