Raglanshirt nähen – immer eine gute Entscheidung

Raglanshirt nähen - hier aus Bambusjersey in curry

hey hallo, man kann nie genug Basic-Shirts haben, oder? Und im Grunde geht es auch ganz schnell, ein Raglanshirt zu nähen. Das trifft sich gut, was :-)?

Genäht habe ich wieder nach dem Schnitt MOOI.ROCKS 300. Eigentlich ist das ein Sweat-Hoodie. Aber ich benutze es auch für meine Basic-Shirts. Die nähe ich es allerdings immer eine Nummer kleiner als ich laut Schnittmuster für den Sweat-Hoodie bräuchte. Warum tue ich das? Naja, zum einen ist das Material dünner. Zum anderen kann das Shirt ruhig etwas enger sein, oder? Ich weiß, das ist ein Kompromiss. Aber da beide Shirt-Varianten nicht auf Körper sitzen und Raglan eh sehr anpassungsfähig ist, komme ich damit gut klar und trage Sweats wie Shirts gleichermaßen gerne.

Shirt aus Jersey nähen

Ich habe bald alle Farben durch beim Raglanshirt nähen: marine, nude, oliv und jetzt curry. Ich würde sagen, ich bin auf dem Frühling vorbereitet. Aber ein paar Farben stehen doch noch auf meiner Wunschliste :-). Ich möchte unbedingt noch ein fröhliches grau :-). Ich finde das perfekt. Strickjacke drüber, wenn es doch mal frischer wird und fertig. Zum Glück habe ich einige graue Strickjacken … die passen zu jeder Shirtfarbe.

Wenn du auch Lust zum Nähen bekommen hast, findest du im Shop Bambusjersey in vielen Farben. Außerdem steht das Schnittmuster dort zum Download zur Verfügung. Wenn du nicht aus Deutschland oder den Niederlande kommst, kannst du das Schnittmuster aus allen EU-Ländern gerne in unserem mooi.rocks-Shop bestellen. Den haben wir extra dafür eingerichtet.

Bis bald Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO