Werbung

Werkstatt-Galerie-Calenberg wird eröffnet

Werkstatt Galerie Calenberg

Werkstatt Galerie Calenberg

Am 25. Juni 1983 wird die „Werkstatt-Galerie-Calenberg“, das heutige Leibniz-Theater in der Kommandanturstraße eröffnet.

Unter altem und auch neuem Namen ist es eine Kabarett- und Kleinkunstbühne in in der Calenberger Neustadt. Das älteste Amateurtheater Hannovers – “Die Tribüne“ – inszeniert hier zum Beispiel seit 1991 jahrelang einen spannenden Theater-Krimi. Inzwischen hat die Spielstätte dafür zur Hinterbühne in der Südstadt gewechselt, aber das Leibniz Theater bietet auch weiter ein buntes Programm an.

Anfang des 20. Jahrhunderts diente das jetzige Theater noch als Steindruckerei, von der noch heute die Flaschenzüge in der Theaterebene hängen. Von dort aus wurden die schweren Steindruck-Platten in das ehemalige Lager im Tiefgeschoss heruntergelassen. Vor dem Zweiten Weltkrieg war in dem Gebäude eine Kegelbahn untergebracht. 1981 gründete Wolfgang Werner die Werkstatt-Galerie Calenberg (WGC) und wandelte die Räumlichkeiten anfangs um. Im Verlauf der Zeit nahm die Nutzung als Theater zu. 1984 gründete Wolfgang Werner die Calenberger Kabarettwochen.

Zum 1. Oktober 2016 gab Wolfgang Werner die Leitung ab an Joachim Hieke. Am 14. November 2016, dem 300. Todestag von Gottfried Wilhelm Leibniz, wurde die ehemalige Werkstatt Galerie Calenberg in Leibniz Theater umbenannt. Nach größeren Sanierungs- und Umbauarbeiten wurde das Leibniz Theater am 20. Januar 2017 gemeinsam mit dem Schirmherrn Matthias Brodowy und dem hannoverschen Leibniz Darsteller Rainer Künnecke eröffnet.

Bildquellen:

  • Werkstatt Galerie Calenberg: www.hannover-entdecken.de
  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de