Werbung

Jeden Tag Silvesterparty in der Markthalle

Blick von der Galerie in die Markhalle

Blick von der Galerie in die Markhalle

Nur nicht an Silvester! Wenn Regeln absurd werden.

An Silvester geht manch Hannoveraner gerne am Vormittag auf ein Gläschen Sekt in die Markthalle. Nicht viel anders als an jedem beliebigen Samstag. Aufgrund der Coronamaßnahmen sollte die zunächst auf 900 Besucher begrenzt werden. Schon diese Zahl ist im Vergleich zu einem beliebigen Wochentag um die Mittagszeit eine Einschränkung, die nicht nachvollziehbar ist. Jetzt wurde die Personenzahl erneut auf 500 Besucher nach unten korrigiert. Zudem wurde ein Alkoholverbot verhängt. Da ist anzunehmen, dass viele Stände gleich ganz geschlossen bleiben werden.

Sicherlich muss etwas für die Eindämmung der Pandemie getan werden, aber diese Regelungen sind einfach nur noch ein Witz. Jeden beliebigen Wochentag sind wahrscheinlich mehr Besucher in der Markthalle. Noch dazu treffen dort an den Kaffeeständen, an denen man zeitweise nur mit 2Gplus, seinen Kaffee bekam die Gäste auf die Laufkundschaft der Lebensmittelhändler, die dort ganz ohne einen Nachweis einkaufen dürfen. So gesehen eine brisante Mischung. Von daher müsste es eigentlich schon eine ganze Reihe von Corona-Ausbrüchen in diesem Hotspot der Pandemie gegeben haben. Gab es die? In der Presse jedenfalls nicht.

Als im Sommer die Parkplätze an der Markthalle gesperrt wurden ging ein Aufschrei durch Hannover. Jetzt werden die Händler mit noch viel unsinnigeren Maßnahmen überzogen und es gibt keinen Protest.

Bildquellen:

  • Blick von der Galerie: www.hannover-entdecken.de
  • Markthalle: www.hannover-entdecken.de