Alle Artikel mit dem Schlagwort: Steinhuder Meer

Radtour in das Tote Moor

Radtour in das Tote Moor

Totes Moor im Nordosten des Steinhuder Meeres

Totes Moor im Nordosten des Steinhuder Meeres

Hochmoore, zu denen das Tote Moor im Nordosten des Steinhuder Meeres zählt, gehören zu den „Urlandschaften“ unserer Erde. Es sind besondere Lebensräume: sehr nährstoffarm, mit einem hohen Säuregehalt. Nur wenige Tier- und Pflanzenarten haben sich an diese extremen Verhältnisse angepasst. Auf der geführten Radtour wird auch erläutert wie nah Nutzung und Zerstörung der Moore beieinander liegen und wie die heutigen Maßnahmen zum Schutz dieser selten gewordenen Landschaft aussehen.

Termin 1: Montag, 08.08.2016 | 10.00 bis 12.30 Uhr
Treffpunkt: mit Fahrrad am Naturpark Informationszentrum Steinhude, Am Graben 4-6, Steinhude
Kosten: Erwachsene 3,- €, Kinder 1,50 €
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Nülle
Anmeldung: nicht erforderlich

Termin 2: Montag, 15.08.2016 | 10.00 bis 12.30 Uhr
Treffpunkt: mit Fahrrad an der Naturpark Infostelle Mardorf, Aloys-Bunge-Platz, 31535 Neustadt-Mardorf
Kosten: Erwachsene 3,- €, Kinder 1,50 €
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Nülle
Anmeldung: nicht erforderlich

Termin 3: Montag, 22.08.2016 | 16.00 bis 18.30 Uhr
Treffpunkt: mit Fahrrad am Naturpark Informationszentrum Steinhude, Am Graben 4-6, Steinhude
Kosten: Erwachsene 3,- €, Kinder 1,50 €
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Nülle
Anmeldung: nicht erforderlich

Weitere Informationen: www.naturpark-steinhuder-meer.de

NABU: Naturschutzgebiet „Totes Moor“ ausgewiesen

Seit einem Monat hilft die Region Hannover dem Vogelschutz am Steinhuder Meer

Vor knapp einem Monat, dem 27. Mai 2016, hat die Region Hannover am Ostufer des Steinhuder Meeres 3.179 Hektar zum Naturschutzgebiet (NSG) „Totes Moor“ erklärt. Damit wurden die drei vorhandenen Naturschutzgebiete „Ostufer Steinhuder Meer“, „Wunstorfer Moor“ und „Wulveskuhlen“ zusammengefasst und darüber hinaus rund 2.000 Hektar zusätzlich unter Schutz gestellt. Das neue NSG „Totes Moor“, das aktuell viertgrößte im Niedersächsischen Binnenland, besteht aus dem gleichnamigen Hochmoor, der östlichen Verlandungszone des Steinhuder Meeres mit einem kleinen Teil der Steinhuder Meerfläche, Feuchtgrünland und im geringen Umfang Flächen der niedersächsischen Geestlandschaft.

Die ehrenamtlichen Naturschützer am Steinhuder Meer und die Umweltverbände zeigen sich mit der Verordnung sehr zufrieden und loben den Einsatz der Region Hannover zu Zeiten, in denen dem Naturschutz „viel Wind entgegen bläst“. Einziger Kritikpunkt des NABU Niedersachsen und lokaler Umweltorganisationen ist, dass mit der NSG Ausweisung nur zusätzliche 2,5 Prozent der Seefläche unter Schutz gestellt wurden. Der Anteil geschützter Seefläche an Niedersachsens größten See beträgt somit immer noch geringe 10 Prozent. „Das ist viel zu wenig, um die wertbestimmenden Arten auf Dauer zu schützen“, so Dr. Holger Buschmann, Landesvorsitzender NABU Niedersachsen.

Wichtige Ziele in dem für seine außerordentliche Artenvielfalt bekannten Gebiet sind unter anderem, naturnahe Hochmoorflächen zu schützen und die zurzeit im zulässigen Abbau befindlichen Flächen für Renaturierungen zu sichern, das artenreiche und extensiv genutzte Grünland zu bewahren und im Steinhuder Meer zusätzliche, wichtige Ruhezonen für Wasservögel zu schaffen. Um vor allem dem Belangen des durch die europäischen Richtlinien vorgegebenen Schutzes zu entsprechen und um Störungen zu unterbinden, ist im NSG und in einer Zone von 500 Meter um das Gebiet herum untersagt, unbemannte Luftfahrzeuge zu betreiben sowie mit bemannten Luftfahrzeugen nicht militärischer Nutzung zu starten und eine Mindestflughöhe von 600 Meter zu unterschreiten. In der Vergangenheit gab es immer wieder erhebliche Störungen vor allem von tief fliegenden Heißluftballons und Ultraleichtflugzeugen. Damit dürfte nun Schluss sein. In den kleinen Waldflächen des NSG ist zudem die Forstwirtschaft untersagt, Grünlandumbruch und zusätzliche Entwässerungsmaßnahmen sind ebenfalls verboten.

