Alle Artikel in: Aktuelles

Kulturtreff Hainholz

Die Stadtteilkultur erwacht wieder zum Leben

Die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie ermöglicht der Stadtteilkultur einen optimistischen Blick auf den Sommer: Ab sofort starten die Einrichtungen der Stadtteilkultur mit vielfältigen Veranstaltungen, Workshops und Projekten. Bis zu den Sommerferien gibt es breitgefächerte Angebote für alle Altersgruppen, pandemiegerecht und vor allem als Open-Air-Kultur konzipiert. Es wird wieder zusammen diskutiert, musiziert, gelernt, getanzt und kreativ – mit Abstand – Gemeinschaft erlebt. Die Gruppen der Stadtteilzentren nehmen ihre Arbeit auf und beleben die Quartiere während der Sommermonate mit unterschiedlichen Kulturangeboten. So wird die Reihe der Nachbarschaftskonzerte in den Stadtteilen fortgesetzt, die bereits vergangenen Sommer die Innenhöfe Hannovers zu Bühnen machten. Hannoversche Musiker*innen besuchen (private) Hinterhöfe in den Stadtteilen und sorgen für musikalisches Programm. Außerdem gibt es weitere Open-Air-Konzerte auf Stadtteilplätzen oder in den Gärten der Einrichtungen der Stadtteile. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.Mehr erfahren Video laden Vimeo immer entsperren Kunstsommer Hannover from NORDSTADTLICHT on Vimeo. Das Projekt „StadtteilKULTUR NATURverbunden“ widmet sich ab Juli den Themen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit. Viele Einrichtungen der Stadtteilkultur veranstalten Workshops, Vorträge, Ausflüge und weitere Angebote, …

Niederlande vs. Deutschland

Auf nach Holland, Party und Meer!

Das dürften in diesem Sommer jedenfalls viele junge Leute denken. Andere Länder andere Sitten, so sagt man. Das gilt auch beim Umgang mit der Pandemie. Während in Deutschland für die Europameisterschaft alle Regeln über den Haufen geworfen werden und am Donnerstag der Umgang mit Großveranstaltungen wieder vertagt wurde, hat man in den Niederlanden einen anderen Weg eingeschlagen. Es spricht übrigens nichts dagegen, denn ab 1. Juli wird die generelle Reisewarnung für Risikogebiete mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 200 aufgehoben.   Länderchefs treffen vorerst keine Entscheidung über Großveranstaltungen Auch mit Blick auf die bevorstehende Fußballeuropameisterschaft hatten einige Bundesländer auf Absprachen für Großveranstaltungen gedrängt. Doch bis zu einer Einigung dürfte es noch dauern. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-laenderchefs-treffen-vorerst-keine-entscheidung-ueber-grossveranstaltungen-a-892105a0-b89b-451c-bb68-92d263172805 Ab dem 30. Juni sind Veranstaltungen erlaubt, bei denen eine Auslastung von 100 Prozent möglich ist und bei denen Besucher keinen Abstand von 1,5 Metern einhalten müssen. Es handelt sich um eintägige Veranstaltungen, für die eine Eintrittskarte erforderlich ist, hat das Kabinett heute entschieden. Während der Veranstaltung müssen keine Gesichtsmasken getragen werden. Besucher müssen getestet werden oder einen Impfausweis haben. Auch der Nachweis einer …

Tanzen verboten, aber nur draußen!

Feiern und tanzen – drinnen oder draußen?

Schützenfest abgesagt und im Club wird gefeiert. Wie geht das zusammen? Wenn man die neue Corona Verordnung liest, soll doch eigentlich möglichst viel Outdoor stattfinden. Weitere Grundregeln sind: Bitte eher draußen treffen oder Sport machen statt drinnen! Das ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen auch der richtige Weg. Die Ansteckungsgefahr durch Aerosole ist im Innenraum sehr viel höher. Im Stufenplan der Landesregierung ist der Punkt Veranstaltungen bzw. Clubs und Discotheken leider oder vielleicht auch bewusst sehr schwammig ausgelegt. Da heißt es unter Clubs und Discotheken ab einer Inzidenz unter 35 dürfen diese wieder öffnen. Die Voraussetzungen sind: Geöffnet mit Hygienekonzept Personenbegrenzung auf 50% der zulässigen Personenkapazität des Betriebs Zugang nur mit negativem Testnachweis MNB-Pflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wird Besonders der letzte Punkt musste extra noch mal nachgebessert werden. In der ersten Fassung war noch davon die Rede, dass auch in Innenräumen keine Maske nötig wäre. § 3 Abs. 1 Satz 2 Nummer 8 und Abs. 3 Satz 3 Nummer 1 wird dahingehend ergänzt, dass bei einer Inzidenz unter 35 zukünftig auch in einer Diskothek, einem Club, …

Der Stöckener Friedhof, einer der schönsten Friedhöfe von Hannover

Rundgang: 130 Jahre Stadtfriedhof Stöcken

1891 als städtischer „Zentralfriedhof“ angelegt, dient der Stöckener Friedhof seither mehreren Generationen als Begräbnisstätte. Zu den Besonderheiten des Friedhofs zählen Alleenwege und Urneninsel, Grabarchitektur als älterer Zeit, Abteilungen für Kriegstote beider Weltkriege, das 1989 eingerichtete Gräberfeld für Muslime und die Kindergedenkstätte von 2005. Der Rundgang mit dem Historiker Dr. Peter Schulze zeigt den Wandel der Bestattungskultur und bietet Ausblicke auf Stadtgeschichte und –gesellschaft. Nach der Führung können Sie bei frischgebackenen Kuchen über Ihre Eindrücke sinnieren und philosophieren. In Kooperation mit dem Stadteilzentrum Stöcken. Anmeldung gewünscht unter Telefon Café 0511-10581302. Kosten 5€/3€ ermäßigt, begrenzte Teilnehmerzahl.

Üstra Hannover

Acht Busse bei Großbrand in Busdepot zerstört

Bei einem Großfeuer in der Bushalle auf dem Betriebshof Mittelfeld sind am vergangenen Samstag, den 5. Juni 2021, acht Busse der ÜSTRA vollständig zerstört worden. Dabei handelte es sich um fünf Elektrobusse, zwei Hybridbusse und einen Dieselbus. Auch die Ladeinfrastruktur für die E-Busse in der Halle ist bei dem Feuer zerstört worden. Ein weiterer Reisebus wurde stark beschädigt. Die Untersuchungen der Brandursache durch die Ermittlungsbehörden dauern an. Um ca. 12:30 Uhr gab es einen Brandalarm in der Bushalle auf dem Betriebshof Mittelfeld. Der Alarm wurde sowohl durch einen Rauchmelder als auch zeitgleich durch einen Mitarbeiter ausgelöst, der Rauchentwicklung in der Bushalle beobachtet hatte. Es kam zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Neben dem Feuer, das durch das Dach der Bushalle schlug, kam es zu einer hohen Säule aus schwarzem Rauch, der infolge des zeitgleich einsetzenden schweren Gewitters mit enormen Regenfällen zu rußigen Niederschlägen in den angrenzenden Wohngebieten führte. Das Feuer konnte gegen 15:30 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. Im Namen des Unternehmens dankte die Vorstandsvorsitzende Elke Maria van Zadel der hannoverschen Feuerwehr für ihren schweren und …

Feriencard Hannover

FerienCard Hannover: Verkauf startet am 14. Juni

Die FerienCard Hannover steht unter dem Motto „Mit Glitzer geht alles besser“ bunte Sommerferien erleben Mit der FerienCard 2021 wird das Leben wieder bunter! Am 14. Juni startet der Vorverkauf für die FerienCard in Hannover. Viele spannende Aktionen warten auf Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 15 Jahren. Schluss mit Langeweile, diese Sommerferien werden etwas ganz Besonderes! Unter dem Motto „Mit Glitzer geht alles besser“ bieten mehr als 100 Veranstalter*innen in und um Hannover Ganz- und Mehrtagesaktionen für Klein und manchmal auch Groß an. Mit dem Kauf einer FerienCard ab dem 14. Juni 2021 fällt der Startschuss ins Ferienglück. Für neun Euro pro Card gibt es Vergünstigungen, beispielsweise für den Erlebnis-Zoo oder die Freibäder in Hannover. Gegen Vorlage des HannoverAktivPasses gibt es die FerienCard kostenlos. Darüber hinaus kann wieder zwischen zahlreichen spannenden Ferien-Aktionen gewählt werden. Viele davon sind kostenlos, einige Veranstalter*innen erheben einen kleinen Teilnahmebeitrag. Ins Programm geschnuppert Los geht’s mit dem Beginn der Sommerferien am 22. Juli für alle Kinder und Jugendlichen, die Lust haben, neue Abenteuer zu erleben. Dieses Jahr geht es vor …

Maschseeflotte startet später in die neue Saison

Maschseeschifffahrt fährt seit 05. Juni wieder

Nachdem der Saisonstart der Maschseeschifffahrt wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste, fährt die Flotte der ÜSTRA Reisen GmbH seit Samstag, 5. Juni 2021, wieder auf dem Maschsee. Täglich zwischen 10:00 und 18:00 Uhr zu jeder vollen Stunde startet mindestens ein Boot ab der Anlegestelle „Fackelträger/Nordufer“. Jens Treudler – Kapitän und Betriebsleiter der Maschseeschifffahrt – freut sich, dass die Flotte wieder in See sticht: „Wir sind froh, die Saison endlich eröffnen zu können. Ganz besonders freut es mich, dass wir in diesem Jahr wieder die regulären Rundfahrten inklusive aller Anlegestellen anbieten können.“ Die Flotte der Maschseeschifffahrt Die Schiffsflotte wird vom ÜSTRA Tochterunternehmen ÜSTRA Reisen betrieben und besteht aus vier Ausflugs- und Partyschiffen, die mit umweltfreundlichen Elektromotoren fahren. Das Kabinenschiff „EMS Deutschland“ ist das Hauptlinienboot und für alle Wetterlagen geeignet. Die weiteren Schiffe sind der Solarkatamaran „EMS Europa“, die „EMS Hannover“ und das Partyschiff „EMS Niedersachsen“. Fahrpreise Rundfahrten kosten für Erwachsene 8 Euro, für ermäßigte Personen 6 Euro und für Kinder (ab dem vollendeten 4. bis zum 18. Lebensjahr) 4,50 Euro. Ermäßigungen erhalten Schüler und Studenten, Senioren …

Fahrraddemo über den Südschnellweg

Fahrrad-Demo über den Südschnellweg

Am Sonntag, 06. Juni 2021 wird mit einer riesigen Fahrrad-Demo auf dem Südschnellweg gegen den autobahnähnlichen Ausbau demonstriert. Das Motto: Nein zum Südschnellweg. Nein zum Ausbau von Straßen für den Autoverkehr. Nein zur Zerstörung der Leinemasch an den Ricklinger Kiesteichen Der Südschnellweg Ausbau soll nach Autobahn-Standard durchgeführt werden. Dafür muss er zwischen Schützenallee und Landwehrkreisel von 14,50 auf 25,60 Meter verbreitert werden. Für den Bau müssen laut Bundesverkehrsministerium 13 Hektar rund um die Baustelle abgeholzt werden. Natürlich findet die Demonstration unter Corona-Auflagen statt. Sei dabei! Treffpunkt: Sonntag, 06.06.2021 um 11:00 Uhr auf dem Trammplatz Die Petition gegen den Südschnellwegausbau hat jetzt bereits über 8.000 Unterzeichner*innen.  

Jugendzentrum Glocksee

Neue Corona Verordnung – Hoffnung für Clubs und Veranstalter

Am Montag, den 31.05.2021 tritt die neue Corona Verordnung des Landes Niedersachsen in Kraft. Basierend auf dem Stufenplan sind zum Teil sogar mehr Lockerungen vorgesehen wie zunächst angedacht. Vielleicht doch noch ein Schützenfest in Hannover? Unverständlich für mich ist das in Hannover bereits das Schützenfest abgesagt wurde. Denn für Jahrmärkte, Volksfeste und Kirmes ist in der neuen Verordnung lediglich ein Hygienekonzept und das tragen einer medizinische Maske vorgesehen. Das sollte auf dem Schützenplatz mit der geordneten Einlass-Situation doch durchaus machbar sein. Zumindest wenn man auf die großen Festzelte verzichtet. Im Oktober letzten Jahres gab es doch bereits ein Konzept. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen unter Anwendung des § 1 a die 7-Tage-Inzidenz nicht mehr als 50 beträgt, sind Messen, gewerbliche Ausstellungen, Spezialmärkte, Jahrmärkte und ähnliche Veranstaltungen zulässig, wenn die Veranstalterin oder der Veranstalter Maßnahmen aufgrund eines Hygienekonzepts nach § 4 trifft.   Hoffung für Clubs und Discotheken Sehr erfreulich ist der Plan unter einer Inzidenz von 35 auch Bars, Discotheken und Clubs wieder die Möglichkeit zu geben ihre Türen zu öffnen. Mit einem …

Schauspiel im Treppenhaus

Weitere Lockerungen durch sinkende Inzidenzen in Hannover

Die nächsten Lockerungen in Hannover sind in Aussicht. In der Landesregierung von Niedersachen wird an einer neuen Corona-Verordnung gearbeitet. Sie soll ab 31. Mai gelten. Nachdem die Inzidenz unter die Marke von 100 gefallen ist rücken jetzt die nächsten Hürden für weitere Lockerungen in greifbare Nähe. Die Region Hannover ist bereits den dritten Tag unter der Marke von 50 und am Donnerstag, 27.05. kratzt man bereits mit 35,1 an der nächsten Hürde. Damit eine Stadt oder ein in Niedersachsen in eine niedrigere Stufe wechseln kann, muss die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter dem jeweiligen Schwellenwert liegen. Wenn es so bleibt kann die Region Hannover also schon am Sonntag bekannt geben das die 50 unterschritten wurde. Ab Montag würde dann die Stufe von 35 bis 50 gelten, die im Stufenplan geregelt ist. Damit wäre endlich auch wieder Kunst und Kultur in Theatern und Kinos möglich. Hält der Trend weiter an könnte am ersten Juni Wochenende vielleicht schon die nächste Stufe gelten. Sollte die Inzidenz unter die Marke von 10 fallen müssten eigentlich sogar, wenn man …