hatte deine oma ein bügelbrett?


eigentlich bin ich fest davon überzeugt, dass meine oma ein bügelbrett hatte. es gab diesen tollen jagd-grünen staubsauger, der an der haustür verkauft wurde, mit jem erdenklichen bürstenaufsatz, eine brotbackmaschine, eine kloßteigmaschine, ein bügeleisen, was besonders schönen dampf machen konnte … und sicherlich auch ein besonders großes und tollen bügelbrett. das muss einfach so sein #sammlertrieb :-). aber warum kann ich mich an alle geräte genau erinnern … nur an das eine nicht? vielleicht weil meine oma ein bügelbrett genauso  unhandlich fand wie ich? weil es ihr auch im weg stand wie uns? ich weiß es nicht. wenn ich ans bügeln denke, sehe ich meine oma immer am küchentisch stehen, als unterlage ein paar feste baumwolldecken, um die ich sie heute noch ein bischen beneide *lach* … aber nie am bügelbrett :-).

in den letzten monaten wurde unser nicht vorhandenes gästezimmer recht hoch frequentiert. deshalb mußten wir platz schaffen. und was mußte deshalb weichen? genau, das bügelbrett … von zimmer zu zimmer ist es in den letzten jahren gewandert. irgendwie stand es immer im weg … abbauen lohnte sich aber auch nicht … eine naht zum auseinanderbügeln gibts ständig … es nervte mich einfach …

und deshalb gibt es jetzt so etwas kleines praktisches handliches:

zwei baumwollstoffe, dazwischen doppelt thermolam. einfach und schnell gemacht. mein tisch kann es gut ab, nichts steht mehr rum und wenn ich den tisch für was anderes brauche lege ichs zusammen und zur seite. da werden noch ein paar folgen … für den schulungsbereich im neuen alten laden :-).

bis bald bianca

Mag ich!
4

Kommentare (9) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Top