12 von 12 im Dezember 2022 – mein Tag in 12 Bildern

Wohnzimmer am Abend

Hallo, heute habe ich endlich mal wieder an die 12 von 12 gedacht. Hier war es nicht spannend, meine letzte Arbeitswoche in diesem Jahr hat begonnen, jippieh. Aber ich nehme euch trotzdem mit durch den Tag.

6 Uhr morgens

Der Tag begann früh. Das fällt mir noch immer schwer und ich jammer wirklich viel, wenn es noch früher losgeht :-).

schnelles Frühstück

Das Brot war schimmlig, also gabs nen lecker Schokoriegel. Gibt es den in Deutschland auch? Dann müßt ihr die unbedingt probieren.

Fahrradfahren im Winter

Was mich bei -3 Grad aufmuntert, wenn das Fahrrad auf mich wartet: ich muss keine Scheibe frei kratzen :-). War aber gar nicht so kalt wie gedacht.

Paletten aus Kunststoff

Das Gute an diesem Nebenjob ist, dass man sich über die Kleiderwahl keine Gedanken machen muss: allzeit sexy Sicherheitsschuhe und dunkelblaue Jeans. Eigentlich wollte ich hier noch Gabelstapler fahren lernen, so eine verrückte Idee seit vielen vielen Jahren. Aber ich bin nicht sicher, ob das noch passieren wird.

Chicken Bowl

Das Kantinenessen ist so lala. Deshalb gabs ne Bowl vom Bringdienst.

Sonnenuntergang hinter der Gracht

Feierabend, und die Sonne geht schon wieder unter.

rote Ampel

An der Ampel warten und die Handschuhe suchen …

Supermarkt

Schnell am Supermarkt stoppen und ein paar Dinge einkaufen.

Einkaufskorb

Es gibt Kartoffel-Möhren-Suppe. Dienstags ist EGG-DAY in der Kantine und das ist jedesmal echt schrecklich. Deshalb nehme ich morgen den Rest Suppe mit. Im Gemüseregal habe ich lila Rosenkohl entdeckt. Schon mal probiert?

Oliebollenstand

Nachtisch ist auch gekauft. Haha, wenn man mit Puderzucker bestellt, wird der nicht dezent über den Oliebollen verteilt, sondern löffelweise in die Tüte gekippt und dann geschüttelt.

pürierte Kartoffelsuppe

Der Abend endet zwischen Weihnachtskissen mit Suppe und Greys Anatomie auf dem Sofa.

Die 12 von 12 sammelt wie immer Caro von Draußen nur Kännchen.

 

Bis bald Bianca
Kategorie 12 von 12

Hi, ich bin Bianca Brandau und Gründerin von limetrees. Auf dem Blog gebe ich Einblicke in meinen Job und mein Privatleben.

2 Kommentare

  1. Hallo Uschi,
    ich wohne in Noord Brabant, letzter Bahnhof vor Zeeland quasi :-).
    Viele Grüße
    Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO