Verwüstung im Kröpcke-Center

In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben vier junge Männer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren die leerstehende 3. Etage des hannoverschen Kröpcke-Centers an der Ständehausstraße (Mitte) verwüstet und insbesondere durch das Zerstören von Sanitäranlagen für einen erheblichen Wasserschaden gesorgt. Die Schadenhöhe liegt vermutlich im siebenstelligen Bereich.

Ein Mitarbeiter des Kröpcke-Centers hatte am Sonntagmorgen gegen 10:00 Uhr die Feuerwehr wegen eines vermeintlichen Wasserschadens verständigt. Wenig später stellten die alarmierten Polizeibeamten fest, dass unbekannte Täter über das frei zugängliche Treppenhaus in die 3. Etage des Kröpcke-Center gelangt waren und hier eine Glastür eingeschlagen hatten. Neben zerstörten Rigipswänden und Spiegeln fanden die Polizisten von den Wänden abgetretene Waschbecken, Spülkästen, WC-Becken sowie Wasserhähne vor. Die Folge: In erheblichen Mengen ausgetretenes Wasser verteilte sich nicht nur über die leerstehende Etage, sondern auch über die darunterliegenden Stockwerke bis in das Untergeschoss eines Bekleidungshauses. Am Sonntagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, teilten Mitarbeiter der Baustelle der Polizei mit, dass sich mehrere junge Leute unberechtigt auf dem Gelände aufhalten. Beamte der Polizeiinspektion Mitte nahmen diese mit zur Wache – unter ihnen zwei 17-Jährige, die im Rahmen ihrer Befragungen einräumten, gemeinsam mit zwei weiteren Kumpels (18 und 19 Jahre) für die Zerstörung verantwortlich zu sein. Alle vier Tatverdächtigen waren geständig – gegen sie wird nun wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch ermittelt.