Love & peace – hoffentlich bald wieder für alle

Love & Peace Liefde-Lampe neon

hey hallo, was für ein Tag heute. Irgendwie war ja klar, dass Herr Putin durchdreht, oder? Besser wird es dadurch aber nicht. Es fällt mir schwer, die richtigen Worte zu finden. Nach zwei Jahren Pandemie schien ein unbeschwerteres leichtes Leben endlich wieder greifbar. In den Niederlande, wo ich gerade bin, ist morgen ein kleiner Freedom Day. Das ist irgendwie schräg. Auch wenn ich natürlich wie viele andere auch etwas Pandemiemüde bin, empfand ich die Zeit oft gar nicht so belastend. Das Runterfahren hat mich ruhiger gemacht. Ich bin wieder viel mehr bei mir selbst. Leider hatte die Pandemie nicht auf alle diese Wirkung. Den Egoisten und Narzisten dieser Welt fehlte die große Bühne. Sie drehten durch oder hoben komplett ab, im Großen wie im Kleinen. Dabei könnte es so einfach sein mit diesem love & peace, oder?

Das berühmteste Beispiel hat heute wohl alles gegeben. Auch wenn die Nachrichten hier in der Dauerschleife laufen, ist das alles schwer zu verstehen … Krieg. Krieg weil jemand glaubt, dass man ihm sein Spielzeug weggenommen hat. Eine beleidugte Leberwurst dreht durch … Einen jüdischen Staatschef entnazifieren wollen? Ist das verrückt? Ist das Berechnung oder hohe Schauspielkunst? Selbstüberschätzung? Mir ist es während der Pandemie ein paar Mal passiert, dass Menschen, von denen ich dachte, dass ich sie einigermaßen kenne, komplett den Bezug zur Realität und ihrer eigenen Position in der Welt verlorenen haben. Zum Glück war der Schaden, den diese Menschen anrichten konnten, sehr begrenzt. Anders als heute.

Accessoires fürs Schlafzimmter nähen

Aber die Situation heute? Sie macht mir Angst. Vorallem auch weil es so schwierig ist herauszufinden, was eigentlich los ist. Auf tagesschau24 zeigen sie zwar die ganze Zeit Bilder. Aber sie sagen die ganze Zeit, dass die Bilder nicht verifiziert sind. Das bedeutet, man weiß nicht ob die Bilder von heute sind. Man weiß nicht, ob die Ortsangaben stimmen. Man weiß nicht, ob das gestellte Angriffe sind aka Propagandamaterial oder echte. Das macht mich wahnsinnig.

Am liebsten würde ich mir die Decke über den Kopf ziehen und eine Nacht schlafen. Wenn ich morgen aufwache, soll alles wieder gut sein. Ich weiß natürlich, dass das nicht funktioniert. Auch wenn in der Ukraine gerade ganz schreckliche Dinge passieren, geht mein Leben erst mal weiter wie bisher. Ich muss weiterhin versuchen Stoffe zu verkaufen, obwohl das aktuell gerade kein boomender Markt ist. Und durch die Ereignisse heute ist mein Job bestimmt nicht leichter geworden. Aber genauso wie Arbeitnehmer trotz Krieg in der Ukraine hier weiter zur Arbeit gehen, müssen wir Selbstständigen auch weiter arbeiten. Der Monat ist kurz. Man muss mit zwei bis drei Tagen weniger das gleiche Geld verdienen.

Es ist schwieriger als ein Spagat, heute den richtigen Ton zu treffen. Auch wenn meine Gedanken kreuz und quer durch den Kopf schießen und nicht verstehen, warum jemand so etwas tut. Ich habe großes Mitleid mit den Menschen, deren Welt sich heute morgen gegen 5 Uhr komplett geändert hat. Aber während im Hintergrund die Nachrichten laufen, muss ich versuchen, normal weiterzuarbeiten. Ich habe Mails beantwortet, Bestellungen bearbeitet, neue Produkte in den Shop gestellt, auf Instagram gepostet, diesen Blogpost geschrieben, die Muster für das neue Schnittmuster angestarrt und einiges mehr. Denn Decke über den Kopf ziehen und erstarren kann ich mir einfach nicht leisten …

Aber ich werde mich heute früh in mein Bett mit den bunten selbstgenähten Apfelkissen und unter die selbstgenähte Decke kuscheln. Dann werde ich den Nachrichtensender gegen etwas Kitschiges oder eine Schnulze tauschen, damit ich einschlafen kann. Mal sehen, wie die Welt morgen aussieht. Love & Peace für alle <3.

Bis bald Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO