Stadtbezirk Döhren-Wülfel

Hannover Messe am Rande von Döhren-Wülfel

Hannover Messe

Döhren-Wülfel ist der 8. Stadtbezirk in Hannover. Er hat 33.884 Einwohner und besteht aus den Stadtteilen Döhren (13.590 Einwohner), Mittelfeld (9.188 Einwohner), Seelhorst (3.503 Einwohner), Waldhausen (2.174 Einwohner), Waldheim (1.806 Einwohner) und Wülfel (4.481 Einwohner).

Döhren wurde 983 als „Thurnithi“ erstmals urkundlich erwähnt. Der Name wandelte sich über Thornithe (1022), Dorne (1300), Dornede (1311), Dornde (1320), Dörnede (1344). Am 22. Juni 1671 schenkte Herzog Georg von Lüneburg dem Herzog Johann Friedrich von Calenberg als Dank für die Hilfe bei der Einnahme der Stadt Braunschweig die drei Dörfer (Alt-)Laatzen, Wülfel und Döhren.

Wülfel liegt am südlichen Stadtrand Hannovers. Die nördliche Grenze bilden die Brückstraße, der Wiehegraben, Bothmerstraße und Garkenburgstraße, im Osten verläuft die Bahnstrecke nach Göttingen. Im Süden liegt das ehemalige Rittergut Wülfel. Dort geht die geschlossene Bebauung am Werner-von-Siemens-Platz über in das benachbarte Laatzen (Stadtteil Alt-Laatzen). Im Westen des Stadtteils befindet sich die Leinemasch mit den Ricklinger Kiesteichen. Hier kommt es bei Hochwasser der Leine häufig zu Überschwemmungen.

Strukturdaten für den Stadtbezirk Döhren-Wülfel in Hannover

(Stand 2019)

Fläche (in ha): 1656
Einwohner: 34804
Bevölkerungsdichte (Einw. je ha): 21
unter 18 Jahre (in %): 15,3
über 60 Jahre (in %): 26,6
Migrationshintergrund (in %): 28
Geburtenrate (je 1.000 Frauen im gebärfähigen Alter): 47,4
Sterberate:Sterbefälle (je 1.000 Einw.): 12,8
Wohngebäude: 5284
Wohnungen: 18285
Wohnfläche (je Einw.): 42,8
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte: 13308
Arbeitslose (in %): 5,3
Empfängervon Transferleistungen (in %): 13,9
Zugelassene KFZ: 19174

Stadtplan


Größere Karte anzeigen

Links

Bildquellen

  • Hannover Messe: www.hannover-entdecken.de