Werbung

Terroranschläge vom 11. September

Die Terroranschläge am 11. September 2001 waren vier koordinierte Flugzeugentführungen mit nachfolgenden Selbstmordattentaten auf symbolkräftige zivile und militärische Gebäude in den Vereinigten Staaten von Amerika. Gemäß Erkenntnissen amerikanischer Sicherheitsbehörden wurden die Anschläge vom islamistischen Terrornetzwerk Al-Qaida unter der Führung von Osama bin Laden geplant und von 19 seiner Mitglieder verübt, darunter 15 Staatsangehörige Saudi-Arabiens.

Am Morgen des 11. September entführten die Terroristen in drei Fünfergruppen und einer Vierergruppe vier Passagierflugzeuge. Um 8:46 Uhr Ortszeit wurde zunächst American-Airlines-Flug 11 in den Nordturm der Zwillingstürme des World Trade Centers (WTC) in New York City manövriert. Der um 9:03 Uhr nachfolgende Einschlag von United-Airlines-Flug 175 in den Südturm der Twin Towers wurde bereits weltweit live im TV gesendet. Aufgrund erheblicher Gebäudestrukturschäden kollabierten beide Wolkenkratzer im Laufe der folgenden anderthalb Stunden komplett. Zahlreiche umstehende Gebäude wurden durch Trümmer zerstört oder stark beschädigt. Am späten Nachmittag des 11. September stürzte schließlich das WTC 7 ein. Der Kollaps des 186 Meter hohen Bürogebäudes steht im Mittelpunkt zahlreicher Verschwörungstheorien zum 11. September 2001.

9/11-Anschläge - USA gedenken der Terroropfer

Dieses Video wird per Klick von Youtube geladen - Datenschutz Informationen von Google

Um 9:37 Uhr steuerte eine Entführergruppe American-Airlines-Flug 77 ins Pentagon, den Hauptsitz des US-Verteidigungsministeriums bei Washington, D.C. Der zuletzt gekaperte United-Airlines-Flug 93 wurde nach Kämpfen mit Passagieren vom Piloten der Entführer bei Shanksville im US-Bundesstaat Pennsylvania um 10:03 Uhr zum Absturz gebracht und verpasste als einziges der vier entführten Flugzeuge das anvisierte Ziel. Die als terroristischer Massenmord eingestuften Anschläge forderten 2996 Menschenleben aus 92 Ländern. Unter den Opfern waren elf deutsche Bundesbürger und zwei Schweizer Staatsangehörige. Österreich hatte keine Toten zu betrauern. Zum Gedenken wurden zahlreiche Erinnerungsstätten geschaffen, darunter das National September 11 Memorial and Museum, das Pentagon-Memorial und das Flight 93 National Memorial.

Ein Tag an den sich sicher auch jeder in Hannover erinnern kann. Ähnlich wie bei der Mondlandung oder dem Kennedy Attentat wissen viele Menschen, auch jetzt nach über 20 Jahren, noch was sie an diesem Tag taten. Ein Ereignis das sich tief in das kolletive Gedächtnis eingeprägt hat.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de
Kategorie: Kalenderblatt
Quelle/Autor: kalenderblatt kalenderblatt