Autor: admin

Renntag auf der Neuen Bult

Ascot–Renntag

Am Sonntag, 20. August 2017 (ab 13:00 Uhr) findet auf der Galopprennbahn Neue Bult der diesjährige Glamour-Renntag mit vielen Prominenten aus Show-Biz, Politik und Wirtschaft statt.

Sportliches Glanzlicht des Renntages ist der Große Preis des Audi-Zentrums Hannover, ein Rennen der Europagruppe III (55.000 Euro, 2000 Meter). Trainer Markus Klug bringt Ming Jung mit Adrie de Vries an den Start, Mario Hofer aus Krefeld möchte mit Kick and Rush (Stephen Hellyn) ins Geschehen eingreifen. Weitere mögliche Starter sind der Derbyzweite Enjoy Vijay aus dem Rennstall von Peter Schiergen und Promise of Peace, im Training bei Andreas Wöhler.

Ein mit 22.500 Euro dotierter Ausgleich I für dreijährige und ältere Pferde (1400 Meter) ist der zweite Galopper-Höhepunkt. Für dieses Rennen hat Bult-Trainer Hans-Jürgen Gröschel, der seine Pferde aktuell in Top-Form präsentiert, mit dem Areion-Hengst Beau Reve eine interessante Nennung abgegeben.

Prominente Gäste mit klangvollen Namen sind am Audi Ascot-Renntag nicht wegzudenken. In diesem Jahr dabei: Model Jana Ina Zarrella und Musiker Giovanni Zarrella, Curvy-Model Angelina Kirsch („Let’s Dance“), Comedian Oliver Pocher, Designer und Schauspieler Julian R.F. Stöckl sowie RTL-Moderatorin Jasmin Wiegand.

Beim Lady Elegance-Wettbewerb kürt die prominent besetzte Jury das eleganteste Outfit der Besucherinnen. Als Hauptgewinn lockt ein Audi VIP-Package „Berlinale 2018“ inklusive Hotelübernachtung, Dinner und Zugang zum VIP Bereich der Audi-After Show Party.

Bei der Prämierung des Kinder Hut-Wettbewerbs werden fünf Kinder gekürt, deren vor Ort gebastelter „Kinder-Ascot-Hut“ der Jury am meisten Freude bereitet. Auch hier gibt es tolle Gewinne wie Tickets für ein Heimspiel von Hannover 96 und vieles mehr.

In der Pagodenstadt Ascot Garden präsentieren 15 Aussteller ihr hochwertiges Sortiment, darunter Garten- und Wohnaccessoires, Gemälde und Kleidung. Auf dem Ausstellungsgelände finden auch die Autogrammstunden mit den Prominenten und eine Modenschau statt.

Neue Bult
Theodor-Heuss-Str. 41
30853 Langenhagen
www.neuebult.de

Neues Rathaus

Siebtes Fest der Kulturen

Trubel im Neues Rathaus

Trubel im Neues Rathaus

Rund um das Neue Rathaus

Zum siebten Mal steht das Neue Rathaus Ende August im Zentrum internationalen Geschehens: beim Fest der Kulturen am Sonnabend (19. August) von 12 bis 23 Uhr und Sonntag (20. August) von 12 bis 20 Uhr.

Das Programm haben heute Oberbürgermeister Stefan Schostok und der städtische Eventmanager Ralf Sonnenberg vorgestellt, zusammen mit Traute Petershagen und Gerd Kespohl vom Kooperationspartner Kulturzentrum Pavillon, die für die Tanzbühne (Petershagen) und die Konzerte auf der großen Bühne (Kespohl) verantwortlich sind.

„Mit dem fast schon traditionellen Fest zeigen wir einmal mehr, wie bunt und international Hannover ist – und setzen damit ein echtes Erfolgsmodell fort“, freut sich Schostok. „Gern beweisen wir einem großen Publikum, wie viele positive Aspekte und Inspirationen das Zusammenleben von immer mehr Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft bietet“, unterstreicht der Oberbürgermeister.

„Und weil das in Hannover eine lange Geschichte hat, bietet das Fest in diesem Jahr die beste Gelegenheit, an unsere älteste Städtepartnerschaft zu erinnern: Das 70-jährige Jubiläum Hannover – Bristol gibt dem Fest an vielen Stellen britisches Flair. Es ist mir ein großes Vergnügen und eine besondere Ehre, dass mein Amtskollege aus Bristol, Marvin Rees, nach unserem feierlichen Empfang am Vormittag im Rathaus das Fest mittags zusammen mit mir offiziell eröffnen wird“, hebt Schostok die Besonderheit des Festes 2017 hervor.

„Unsere Partner vom Pavillon haben wieder ganze Arbeit geleistet, um auf Trammplatz-Bühne und Tanzpodium ein fröhliches, internationales Programm von hoher musikalischer Qualität zu verwirklichen“, dankt der Oberbürgermeister Traute Petershagen und Gerd Kespohl und ihren MitstreiterInnen vom Pavillon, aber auch allen anderen Mitwirkenden:

„Ohne die vielen Info-, Imbiss- und Verkaufsstände von Initiativen, Vereinen und Verbänden auf dem Trammplatz, ohne den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen, ohne die Beiträge der Ratsfraktionen oder die Angebote für Kinder und Jugendliche aus unseren Fachbereichen könnten wir kein buntes Fest der Kulturen feiern. Allen, die dafür sorgen, dass die großen und kleinen Gäste sich wohlfühlen und Spaß haben, sozusagen umsonst und draußen, ein großes Dankeschön!“

Bühne Trammplatz

Weltmusik zum Hören, Mitklatschen, Singen und Tanzen von lokalen und internationalen KünstlerInnen wird auf der Hauptbühne auf dem Trammplatz geboten. Von African Reaggae über Balkan-Jazz und Elektro Swing bis zu orientalischen Kehlgesängen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

„Very british“ wird es am Sonnabend: Unverkennbar englisch-punkige „Palastwachen“ treten um 14 Uhr zum Walk-Act an. Sie kündigen das besondere Highlight zum Städtepartnerschafts-Jubiläum an: den Auftritt der Singer-Songwriterin Daisy Chapman aus Bristol.

Und sie umrahmen die offizielle Eröffnung des Festes um 14.45 Uhr durch Schostok und seinen Amtskollege aus Bristol.

Trammplatz

Rund um die Bühne auf dem Trammplatz bieten internationale Vereine und Verbände an 62 Ständen kulinarische Köstlichkeiten – natürlich nicht ohne britische „Fish and Chips“ – Handwerkliches und viel Information (Sonnabend und Sonntag ab 12 Uhr, jeweils bis Ende des Bühnenprogramms).

Die Ratsfraktionen präsentieren sich am Sonnabend bis 18 Uhr vor dem Rathaus.

Ihre Stelle nimmt am Sonntag die „Silent Disco“ ein – Musik und Texte zum stillen Hören und Genießen an einer „Kopfhörer-Bar“.

Die Freunde internationaler Bierbraukunst finden im „Craft Bier Garten“ am Rand des Platzes mit dem „längsten Craft-Bier-Tresen Deutschlands“ reichlich Gelegenheit zum Probieren. Ein Stand mit ausschließlich englischen Bieren würdigt die Städtepartnerschaft.

Maschpark

Tanzfans kommen auf dem „Tanzpodium“ Sonnabend ab 14 Uhr und Sonntag ab 13 auf ihre Kosten, wenn internationale Gruppen und Tanzschulen ihr Können zeigen. Ein besonderer Tipp: Adesa – Artistik, Tanz und Clownerie aus Ghana.

Speziell für die Jüngsten ist die Kinderwiese vor der Nord-LB da: Mitmachen, Spielen und Spaß haben ist die Devise, die die Offene Kinder- und Jugendarbeit der Stadt realisiert. Das Kinderkarussell an der Rathaus-Ecke weist den Weg.

Für die Älteren sind die Angebote der Jugendwiese besser geeignet: alkoholfreie Cocktails und frisches Obst zur Stärkung, ein Gallery walk, um eigene Ideen festzuhalten, Zeit zum Austausch und Wettstreit mit PolitikerInnen auf kleiner Bühne und vieles mehr – alles zum Thema „Jugendgerechte Stadt – Jugend lebt Stadt“.

Das Gesamtprogramm steht zum Herunterladen auf www.hannover.de und auf Facebook.

Das Fest der Kulturen ist eine Veranstaltung der Stadt Hannover in Kooperation mit dem Kultur- und Kommunikationszentrum Pavillon.

Hinweis zum 70-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Hannover – Bristol

Informationen zu den Feierlichkeiten im Rathaus aus Anlass des 70-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Hannover – Bristol erhalten Sie zeitnah auf gesondertem Weg.

Der Flyer mit dem Gesamtprogramm zwischen Juni und Dezember in Hannover und Bristol steht ebenfalls zum Herunterladen unter www.hannover.de.

Unter anderem mit dem englischen Beitrag zum Internationalen Feuerwerkswettbewerb am Sonnabend (19. August) und einem Festgottesdienst in der Marktkirche am Sonntag (20. August).

Parkbühne Hannover

Gilde Parkbühne goes Maschseefest

Löwenbastion-Klassiker auf der Gilde Parkbühne
Live-Programm vom 18. bis 20. August / Freier Eintritt

Die Gilde Parkbühne goes Maschseefest. Unter diesem Motto sind Freitag und Samstag, 18. und 19. August, die Live-Klassiker von der Löwenbastion auf der Gilde Parkbühne zu Gast. Es folgt am Sonntag, 20. August, die vierte Auflage der Schools Out Big Band Party.

Ein starkes Hannover-Paket macht am Freitag, 18. August, den Auftakt. Am Start sind Los Tumpolos (17 Uhr), The Jinxs (19.15 Uhr) und Terry Hoax (21 Uhr). Tags darauf am Samstag, 19. August, folgen Torfrock (17.30 Uhr), Catch Me Back (19.40 Uhr) und die Hamburger Freunde von Lotto King Karl und die Barmbek Dream Boys (21 Uhr).

Damit müssen die Maschseefest-Besucher auch in diesem Jahr nicht auf ihre Top-Acts der Löwenbastion verzichten. “Zwar haben wir uns aus Kostengründen und wegen diverser Regularien nicht mehr für die Organisation an der Löwenbastion beworben, dennoch wollen wir aber den langjährigen Fans die Möglichkeit bieten, Ihre Headliner von der Bastion live zu erleben. Und das in geballter Form, mit kompletten Konzerten und selbstverständlich bei freiem Eintritt”, erklärt Initiator Michael Lohmann den Sinn der Veranstaltung mit dem Festivalcharakter. “Alle Bands waren von der Idee begeistert und kommen uns mit Freundschaftsgagen entgegen. Um das Event mit freiem Eintritt finanzieren zu können, werden wir lediglich bei den Getränkepreisen einen Aufschlag von 50 Cent pro Drink erheben. Ich bin sicher, dass die Fans dafür Verständnis haben”, erklärt Lohmann.

An beiden Tagen wird DJ Michael Gürth ab 16.30 Uhr die Veranstaltung mit einem Warm Up Mix einläuten. Veranstalter Hannover Concerts empfiehlt den Fans eine frühe Anreise, denn die Kapazität ist auf der Gilde Parkbühne mit 5000 begrenzt und trotz des freien Eintritts wird es wie derzeit bei allen Open Airs verstärkte Sicherheitskontrollen geben. Es ist ratsam, Taschen und Rücksäcke zu Hause zu lassen.

Abgerundet wird das Wochenende auf der Gilde Parkbühne am Sonntag, 20. August, ab 15 Uhr (Einlass 14 Uhr) mit der inzwischen vierten Schools Out Big Band Party. Mit von der Partie sind in diesem Jahr die KKS Big Band (Käthe-Kollwitz-Schule Hannover), die Big Band des Gymnasiums Berenbostel, die Büsching-Street Big Band (Ratsgymnasium Stadthagen) und die Bigband der Angelaschule Osnabrück.

Darüberhinaus treten erstmals die Gewinner des 1. Hannoveraner Bläserklassen-Contest auf. Das sind der fünfte Jahrgang des Herbartgymnasiums Oldenburg sowie die sechsten Jahrgänge der Bismarckschule Hannover und der Angelaschule Osnabrück.

Der Ablauf:

Freitag, 18. August
16:30 Uhr – Warm Up mit DJ Gürth
17:30 Uhr – Los Tumpolos
19:15 Uhr – The Jinxs
21:00 Uhr – Terry Hoax

anschließend Aftershowparty mit DJ

Samstag, 19. August
16:30 Uhr – Warm Up mit DJ Bernie K.
17:30 Uhr – Torfrock
19:40 Uhr – Catch Me Back
21:00 Uhr – Lotto King und die Barmbek Dream Boys

anschließend Aftershowparty mit DJ

Sonntag, 20. August
14:00 – Einlass
15:00 bis ca. 19:00 Uhr – Schools Out Big Band Party

http://www.gilde-parkbuehne.de/termine/gilde-parkbuehne-goes-maschseefest/

Einbahnstraßenregelung an der Sallstraße

Die Straßenumgestaltung der nördlichen Sallstraße für den fehlenden Streckenabschnitt zwischen Kortumstraße und Marienstraße wird ab Montag (21. August) weiter fortgesetzt. Für diesen Bereich gilt bis voraussichtlich Freitag (13. Oktober) in Fahrichtung stadteinwärts eine Einbahnstraßenregelung. In diesem Zeitraum ist ein Linksabbiegen von der Sallstraße in die Marienstraße nicht möglich. Es werden weiträumige Umleitungen ausgeschildert.

Die Üstra-Bushaltestellen in Fahrtrichtung stadtauswärts können auf Höhe Lutherstraße und auf Höhe Stolzestraße umleitungsbedingt nicht angefahren werden. Es wird eine Ersatzhaltestelle in der Geibelstraße, Ecke Sallstraße, eingerichtet.

Bereits ab Mittwoch (16. August) finden Arbeiten an der Löschwasserleitung der Stadtbahnhaltestelle Marienstraße statt. Hierfür wird die Sallstraße in Fahrtrichtung stadtdeinwärts auf einen Fahrstreifen reduziert. Bereits während dieser Maßnahme wird das Linksabbiegen nicht möglich sein. Die Einbahnstraßenregelung tritt jedoch erst ab dem 21. August in Kraft.

Musik 21 Festival 2017

Musik 21 Festival »UMS WORT«

Donnerstag, 17. bis Sonntag, 20. August 2017 in Hannover

2017 lenkt das Musik 21 Festival, erstmalig unter der Leitung von Matthias Kaul, Augen und Ohren auf das Wort in der zeitgenössischen Musik sowie auf den ästhetischen Kosmos, der sich »Ums Wort« herum eröffnet. Einige Klanginstallationen, Konzertlesungen und Klangreden nähern sich dem Wort von der Musik aus, für andere wiederum bildet das Wort das Fundament für musikalische Kommunikation. – Angekündigt sind die KünstlerInnen Yoko Tawada, Mara Genschel, Pit Noack sowie das norwegische Ensemble ASAMISIMASA, das Ensemble L’ART POUR L’ART, Das Neue Ensemble und viele andere, die es noch zu entdecken gilt. Das Spiel zwischen Kunstlied und Lautkunst wird über den gesamten Festivalzeitraum verteilt an überraschenden Plätzen und in überraschenden Momenten durchbrochen – von scheppernden Fanfaren. 20 Kompositionsaufträge, gespielt von Ensemble Schwerpunkt, laden ganz alltägliche Festivalsituationen humorvoll und ironisch auf.

Donnerstag 17.08.
Festivaleröffnung | Lesung und Elektronik | 18 Uhr | Sprengel Museum Hannover | Yoko Tawada & Joachim Heintz
Instruments of Speech | 20 Uhr | Sprengelmuseum Hannover | ASAMISIMASA

»Silbenautomat« | Pit Noack

»Silbenautomat« | Pit Noack

Freitag 18.08.
Silbenautomat | 20 Uhr | Treppenhaus der Stiftung Niedersachsen | Pit Noack
Word Under Ground | 22 Uhr | Magazin 4 der Staatsoper Hannover | Mitglieder des Niedersächsischen Staatsorchesters

Samstag 19.06.
Listen: Voices! | 13 Uhr | Kulturzentrum Pavillon Hannover | Incontri & 60 Stimmen
Different Trains | 17 Uhr | Joseph-Joachim-Saal im Künstlerhaus | Nomos-Quartett
Parlando, die Talkbox, ein Sprechwerkzeug | 18 Uhr | Kommunales Kino | Ensemble L’ART POUR L’ART & radical translation
Büro Dilletantisme | 19.30 Uhr | Literaturhaus Hannover | Mara Genschel
Sprache körperlos | 21 Uhr | Josef-Joachim-Saal im Künstlerhaus | Ensemble L’ART POUR L’ART

»Ohne Worte. Mit Licht geschrieben« | Das Neue Ensemble

»Ohne Worte. Mit Licht geschrieben« | Das Neue Ensemble

Sonntag 20.08.
Das Alphabet – Ein Raum | 10 Uhr | Sprengel Museum Hannover
Ohne Worte, mit Licht geschrieben | 11 Uhr | Sprengel Museum Hannover | Das Neue Ensemble
Listen: Voices! | 13 Uhr | Kulturzentrum Pavillon Hannover | Incontri & 60 Stimmen
Under Ground on the Road: Pedro Paramo | 16 Uhr | Kommunales Kino im Künstlerhaus | Ensemble Megaphon

Uni Hannover

SommerUni 2017: Silberglanz – Von der Kunst des Alters

Eröffnungsvortrag zur achten SommerUni 2017

Kaum ein Thema ist für unsere Gesellschaft von so großer Relevanz wie das Älterwerden. Das Landes­museum Hannover widmet sich diesem Thema aus kunsthistorischer Sicht mit der Sonderausstellung Silberglanz. Von der Kunst des Alters.
Der Vortrag greift aktuelle gesellschaftliche Ent­wicklungen auf – wie etwa die aktive Generation 60+, aber auch die Auseinandersetzung mit Krankheit, Alters­armut und Ausgrenzung im Alter – und setzt sie in Beziehung zur Kulturgeschichte. Bedeutende Gemälde und Skulpturen aller großen Kunstepochen vom Alten Ägypten bis in die Gegenwart kommen dabei in Wort und Bild zur Sprache. Sie zeigen eindrücklich die unterschiedlichen Blickweisen auf das Alter und verdeutlichen den Wandel, den Altersbildnisse im Laufe der Zeit und in den verschiedenen Kulturen vollzogen haben.

Termin: Mittwoch, 16. August 2017
Zeit: 15 bis 17 Uhr
Ort: Lichthof im Welfenschloss, Welfengarten 1

Eintritt frei

https://www.sommer.uni-hannover.de/sommeruni2017.html

Ideen-Boulevard 2017

Ideen-Boulevard 2017

IDN-Blvd.17Kreativ. Digital. Hannover.

Um sich in punkto Digitalisierung, Technologien und Trends auf den neuesten Stand zu bringen, müsste man normalerweise viel Zeit und Geld investieren. Es sei denn, man hat Glück und ist in der
Region Hannover zu Hause. Denn hier bekommen Sie detaillierte Einblicke in die Themen von morgen sowie exklusive Begegnungen mit Vordenkern und Vormachern auf dem Silbertablett serviert. Kostenlos. Vom kreIHItiv Netzwerk Hannover e.V. veranstaltet mit Unterstützung zahlreicher Partner. In einem höchst attraktiven Rahmen: auf dem IDN-BLVRD 2017 am 15. August 2017, ab 13 Uhr am Nordufer und im Groove Garden am Maschsee.

Auf der Kreativ – Meile kann jeder hautnah erleben, welche innovativen Lösungen und smarte Produkte am Standtort Hannover kreiert und entwickelt worde n sind. Von der 360° Actionserie über den Freaky Fashion Festival Pop – Up Store, das Musikmachen mit App s bis hin zur Maker Faire und CeBIT. Im Workshop Zelt halten Experten Kurzvorträge zu Themen wie Facebook für Vereine, 5 Lektionen für bessere Smartphone Bilder, was ist Slow Fashion oder wie „Alexa“ zukünftig unseren Alltag vereinfacht.

Das Programm im Groove Garden

16.00 Uhr bis 18.00 Uhr – Konferenz „Digital liebenswerte Stadt“ – Groove Garden
Jeder ist eingeladen, sich auf der Konferenz im Groove Garden mit den großen Fragen unserer Gegenwart und Zukunft auseinanderzusetzen und gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Medien und Bildung zu diskutieren, wie Hannover eine digital lieben swerte Stadt werden kann. Beim a nschließenden Get – Togeth er wir d Vernetzung G roß geschrieben.

19.00 Uhr bis 21.00 Uhr – Starting Up: „Die Höhle der Karpfen“ – Groove Garden
Auch „Die Höhle der Karpfen“ ist einen Besuch wert und verspricht einen spannenden Einblick in Hannovers junge Gründe rszene. Zum Auftakt werden die Preisträger des drei|v Kreativ – Wettbewerbs geehrt und dann wird fleißig gepitcht. Präsentiert wird „Di e Höhle der Karpfen“ von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft hannoverimpuls, dem Ansprechpartner für alle, die ein Unternehmen in der Region Hannover gründen wollen.

Es gibt viel zu erfahren, erleben, bestaunen. Und dabei war das nur ein B ruchteil des Progra mms, das gemeinsam mit Partnern vorbereitet wurde . Jeder kann sich selbst überzeugen: Das komplette Programm gibt es auf www.ideenboulevard.de und natürlich beim einzigartige n Kreativ – Digitalisierungs – Event mitten auf dem Mascheefest.

Anbau am Sprengel Museum Hannover

Architekturpreis „Beton“ für Anbau des Sprengel Museums

Anbau am Sprengel Museum Hannover

Anbau am Sprengel Museum Hannover

Die Landeshauptstadt Hannover wird für den 2015 eröffneten Erweiterungsbau des Sprengel Museums mit dem Architekturpreis Beton ausgezeichnet. Unter anderem lobte die neunköpfige Jury, wie Architekt Peter Meili (Zürich) den „komplizierten Übergang“ von Alt- zu Neubau gelöst hat, sowie die „Disposition der zehn unterschiedlich großen fensterlosen Ausstellungsräume“. Der Architekturpreis Beton wird durch das InformationsZentrum Beton in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) seit 1974 ausgelobt und in diesem Jahr zum20. Mal verliehen. Ausgezeichnet werden „herausragende Leistungen der Architektur und Ingenieurbaukunst, deren Qualität von den gestalterischen, konstruktiven und technologischen Möglichkeiten des Baustoffs Beton geprägt ist“. Neben einer Urkunde erhält die Landeshauptstadt Hannover ein Preisgeld von 5.000 Euro. Die Übergabe des Preises erfolgt am 18. September in Düsseldorf.

„Der Erweiterungsbau war ein großes Projekt, das während der Planungs- und Bauzeit auch von vielen öffentlichen Diskussionen begleitet war. Vor diesem Hintergrund freue ich mich besonders, dass die Arbeit der Landeshauptstadt mit diesem Preis fachlich honoriert wird“, sagte Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette.

167 Einreichungen hat es für den Preis in diesem Jahr gegeben. Neben dem Sprengel Museum werden auch das Konzerthaus Blaibach, das „E20-Wohnhaus“ in Pliezhausen und das Kreativzentrum Mannheim ausgezeichnet. Zudem werden vier Anerkennungen vergeben. Beurteilungskriterien für die Vergabe der Preise sind unter anderem: architektonische und städtebauliche Qualität, innovativer und materialgerechter Einsatz des  Baustoffs Beton, Beitrag zum energieeffizienten und nachhaltigen Bauen, funktionale Aspekte und Nutzungsflexibilität und Lösung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen.

Weitere Informationen über den Architekturpreis Beton bietet das Internet unter www.architekturpreis-beton.de/preis-2017/.

Jurybegründung:Das zwischen 1975 und 1979 von den Kölner Architekten Peter und Ursula Trint mit Dieter Quast entworfene Sprengel Museum am Nordostufer des Maschsees wurde bis 2015 mit einem Anbau nach einem Entwurf der Zürcher Architekten Marcel Meili und Markus Peter erweitert. Die Schweizer haben einen langgestreckten eleganten Quader aus anthrazitfarbenem Sichtbeton angefügt, der sich an den hohen, geböschten Sockel des Altbaus anschließt und auf einem tief eingezogenen verglasten Sockel vorkragt. Das Äußere des Bauwerks gibt bis auf die im Sockelbereich rundum geöffneten Büro- und Werkstatträume und drei verglaste Loggien im Obergeschoss keine Hinweise auf die innere Erschließung oder Raumdisposition. Vielmehr inszeniert die Fassade mit fünf verschiedenen Reliefschichten ein Eigenleben im städtischen Raum: Die Bänderung, die teils poliert, teils im Rohzustand des Betons belassen wurde, zieht sich als nicht eindeutig interpretierbares all-over um das gesamte Gebäude.

Im Innern haben die Architekten den komplizierten Übergang von den Ebenen des Altbaus zum Neuen mit einem Treppenhaus gelöst, das sich als plastisch wirkende Rampe mit organischem Formenschatz in die Tiefe der Museumsstraße schwingt, die den Bau von Peter und Ursula Trint im Untergeschoss erschließt. Außergewöhnliches haben die Architekten schließlich mit der Disposition der zehn unterschiedlich großen fensterlosen Ausstellungsräume geleistet: Jeder Raum ist abwechselnd leicht schräg aus den rektangulären Achsen des Hauses verschoben. Im Durchwandern der Säle mit ihren leicht versetzten Wänden stellt sich eine gewisse Irritation der Raumwahrnehmung ein. Drei verglaste Loggien beruhigen die bewegte Konzeption, bieten Raum, Ruhe und den Blick in die Weite des Hannoveraner Haussees als Erholung von der konzentrierten Betrachtung der Kunst. Ihre Wandgestaltung mit anthrazitfarbenem Sichtbeton weist sie als kommunikativen Teil der raumhaltigen Fassade aus, der das bewegte Innere auf geistreiche Weise mit dem stillen Relief der Außenhaut verbindet – vielleicht eine Antwort auf eine heute noch zu selten gestellte Frage.“

Die Wunde

MonGay-Filmnacht: Die Wunde – OmU –

Mo, 14.08., 20.15 Uhr – OmU – Erstauff.-

Eastern Cape, Südafrika: Der einsame Fabrikarbeiter Xolani nimmt sich eine Auszeit von seinem Job, um als Helfer das jährliche Beschneidungsritual der Xhosa zu begleiten, das den Übergang zum Mannesalter markiert. In einem abgelegenen Berglager, zu dem Frauen keinen Zutritt haben, kommen die jungen Männer wieder zu Kräften. Bemalt mit weißer Farbe, erlernen sie die Männlichkeitscodes ihrer Kultur. In dieser von Machismo und Aggressionen geprägten Umgebung kümmert sich Xolani um den aufsässigen Kwanda aus Johannesburg, der schnell hinter dessen bestgehütetes Geheimnis kommt: Xolani liebt einen anderen Mann. Bereits in seinem Kurzfilm Ibhokhwe widmete sich der südafrikanische Regisseur John Trengove dem Thema männliche Beschneidung. Dieses und andere Mannbarkeitsrituale greift er in seinem ersten Spielfilm wieder auf. Die Spannung, die sich während des Films unaufhaltsam aufbaut, rührt einerseits von dem jungen Kwanda her, der die patriarchalen Normen der Initiation zunehmend infrage stellt, und andererseits von der inneren Krise, die Xolani durchlebt. Er muss sich entscheiden zwischen der traditionellen Welt, die er kennt, und seiner eigenen Selbstverwirklichung.

Südafrika / Deutschland / Niederlande / Frankreich 2016, 88 Min., R: John Trengove, mit: Nakhane Tourré, Bongile Mantsai, Niza Jay Ncoyini

Apollokino
Limmerstraße 50
30451 Hannover
www.apollokino.de

Stöcken klimamobil

Fahrradtour durch Stöcken

Im Rahmen der Aktionsreihe „Stöcken klimamobil“ veranstaltet das Sanierungsmanagement Stöcken gemeinsam mit dem Stadtteilladen Stöcken sowie dem Quartiersmanagement Stöcken am 28. September (Donnerstag) von 17 bis 18.30 Uhr eine Fahrradtour durch Stöcken. Treffpunkt ist vor dem Büro des Quartiersmanagements, Freudenthalstraße 32.

Ziel der Fahrradtour ist es, dass BewohnerInnen gemeinsam mit den MobilitätsexpertInnen des Sanierungsmanagements ermitteln, wie fahrradfreundlich Stöcken ist und Anregungen für kommende Planungsprozesse im Quartier sammeln, die vor Ort diskutiert werden: Wo ist die Radinfrastruktur bereits gut ausgebaut? Wo gibt es Verbesserungsbedarf hinsichtlich kritischer Stellen im Quartier? Was fehlt den AnwohnerInnen?

Die Radtour klingt mit einem gemeinsamen Grillen aus. Um Anmeldung unter der Telefonnummer 219052-40 oder per E-Mail an energie@stoecken.info wird gebeten.

Seite 1 von 1.30712345...102030...Letzte »