Werbung

Werbung

Startup-Impuls zeichnet Hannovers besten Geschäftsideen aus

In 2022 wurden bereits zum 19. Mal innovative Gründungen im Rahmen von Startup-Impuls von der Wirtschaftsförderung Hannover ausgezeichnet. hannoverimpuls und die Sparkasse Hannover prämieren dabei, in einem der höchstdotiertesten regionalen Gründungswettbewerbe in Deutschland, Neugründungen in der Region Hannover.

Gründungsideen

Die Ideen reichten von gesunden Hundesnacks bis hin zu hochspezialisierter Elektronik für Messtechnik. In drei Preiskategorien wurden 102 innovative Geschäftsideen, davon mit 48 % knapp die Hälfte von Frauen, eingereicht.

Startup-Impuls belegt damit auch in seinem 19. Jahr wieder, dass Hannover in Deutschland ein gefragter Gründungs-Hotspot ist. 102 eingereichte Geschäftsideen rund um gesellschaftliche Blockbuster-Themen wie Nachhaltigkeit, Sicherheit im Netz, Gesundheit und gesellschaftliche Teilhabe zeigen, dass Hannovers „Startup-Ökosystem“ gut aufgestellt ist und die langjährige, engagierte Arbeit aller Akteure der hiesigen Gründungsszene auch in Krisenzeiten Früchte trägt.

Neben dem Standort, also einem Ladengeschäft oder Büro- oder Gewerbeflächen braucht eine Neugründung allerlei Büroausstattungen. Von Aktenvernichtern über Geldscheinprüfer oder Banknotenzähler,  einem passenden Ordnungssystem für das Büro bis zu Raumteilern und diversem anderen Bürobedarf muss an vieles gedacht werden. Was vor Ort nicht angeboten wird kann über einen Büroausstatter im Netz bestellt werden.

Die Preisträger 2022

Beim Preis „Team-Start“ hat Ladon Energy die Jury überzeugt. Das Team hat einen intelligenten Energiesensor mit künstlicher Intelligenz entwickelt, der dafür sorgt, dass Energie automatisch immer dann genutzt wird, wenn sie preiswert verfügbar ist – und erhält für seinen Beitrag zur Energiewende 25.000 Euro Preisgeld.

Die Kategorie „Solo-Start“ richtet sich an alle, die alleine durchstarten. Das Solo bezieht sich in dem Fall auf die Anzahl der Gründer – nicht auf die Zahl der Mitarbeiter. Ausgezeichnet wurde Hundebesitzerin Miriam Exner als die „Beste Gründerin“ mit ihrem gesunden Snack für Hunde, den Pralipaws, sowie Philipp Gabriel Josef Engels als der „Beste Gründer“. Sein Angebot mit e-software cybersecurity soll dafür sorgen, dass sensible Daten im Netz sicher ausgetauscht werden können. Beide haben jeweils ein Preisgeld von 25.000 Euro gewonnen!

Der von Gehrke Econ unterstützte Preis „Hochschul-Start“ soll primär Gründungsvorhaben in einem frühen Ideenstadium von Studierenden, Instituten und Fachbereichen der Universitäten und Fachhochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie an wissenschaftliche Mitarbeiter in der Region Hannover gehen. Hier ging der 1. Platz ging an die Ackision GmbH i.G mit einem Preis in Höhe von rund 23.000 Euro: 15.000 Euro Preisgeld (zweckbezogen) und individuelle Angebote im Wert von bis zu 8.000 Euro, die von Gehrke Econ gestellt werden. Die drei Gründer liefern mit FUSE ein Messgerät, das auch kleinste Ströme fehlerfrei und schnell misst und damit eine zentrale Lücke im Markt schließen kann. Von Sicherheitskontrollen am Flughafen über Schadstoffuntersuchungen bei Gewässern bis hin zum PCR-Test: Überall ist das Messen kleinster Ströme ein zentraler Bestandteil der chemischen oder physikalischen Analyse.