Autor: admin

Flucht durch die Zeit

Flucht durch die Zeit

Kleines Festival zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2019, ab 17:00 Uhr bei kargah e.V. Im Rahmen des Weltflüchtlingstags, am 20. Juni 2019, wird kargah erstmalig an diesem Tag eine große Veranstaltung ausrichten. Flucht und Migration sind essentielle Bestandteile unserer Gesellschaft und prägen unser gemeinsames, auch kulturelles Leben. Dem entgegen stehen die Verschärfung von Asylgesetzen in Deutschland, die Abschottungspolitik der EU und das Wiedererstarken einer neuen Rechten. Verschiedene Fluchtlinien – Das Programm am Weltflüchtlingstag Unter dem Titel „Flucht durch die Zeit“, werden Künstler*innen und Zeitzeug*innen eingeladen, die dem Publikum auf kreative Weise Einblicke in verschiedene Fluchtgeschichten geben und zum Austausch einladen. Was bringt Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen und sich auf einen gefährlichen Weg zu begeben? Wie war ihr Ankommen in Deutschland? Was verbindet die verschiedenen Fluchtgeschichten? Verschiedene Perspektiven auf diese Fragen werden in einer Ausstellung sowie einer biografischen Lesung verhandelt. Gezeigt wird einerseits eine Ausstellung des Künstlers Edin Bajric, welcher sich seit Jahrzehnten in seiner Kunst mit den Themen Flucht, Ankommen und Zusammenleben auseinandersetzt. In den Werken reflektiert er seine Flucht aus Bosnien in …

Kuppelaufzug im neuen Rathaus

Kuppelaufzug im neuen Rathaus

Der Kuppelaufzug ist ein Bogenaufzug im Neuen Rathaus in Hannover, der zur Aussichtsplattform auf der Rathauskuppel in etwa 100 Meter Höhe führt. Er wurde 1908 beim Bau des Rathauses von der Firma Flohr errichtet.

Flex Ensemble

imPULS III. Slavic Sentiment. Polnische Volksmusik Reloaded

Am 16. Juni 2019 hat das dritte Projekt des Flex Ensembles in der aktuellen Saison, „Slavic Sentiment – Polnische Volksmusik Reloaded“, in Hannover Premiere. Mit diesem Projekt verfolgt das Ensemble die Spuren der reichhaltigen, traditionellen polnischen Musik bis in die Gegenwart auf persönliche, grenzen-übergreifende Weise. Eine Uraufführung des aktuell gefragten polnischen Komponisten Paweł Mykietyn, traditionelle polnische Volksmusik arrangiert von Mateusz Smoczyński und Krysztof Pendereckis wunderbar melancholisches Klarinettenquartett – umrahmt von Lieblings-Mazurkas von Frédéric Chopin – laden zu einer Begegnung mit der „polnischen Seele“ ein. Paweł Mykietyn wird anwesend sein. Sonntag, 16. Juni 2019, 17 Uhr, Freizeitheim Vahrenwald Hannover Im Anschluss: Ausklang und Austausch mit der polnischen Folkloregruppe „Polonia e.V.“. Programm: Paweł Mykietyn (*1971) Perpetuum Stabile for piano, violin, viola and violoncello (UA) Mateusz Smoczyński Polnische Volksmusik , arrangiert für Klavierquartett (UA) Frédéric Chopin (1810 – 1849) Auswahl Mazurkas für Klavier solo Krzysztof Penderecki (*1933) Quartett für Klarinette und Streichtrio (1993) Flex Ensemble: Kana Sugimura – Violine, Anna Szulc-Kapala – Viola, Martha Bijlsma – Cello, Johannes Nies – Klavier Gast: Jakub Drygas – Klarinette Tickets: 15/7,50€ …

Stadtrundgang - Roter Faden

Stadtrundgang – Roter Faden

Niedersachsens Landeshauptstadt im Februar 2011, ein kleiner Stadtbummel, der sich am Roten Faden orientierte, eine sehr sinnvolle Einrichtung ,die den Ortsfremden zu allen Sehenswürdigkeiten führt.

Werther!

Werther!

Nach Johann Wolfgang von Goethe. GASTSPIEL des Vorarlberger Landestheater Bregenz. »Die Leiden des Jungen Werther« war eine literarische Sensation, auf einen Schlag betrat der deutsche Roman die europäische Bühne und Goethe wurde zum Popstar. Sein Briefroman von 1774 traf den Puls der Zeit. Er wurde zur Identifikationsfigur für viele, vor allem junge Menschen, die in der damaligen politisch-sozialen Situation kaum Raum zu einem eigenen selbstbestimmten Leben und sich zu einer geistlosen, bürgerlichen Existenz verdammt sahen. Werther verliebt sich auf einem Tanzabend in Lotte. Doch Lotte ist mit Albert verlobt. Werther entscheidet, sich nicht in die Beziehung einzumischen, zumal er glaubt, Lotte ohnehin mit seinen heftigen Gefühlen überfordert zu haben. Er zieht sich an den Hof eines Grafen zurück, doch die Stickigkeit des Hoflebens geht ihm ziemlich auf die Nerven. Er kehrt zurück und hofft auf einen Neuanfang mit Lotte, doch sie ist inzwischen mit Albert verheiratet. Stürmisch, leidenschaftlich, grenzenlos verliebt, drängt sich Werther erneut in Lottes Leben. Er kann die Ehe nicht akzeptieren, an der Lotte festhält – eine spannungsgeladene, wohl ausweglose Situation. Werther ist …

Werbung

Offroad in der Region Hannover

Motocross, Enduro, Supermoto oder Trial Während der klassische Motorradfahrer in der Region Hannover sich am Georgsplatz trifft oder zum Nienstedter Pass fährt ist das für Offroad-Fahrer ein ganz anderer Schnack. Auf größtenteils natürlichen Rennstrecken findet die klassische Art des Motocross statt. Auf den Strecken befinden sich alle möglichen Kurven, Sprünge und Wellen als Hindernisse. Als Enduro bezeichnet man längeren Runde von fünf bis zu 200 Kilometern die normalerweise im natürlichen Gelände gefahren werden. Beim Supermoto geht es über eine gemischte Strecke aus Asphalt, Offroad, Schotterpiste und Sprunghügeln. Beim Motorrad-Trial steht die Maschinenbeherrschung in den verschiedenen Parcours im Vordergrund. Zahlreiche Möglichkeiten bietet die Motor-Sport-Gemeinschaft Hannover e.V. in der Region Hannover. Natürlich sollte man bei allen Aktivitäten in dieser Richtung mit hochwertigem Motocrossausrüstung vorbereitet sein. Eine Sicherheitsausrüstung ist immer Pflicht. Sie besteht aus Helm, Stiefeln, Handschuhen, Brustpanzer oder Protektoren-Überziehern. Denn Motocross in allen seinen Varainten ist zwar eine extrem faszinierende, aber auch sehr gefährliche Sportart. Mit der richtigen Ausrüstung lässt sich dieses Risiko aber problemlos minimieren. Daher gilt es gerade bei der Sicherheitsausrüstung sollte nicht gespart werden. …

Werbung

Das bisschen Haushalt

… macht sich von allein. Sang Johanna Von Koczian bereits 1977. Zumindest beim Staubsaugen kann das im Haushalt Wirklichkeit werden, denn das könnte alles der Roboter machen. Bereits seit Ende der 90er Jahre gibt es erste sogenannte Serviceroboter für die Bodenpflege. Inzwischen sind sie weitestgehend ausgereift und für den Privatgebrauch erschwinglich. Bei einfach geschnittenen Räumen, ohne große Hindernisse mit glatten Oberflächen wie Laminat, Parkett oder Linoleum, kann schon ein Gerät ab 100 Euro einen guten Dienst erweisen. Teppichböden, Türschwellen und ähnliche Hindernisse schlagen sich im Preis für die Anschaffung nieder, können aber auch von moderne Reinigungsrobotern beherrscht werden. Einmal per App programmiert tun moderne Geräte ihren Dienst, wenn sie nicht stören. Denn wer möchte schon zu seiner Qualitytime vom Staubsauger gestört werden. Allerdings macht es Sinn, seine Wohnung auf den Einsatz eines Saugroboters vorzubereiten. Kabel oder Kleinteile auf dem Boden behindern die Geräte. Auch Stuhl und Tischbeine, die umkurvt werden müssen stellen mögliche Problemstellen dar. Während der ersten Fahrten kann dann das Gerät beobachtet werden, wie es seine Runden dreht und ob alles passt. Wenn …

Tanztheater im Birkenhof „Divers_es“

Tanz und Theater haben die Kraft, ein Leben von Grund auf zu erneuern. Simon Rattle hat es mit seinem berühmten Projekt „Rhythm is it“ vorgemacht, und die angehenden Sozialpädagogischen Assistent(inn)en des Bildungszentrums Birkenhof, Bethel im Norden folgen dieses Jahr zum 14. Mal seinen Spuren. Unter dem Motto „SATZ (Sozialpädagogische Assistentinnen tanzen zusammen)“ präsentieren sie am 24.5.19, ihr neues Stück „diver-es! Mann? Frau? Mensch?, (Ein multimediales Tanztheater über Sex, Gender und das 3. Geschlecht). Die Vorstellung für die Öffentlichkeit ist am 24.05.19 um 19 Uhr in der Waldhalle des Birkenhofs, Bleekstraße 20. Eine Woche lang setzen sich die 130 Schüler/innen der fünf Abschlussklassen unter Leitung der Lehrerin,Tanz- und Theaterpädagogin Sabine Grujic kritisch mit dem Thema Sex, Gender und das dritte Geschlecht auseinander. Ihre ästhetischen Mittel im Prozess der kreativen Annäherung an das Thema sind Tanz, Gesang, Schauspiel und Videokunst. Ausgangspunkt ist eine Mitteilung der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 9.11.2017. An diesem Tag entschied das Bundesverfassungsgericht, dass zukünftig neben dem weiblich und männlichen Geschlecht ein dritter Geschlechtseintrag im Geburtenregister möglich sein sollte. Erstritten hat das Vanja aus …