Bio & Fair
Schreibe einen Kommentar

E-mobil zum Weihnachtseinkauf

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

City-Ladesäulen für Elektroautos im Parkhaus Andreaestraße, in der Georgstraße und am Neuen Rathaus

Pioniere der Elektromobilität genießen in Hannover ein Privileg. Inhaber von Elektroautos können für ihre Weihnachtseinkäufe inzwischen vier E-Ladeplätze in Hannovers Innenstadt nutzen. Bis Ende 2013 können sie an den E-Ladesäulen kostenlos enercity UmweltStrom zapfen. Auf den öffentlichen Parkflächen ist ebenso das Parken kostenfrei, im unionboden-Parkhaus Andreaestraße sind die üblichen Parktarife fällig.

Frisch hinzu gekommen ist nun die Ladestation am Neuen Rathaus, die einen Autoparkplatz bietet und deren zweiter Anschluss gleichzeitig von Zweirädern genutzt werden kann. Die erste der Ladestationen, im Parkhaus Andreaestraße (zwei Stellplätze), ging vor einen Jahr in Betrieb. Inzwischen gibt es stadtweit sechs Ladestationen mit enercity UmweltStrom.

Mit der E-Ladestation am Neuen Rathaus sind derzeit sechs öffentliche E-Ladestationen mit enercity UmweltStrom in Betrieb. Fünf davon sind für Elektroautos. Elektroroller und Segways können exklusiv vor dem KundenCenter von enercity direkt neben der Oper elektrisch tanken. Eine Übersicht zu den enercity-Ladestationen und deren Nutzungsbedingungen ist unter www.enercity.de/emobility zu finden.

Mit dem im September 2010 gestarteten und im November 2011 beendeten E-Roller-Langzeittest ist auch eine Förderprämie von enercity im Angebot, da Elektromobilität nur mit Ökostrom seine klimafreundliche Wirkung entfalten kann. Wer im enercity Versorgungsgebiet beim Kauf eines Elektrozweirads oder eines E-Autos einen enercity UmweltStrom-Vertrag abschließt, kommt in den Genuss einer Prämie von bis zu 150 Euro (weitere Informationen unter www.enercity.de/emobility in der Rubrik Förderprämie).

Neben rund 80 Elektro-Autos und LKW's, die zu drei Vierteln bei Firmen im Einsatz sind, sind fast 20 zwei- bzw. dreirädrige Leicht-Krafträder als Elektrofahrzeuge in der amtlichen Statistik identifizierbar. Darüber hinaus sind in und um Hannover bereits zahlreiche Pedelecs und einige E-Roller unterwegs. Sogar die exotischen Segways, die für Rundfahrten angeboten werden, bringen es derzeit auf rund 60 Fahrzeuge (einschließlich der zwölf im enercity-Werbelook). Nach den Vorstellungen der Bundesregierung sollen bis 2020 über eine Million Elektrofahrzeuge unterwegs sein. Das würde für die Region Hannover rund 10.000 Fahrzeuge bedeuten.

Im eigenen Fuhrpark macht enercity direkte Erfahrungen zur E-Mobilität. Die interne Tischler- und Malerwerkstatt fährt den aus Wunstorf stammenden EcoCarrier. Ab Dezember 2011 werden die im April 2011 auf der Hannover Messe vorgestellten E-Caddys von VW-Nutzfahrzeuge hinzukommen. Alle großen Verwaltungsstandorte, wie auch das innerstädtische KundenCenter, sind mit zwei Elektrofahrrädern (Pedelecs) ausgestattet.

Kategorie: Bio & Fair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.