Neue Jobs trotz Wirtschaftskrise: Fahrer dringend gesucht

Mitten in der schwersten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit wird der Nahverkehr in der Region Hannover zum Jobmotor: Die üstra stellt in diesem Jahr rund fünfzig zusätzliche Stadtbahn- und Busfahrer/innen ein. Grund für die Einstellungswelle sind geänderte Arbeitszeitregelungen im Fahrdienst und Streckenverlängerungen der üstra, die zusätzliches Personal bei konstanten Kosten erfordern. Bezahlt wird nach dem gültigen Spartentarifvertrag Niedersachsen. Eine berufliche Ausbildung zum Stadtbahnfahrer ist nicht erforderlich, sondern wird bei der üstra absolviert und vergütet, bevor es in den Fahrdienst geht. Allerdings müssen künftige Stadtbahnfahrer einen beliebigen anderen Beruf erlernt haben. Busfahrer benötigen den entsprechenden Führerschein. „Dass wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht nur einen fairen Lohn, sondern auch einen krisenfesten Job in einem sozial orientierten Unternehmen bieten können, ist das Ergebnis unserer Partnerschaft mit der Region Hannover“, freut sich Wilhelm Lindenberg, im Vorstand der üstra zuständig für Personal und Betrieb, über die neuen Jobs.

Interessenten können sich schriftlich bewerben bei:

üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG
Bereich Personalmanagement und Organisation
Postfach 25 40
30025 Hannover