Nähplatz – ein ganz großer aber toller Luxus

Nähplatz mit Nähutensilien

Hoi hallo, heute zeige ich dir mal meinen Nähplatz. Das war eine schwere Geburt :-). In Hannover habe ich gar keinen Arbeitsplatz. Das geht irgendwie, weil der Esstisch riesig ist und wir ihn quasi halb zum Essen und halb zum Nähen und Arbeiten nutzen. Aber auf Dauer finde ich das nur suboptimal. Deshalb möchte ich langfristig wieder einen extra Platz zum Nähen und Arbeiten.

Ich bin inzwischen drei mal hier im Haus mit meinem Schreibtisch umgezogen. Aber jetzt habe ich mich wohl für die endgültige Position entschieden … glaube ich jedenfalls :-). Der Laptop wird bestimmt auch künftig mehr auf dem Esstisch stehen als auf dem Schreibtisch. Aber ich finde es schon schön, einen festen Platz zum Nähen zu haben. Natürlich ist das Luxus. Aber das ist auch mein Job und ich verbringe viel Zeit an der Nähmaschine, seitdem ich keinen Laden mehr habe.

Arbeitsplatz mit Nähmaschine

Neue Schnittmuster wollen ja ausgiebig getestet oder promotet werden. Aktuell nähe ich gerade ein paar Linden-Artikel für den Shop von ehemaligen Herrn limetrees. Und dann steht da auch noch ganz viel auf der Liste für uns privat. Außerdem möchte ich alle halbfertigen Dinge einfach mal fertig machen oder auftrennen und meine privaten Stoffvorräte abbauen.

Linden Täschchen nähen

Weißt du was? Letztes Wochenende hat das Kind sogar etwas von mir Genähtes verschenkt … und das Geburtstagskind hat sich sogar gefreut, yeah. Das gab es bestimmt 10 Jahre nicht mehr. Es stimmt also. Alles kommt wieder :-).

Wie ist mein Nähplatz organisiert?

 

Nähplatz

Ich halte es trotzdem einfach am Nähplatz. Ich habe nur einfache Nähmaschinen, dafür drei mal die gleiche. Ich stelle mich bei technischen Geräten ungern um :-). Meine Maschinen müssen nicht viele Extras haben. Hauptsache sie haben genug Wumms, um auch LKW-Plane und Wachstuch zu nähen. Bei der Overlock war ich allerdings wählerischer, weil ich das Umfädeln hasse, habe ich eine Maschine, die das beinah alleine kann. Sonst findest du nur noch ein Nadelkissen, Garn, eine kleine Schere und einen Mülleimer auf dem Tisch. Bei Bedarf gibt es noch ein Handmaß. Grundsätzlich benutze ich lieber Stecknadeln als Klammern. Aber davon habe ich auch welche für die Planentaschen. Hast du etwas, was an deinem Nähplatz auf keinen Fall fehlen darf? Ich bin gespannt.

XO Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO