täschchen nähen mit endlosreißverschluss


immer wieder werden wir im laden gefragt, wie das mit den endlosreißverschlüssen wäre. viele sagen: „das ist bestimmt gaaaanz schwer.“ nö, ist es nicht *lach*. deshalb möchte ich heute zeigen, wie ich sie beispielsweise benutze.

also, man/frau nehme plane, wachstuch, leder oder kunstleder … irgendein material eben, was nicht versäubert werden muss :-). zum zuschneiden nehme ich gerne winkel und cutter aus dem baumarkt oder einen rollschneider.

anschließend ein bischen schnickelgedöns zum verzieren und bunt machen raussuchen sowie einen passenden endlosreißverschluss – dieser sollte wie auf dem bild ein stück länger sein als der taschencorpus. diesen könnt ihr in höhe und länge zu zuschneiden, wie ihr gerne möchtet. der auf dem bild ist ca. 42×12 cm groß, das fertige täschchen hat eine größe von ca. 20x 11,5 cm.

im nächsten schritt wachstuch und co. aufnähen (ich benutze dafür gerne ein teflonfüßchen), den reißverschluss beherzt auseinanderziehen und in zwei teile teilen, reißverschlussfüßchen anklipsen und und eine reißverschluss-seite am oberen langen ende des corpus annähen. ich nähe ihn gerne außen drauf, er kann genauso gut innen rein genäht werden. die zweite seite des reißverschlusses braucht man für dieses täschchen nicht. es empfiehlt sich also, immer gleich zwei täschchen gleichzeitig zu nähen *lach*. frau kann ja nie genug täschchen haben, ge?

dann das täschchen mit einem klämmerchen zusammenstecken und die eine seite des reißverschlusses schräg einschneiden wie auf den fotos.

zum besseren verständnis noch mal ein detailfoto:

jetzt wird der schieber auf den reißverschluss geschoben, mit der vorderen runden seite zuerst auf die „heile“ seite.

nun die zweite reißverschluss-seite in die andere schieber-seite klemmen,

an den enden des verschlusses anfassen …

… und halb zu ziehen.

jetzt den überstehenden reißverschluss abschneiden, eventuell vorsichtig mit einem feuerzeug verziegeln.

die klammer jetzt bitte entfernen. das täschchen auf links drehen. anschließend die zwei offenen kanten mit der maschine zusammen nähen. wer möchte, kann die beiden kanten vor dem nähen mit klammern zusammenstecken, damit nichts verrutscht. nach dem nähen die ecken schräg abschneiden.

wenden, bändchen an den schieber knoten und fertig.

viel spaß beim ausprobieren :-).

 

 

bis bald bianca

Mag ich!
24

Kommentare (18) Schreibe einen Kommentar

  1. Genial, als ich die gestern bei dir gesehen habe hatte ich genau diese frage im kopf ;) klasse ;) danke und liebe Grüße Tani

  2. vielen Dank für die tolle Beschreibung….mal schauen, ob´s bei mir auch so einfach aussehen wird!
    LG, Nicole

  3. DIe Idee, den Reißverschluss von außen aufzunähen ist klasse – das hätte ich nie so gemacht :-)
    Steffi

  4. Ich verzweifele immer am Aufschieben des Zippers auf den Reißverschluß – trotz schrägem Zuschnitt :) Bin vermutlich zu grobmotorisch…
    Ich geh dann mal üben! :-)
    GLG
    Anke von Yassirkratzt

  5. Hallo!
    Das ist wirklich eine tolle Idee, nur die eine Hälfte des R4eißverschlusses zu verwenden.
    Gruß Iris Uhde!

  6. Vielen Dank für die tolle Anleitung! Ich hatte mich schon länger gefragt, wie das wohl gemacht wird, und werde es gleich mal ausprobieren.

    Herzliche Grüße,
    Catou

  7. danke, alles keine neuerfindung des rades, ein täschchen ist ein täschchen *lach*, nur eine erklärung für die anwendung des endlosreißverschlusses :-).

    @anke: wenn du mal in der nähe bist, komm mal vorbei. die kunden, die sagen, das ginge nicht, lass ich im laden üben *lach*. meist können die es nach zwei drei mal probieren.

    liebe grüße
    bianca

  8. Liebe bianca, dank dieser Anleitung habe ich mich endlich mal seufzend an den Endlosreißverschluß getraut. Und auch wenn ich beim Einfädeln noch ein wenig üben muss – endlich habe ich die Scheu davor überwunden. Das ist ja total einfach! Danke!! :-)

  9. Hallo!

    Gestern Abend habe ich Deine Anleitung ausprobiert und ich bin schwer begeistert! Danke für die tolle Beschreibung und die schöne Idee! Ich habe allerdings Jeans gewählt und auch versäubert, aber mit Wachstuch probier ich das sicherlich auch noch mal aus! Danke!

    Liebe Grüße von Muddi Sarah

  10. Hallo Bianca,
    die Anleitung ist toll – aber irgendwas scheine ich falsch zu machen. Bei mir wellt (oder rollt) sich der Reißverschluss nachdem der Schieber aufgezogen wurde. Ich verwende sonst auch immer Endlosreißverschlüsse, aber ich habe bis dato noch keinen „geteilt“ (also nur hälftig verwendet). Die RV-Breite ist 2,5 cm.

    Freue mich auf Deine Antwort
    danke und herzliche Grüsse

    Petra

  11. hallo petra,
    da weiß ich leider nicht wirklich rat.
    bei mir hat sich der reißverschluss bisher nur gewellt, wenn ich ihn ohne teflonfuß auf kunstleder oder wachstuch aufgenäht habe. das liegt dann aber eher am schlechten transport und zu kleinen stichen als am reißverschluss selbst.
    vielleicht liegt es auch bei dir daran?!
    liebe grüße
    bianca

  12. Hallo Bianca,

    nachdem ich die Seitennaht geschlossen hatte, war das Problem behoben!
    Ich bin begeistert – danke für diese tolle Idee.

    Liebe Grüße
    die Petra

  13. hallo bianca,
    schöne anleitung, nur bekomm ich den 2. Teil Reißverschluß nicht eingefädelt, die abgeschnittene Ecke franst aus.
    Hast Du einen Trick?
    herzliche Grüße
    carola

  14. hallo carola,
    gegen das fransen hilft ein feuerzeug, aber vorsicht! die kunstfaser brennt leicht, nur ein bischen verschmelzen.
    viele grüße
    bianca

  15. Hallo Bianca,

    was eine tolle Idee!!! Ich hab mich bislang nicht an Reißverschlüsse dran getraut, aber das sieht ja wirklich machbar aus *freu* Frau muss es wohl tatsächlich einfach mal ausprobieren :o) Vielen Dank dafür!
    Irgendwie ist mir allerdings nicht ganz klar, wie die beiden offenen Enden vom Reißverschluss vernäht / geschlossen werden. Kannst du mir dabei vielleicht nochmal mit 1-2 Sätzen auf die Sprünge helfen? „-.-

    Liebe Grüße,
    Anke

  16. anke, ich weiß nicht genau, was du meinst. du nähst die tasche ganz normal zusammen, dann oder schon vorher schneidest du den überstehenden reißverschluss mir der schere ab. damit er nicht franst, halte ich noch ganz VORSICHTIG ein feuerzeug ran. fertig :-).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top