Patchwork – wie kommt das Dreieck ins Rechteck?

Patchwork - wie geht das?

Hallo, heute möchte ich erklären, wie ich ein Detail meiner gestern gezeigten künftigen Patchworkdecke genäht habe. Da ich Patchwork ja eher instinktiv mache statt mit fundiertem Wissen zu glänzen, kann ich nicht sagen, ob das den allgemeinen Gepflogenheit entspricht oder nicht, sorry :-).

Was war die Idee dahinter? Ich wollte Dreiecke in ein Rechteck packen. Jedes Dreieck sollte eine leicht andere Form haben. Deshalb machte es keinen Sinn, eine Schablone zu machen. Das Schöne an Patchwork ist, dass sich vieles mit Logik und Mathematik lösen läßt. Also kurz nachdenken und los …

Was brauchst du für dieses Patchwork Muster?

 

Patchworklineal

Du brauchst verschiedene Patchworkstoffe, eine Schneidmatte, ein Lineal und einen Rollschneider. Schneide Rechtecke in deiner Wunschgröße zu. Du brauchst immer zwei in der gleichen Größe aber aus unterschiedlichen Stoffen. Wenn du mehrere Größen kombinieren möchtest, achte darauf, dass sie ein Vielfaches vom ursprünglichen Maß sind, damit alles zusammen paßt. Meine kleinen Rechtecke haben eine Größe von 22×18 cm. Lege beide Rechtecke exakt übereinander. Die rechten Stoffseiten zeigen bei beiden Stoffen nach oben. Mit Lineal und Rollschneider schneide eine Ecke des Rechtecks ab.

Patchwork Arbeit zuschneiden

Danach schneide ein Dreicke aus. Du kannst in der Form variiren. Achte nur darauf, dass an den Rändern genug Stoff stehen bleibt, so dass du die Teile wieder zusammen nähen kannst.

effektiv zuschneiden

Durch das Übereinanderlegen der Rechtecke hast du jetzt gleich zwei Rechtecke zum Zusammennähen. Toll oder?

Triangle Patchwork

Beginne mit dem Zusammennähen. Lege das Dreieck paßgenau da hin, wo du das andere Dreieck zuvor ausgeschnitten hast. Danach bügel die Nahtzugabe auseinander. Das sieht jetzt etwas zuppelig aus. Aber das kannst du in Form schneiden, wenn das Rechteck fertig genäht ist.

zwei Stoffe aneinander nähen

Lege die zweite Hälfte vom Sternchenstoff an das Dreieck an. Das paßt wieder oben und unten nicht genau. Aber nach dem Bügeln sieht es ganz gut aus. Was übersteht, kannst du zurückschneiden.

Patchwork -Bäume nähen

So sieht es fertig aus. Du erhälst zwei gegengleiche Rechtecke. Dummerweise benötige ich nur die mit dem Sternchenstoff außen. Die anderen lege ich deshalb für das nächste Projekt zur Seite. Du kannst sie natürlich auch miteinander kombinieren.

Triangle Quilt nähen

Ich finde, das ist eine tolle Grundtechnik. Du kannst verschiedene Größen miteinander kombinieren. Zu spät bemerkt habe ich, dass mir fast noch besser gefällt, wenn das Muster auf dem Kopf steht. Aber ich mag keine Stoffmuster, die auf dem Kopf stehen :-). Wenn du ein kleines Rechteck unten dran nähst, bekommst du Patchworkbäume. Auch eine schöne Idee, oder?

Vielleicht hast du ja Lust bekommen und probierst auch ein bisschen rum. Versprochen, das macht echt Spaß. Wenn du noch Stoff brauchst, findest du welchen im Shop. Klar, ge :-)? Wenn du lieber etwas anderes nähen möchtest, findest du neuerdings auch Schnittmuster im Shop.

Bis bald Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO