Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ludwig-Windthorst-Schule

Ludwig-Windhorst-Schule

Oberschul-Anmeldung für die Klassen 5 der Ludwig-Windthorst-Schule am 24. und 25. April

Die Anmeldetermine für die Ludwig-Windthorst-Schule, Oberschule mit gymnasialem Angebot in Trägerschaft des Bistums Hildesheim, für die neuen Klassen 5 (Schuljahr2017/18) sind direkt nach den Osterferien am Montag, den 24. April von 16.00 – 19.00 Uhr sowie Dienstag, den 25. April von 16.00 – 19.00 Uhr. Die Anmeldetermine für die Klassen 5 an der LWS liegen vor den Terminen an den städtischen Schulen, sodass bei einer Ablehnung dort noch eine Anmeldung möglich ist.

Die katholische Ludwig-Windthorst-Schule liegt in der Südstadt in der Nähe des Maschsees und wird von ca. 800 Schülerinnen und Schülern aus der Stadt und der Region Hannover besucht. Sie kann bis zu 30% nichtkatholische Schüler aufnehmen.

Aufsteigend mit dem 5. Jahrgang des Schuljahres 2014/15 begann  die Arbeit an der Oberschule mit einem gymnasialen Angebot. Dort werden die Schulformen der Haupt-, Realschule und des Gymnasiums zusammengefasst. In den Jahrgängen 5 und 6 der neuen Schulform wird dann ein integrativer Unterricht (also gemeinsamer Unterricht) erteilt. Ein mögliches Sitzenbleiben von Klasse 5 nach 6 ist nicht vorgesehen. In den jetzigen Klassen 5 und 6 wird zurzeit in sechs Neigungsklassen gearbeitet: eine Sportklasse, eine  Forscherklasse, eine Kunst-/Theaterklasse, eine Bandklasse,  eine Europaklasse und eine Technikklasse. Diese Neigungsklassen sind abhängig von den Schülerzahlen und den angegebenen Wünschen.

Anmeldungen finden in der Ludwig-Windthorst-Schule, Altenbekener Damm 81, statt.

Mitzubringen sind die letzten beiden Zeugnisse (Original), ein Passbild, die Geburtsurkunde, die Taufbescheinigung sowie die Protokolle der Beratungsgespräche. Das Kind sollte bei der Anmeldung dabei sein.

www.ludwig-windthorst-schule.de

Übergabe an die Rettungssanitäter der Malteser

1091,24€ für Herzenswunsch Krankenwagen

Übergabe an die Rettungssanitäter der Malteser

Übergabe an die Rettungssanitäter der Malteser

1091,24 € für den „Herzenswunsch Krankenwagen der Malteser konnte Schulleiterin Gabriele Herzberg am Tag der Offenen Tür der Ludwig-Windthorst-Schule an die Rettungssanitäter Rettungssanitäterin Liane Gaedicke und den Rettungssanitäter Henrick Langner übergeben. Die Schule unterstützt damit das Angebot der Malteser, unheilbar kranken Menschen Herzenswünsche zu erfüllen.

Was muss man sich unter dem Projekt „Herzenswunsch Krankenwagen“ – Wir erfüllen unheilbar kranken Menschen Herzenswünsche – vorstellen? In der Beschreibung der Malteser heißt es: „Noch einmal das Meer sehen oder bei einer Familienfeier dabei sein, mit dem Ehepartner ein Konzert besuchen oder einmal noch ein paar schöne Stunden im geliebten Garten verbringen – die letzten Wünsche von unheilbar kranken Menschen sind sehr individuell… Bisher blieben diese Wünsche unerfüllt, da für schwerstkranke Menschen aufgrund ihrer körperlichen Verfassung Fahrten mit dem eigenen Auto oder auch dem Taxi nicht mehr möglich sind“. Jetzt werden diese Wünsche – wenn möglich – erfüllt. „Hierzu stehen für Krankentransporte speziell ausgerüstete Fahrzeuge zur Verfügung und über 50 gut ausgebildete Malteser Rettungsassistenten, Rettungssanitäter und Rettungshelfer engagieren sich ehrenamtlich, um diese letzten Wünsche zu erfüllen. Angeboten wird dieser Dienst zunächst in Braunschweig, Celle, Göttingen, Hannover und Wolfsburg in enger Zusammenarbeit mit den dortigen Hospizen“.

Da dieses Angebot kostenlos für die Betroffenen und auf Spenden angewiesen ist, stellt die Schule den Betrag von etwas über 1000 € zur Verfügung. Als vor einigen Jahren ein Schüler plötzlich verstorben war, hatte die Schulgemeinschaft Geld zusammengetragen, um eine würdige Beerdigung und Trauerfeier zu ermöglichen. Da damals nicht alles Geld gebraucht wurde, war hier eine geeignete Möglichkeit, es einzusetzen.

Seit mehreren Jahren arbeitet die Ludwig-Windthorst-Schule mit den Maltesern zusammen. „Gib mir Sicherheit. Die Unsicherheiten des Lebens teilen“ (GmS) ist ein gemeinsames Projekt, das zur Vorbereitung des Sozialpraktikums im Rahmen der Hospizarbeit der  Malteser Hilfsdienstes und die Ludwig-Windthorst-Schule durchführen.

Verantwortlich für diesen Text: Siegfried Heinemann. Weitere Infos findet man uner www.ludwig-windthorst-schule.de oder unter www.malteser-hannover.de.

Ludwig-Windhorst-Schule

Weihnachtsmusik in der Ludwig-Windthorst-Schule

Weihnachtsmusik am Mittwoch, den 14. Dezember um 18.00 Uhr in der Ludwig-Windthorst-Schule

Zu ihrer traditionellen Weihnachtsmusik im Advent lädt auch in diesem Jahr die Ludwig-Windthorst-Schule ein. Diese musikalische Veranstaltung findet statt am Mittwoch, dem 14.Dezember um 18.00 Uhr in der Ludwig-Windthorst-Schule. Gemeinsam zeigen Schüler und Schülerinnen in der adventlich geschmückten Sporthalle der Schule, was sie während der musischen Übungstage auf dem Wohldenberg sowie im Musikunterricht bzw. während der musischen Übungsstunden erarbeitet haben.

Die unterschiedlichsten Gruppen werden das Programm gestalten: von den verschiedenen Bandklassen, dem Popchor, dem Bläserensemble bis zum Theaterspiel „Hirtenweihnacht“ der Klasse 5.3..

Bevor am Ende alle Beteiligten sich zum großen Finale auf der eigens für die Veranstaltung errichteten Bühne versammeln, singt der Lehrerchor der LWS. Das Programm der gesamten Veranstaltung wurde zusammengestellt von der Fachkonferenz Musik unter der Leitung von Andreas Migura.

Die Kollekte der Weihnachtsmusik ist gedacht für die Partnerschule der LWS in Loma Alta (Bolivien) Dort gibt es eine Schule, die seit Jahren von der LWS unterstützt wird und die auch bereits von mehreren Kollegen besucht wurde.

Der Eintritt zu der Weihnachtsmusik ist frei.

Weitere Informationen unter: www.ludwig-windthorst-schule.de

Verantwortlich für diesen Text. Siegfried Heinemann

Lese(herbst) & Herbst(lese)

Der Herbst und besonders der trübe November laden gerade bei schlechtem Wetter zum Lesen, Vorlesen und auch zum Schreiben ein.

Am Freitag, dem 18.11.2016 findet der 12. Bundesweite Vorlesetag statt. Dort beteiligt sich auch die LWS. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder und Jugendliche mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

In einer Klasse 5 liest der Laatzener Autor Klaus Schlüter aus seinem Buch „Emma und der Wolf“. Auch in anderen Klassen wird vorgelesen. Geplant war auch, dass Schüler eine Klasse 10 die selbstverfassten Texte zu „Sichtweisen: Anne F.“ vorstellen sollten; ein Teil dieser Schüler befindet sich jedoch auf der „Musischen Freizeit“ auf dem Wohldenberg. Deshalb wurden die Texte im benachbarten Medienzentrum der Region Hannover eingelesen und stehen auf der Website zur Verfügung.

Im Rahmen von Schreibwerkstätten und Unterrichtsstunden wurden ebenfalls eigene Texte verfasst;

  • Schüler aus Klasse 9
  • einige Texte aus „Sichtweisen: Anne F.“

Die geplante Lesung von Gespenstergeschichten im Keller muss leider ausfallen, da – wie beschrieben – ein Teil der Vorleser auf dem Wohldenberg ist. Dem Vernehmen nach geht dort aber das Gespenst der „Weißen Frau“ um.

Der Leseherbst geht weiter am Mittwoch, dem 23. 11. mit einer Lesung der Jugendbuchautorin Carolin Philipps; es folgt der Vorlesewettbewerb.

Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken. Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Auch an ungewöhnlichen Vorleseorten finden Aktionen statt.

Verantwortlich für diesen Text: Siegfried Heinemann; weitere Infos unter www.ludwig-windthorst-schule.de

Ludwig-Windhorst-Schule

Ludwig-Windthorst-Schule: Theater – Die verflixte Kugel

„DIE VERFLIXTE KUGEL“ – ein Theaterstück der Theater-und Kunstklasse kurz vor den Ferien am Montag, den 20. Juni

Bis (fast) zum letzten Schultag wurde geprobt. Nach Klassenarbeiten und Zeugniskonferenzen kommt nun das Theaterstück „Die verflixte Kugel“ auf die Bühne der Ludwig-Windthorst-Schule.

Erarbeitet und gespielt wurde es unter der Leitung der Theaterpädagogin Meike Range von der Theater-/Kunstklasse 6.6 Beteiligt sind 25 Schüler und Schülerinnen, darunter drei, die erst seit einem bzw. zwei Jahren in Deutschland sind. Eingeübt wurde es
seit ca. einem halben Jahr in den drei wöchentlichen TuK-Stunden.
Um was geht es? Die verflixte Kugel ist verschwunden und der Froschkönig und Griselda sind auf der Suche danach. Auch sonst ist die Märchenwelt aus allen Fugen geraten: die Prinzessinnen gründen eine Selbsthilfegruppe und auch der Hobbit, Aladdin und der gestiefelte Kater mischen im wilden Märchendschungel mit.

Die Aufführungen sind am Montag, 20. Juni 2016 in der Sporthalle der Ludwig-Windthorst-Schule: am Vormittag für die 5. Klassen: und Klassen 6 sowie am frühen Abend für Eltern, Familien, Freunde und Interessierte um 17.00 Uhr & 19.00 Uhr
Die Zuschauer können eine märchenhafte Jagd nach der verflixten Kugel erleben. Was will man mehr so kurz vor den Sommerferien?

Die TuK-Klasse (Theater- und Kunstklasse) 6.6 ist eine von sechs Neigungsklassen des 6. Jahrgangs des Oberschule Ludwig-Windthorst-Schule. Ein Schwerpunkt liegt – wie der Name schon sagt – bei Theater und Kunst. Insgesamt gibt es im 6. Jahrgang sechs Neigungsklassen: neben der TuK-Klasse eine Bandklasse sowie zwei Sport- und Forscherklassen.

Verantwortlich für diesen Text: Siegfried Heinemann, weitere Infos unter www.ludwig-windthorst-schule.de