Im Gebiet brüten heute schon neben mehreren Rotschenkel-, Waldwasserläufer-, Bekassinen- und Kranichpaaren etwa 100 Ziegenmelker, weitere Wert bestimmende oder gefährdete bedrohte Tierarten sind Fischotter, Schlammpeizger, Schlingnatter und Laubfrosch.

Abendstimmung am Steinhuder Meer (Foto: Florian Toffel)

Naturpark Steinhuder Meer – Termine im Juni

Ob zu Fuß mit dem Rad oder im Kanu, ob bei Tag oder bei Nacht: Im Juni gibt es viel zu entdecken im Naturpark Steinhuder Meer. Welche Spezialisten leben im Toten Moor? Wie jagen die nachtaktiven Fledermäuse? Antworten auf diese Fragen und noch viele interessante Informationen mehr erhält man auf den Veranstaltungen des Naturparks. Und gefeiert wird auch – am 5. Juni der Europäische Tag der Parke in Eilvese.

Führungen/Wanderungen

Moor am Steinhuder Meer (Foto: Christian Stahl)

Moor am Steinhuder Meer (Foto: Christian Stahl)

Führung durch das Moor

„O schaurig ist’s übers Moor zu gehn“ heißt es in einer Ballade von Annette von Droste-Hülshoff. Das Moor ist aber weitaus mehr als ein mystischer Ort, um den sich zahlreiche Geschichten ranken: Ein intaktes Moor bindet das klimaschädliche Gas CO² und ist ein Wasserspeicher. In dem artenreichen Lebensraum sind zahlreiche Spezialisten anzutreffen, wie die fleischfressende Pflanze Sonnentau. Auf der geführten Moorexkursion mit einem Naturpark Mitarbeiter erfährt man Interessantes zum Torfabbau, zur Rekultivierung der Moore und zur einzigartigen Flora und Fauna dieser faszinierenden

Termin: vom 11.05.2016 bis 20.10.2016 mittwochs u. donnerstags | jeweils 14:00 – 16:00 Uhr
Treffpunkt: Mardorf, „Neue Moorhütte“, Hubertusstr. 5, 31535 Neustadt-Mardorf
Kosten: Erwachsenen  3 Euro, Kinder bis 14 Jahre 1,50 Euro
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Anmeldung: erforderlich in der Infostelle des Naturparks in Mardorf, Tel. 05036-889

Abendstimmung am Steinhuder Meer (Foto: Florian Toffel)

Abendstimmung am Steinhuder Meer (Foto: Florian Toffel)

Abendstimmung am Steinhuder Meer

Wenn in Steinhude die rote Sonne im Meer versinkt… Die Sonnenuntergänge am Südufer des Steinhuder Meeres sind mindestens ebenso stimmungsvoll wie auf Capri. Bei einer naturkundlichen Wanderung erfährt man aber neben Romantik noch viel Spannendes über Pflanzen und Tiere rund um Niedersachsens größten Binnensee.

Termin: Freitag, 03.06.2016 | 20:30 – 22:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Strandterrassen, Meerstr., 31515 Wunstorf-Steinhude
Kosten: Erwachsene 3 Euro Kinder 1,50 Euro
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Nülle
Anmeldung: nicht erforderlich

Natirpark Ranger Hendrik Holte (Foto: Christian Stahl)

Natirpark Ranger Hendrik Holte (Foto: Christian Stahl)

Radtour mit dem Naturpark Ranger

Mit dem Naturpark Ranger einmal um das Steinhuder Meer: Auf der rund 32 km langen Fahrradtour gibt es Natur pur und jede Menge Stopps mit interessanten Informationen zur Tier- und Pflanzenwelt dieser abwechslungsreichen Landschaft. Gestartet wird am Naturpark Informationszentrum in Steinhude. Von dort aus führt die Route in Richtung Winzlar in das Großschutzgebiet Meerbruch. Mit etwas Glück lassen sich die Seeadler beobachten. Nach einer Einkehr in Mardorf geht es dann gestärkt in das Naturschutzgebiet Totes Moor und von dort über die Großenheidorner Wiesen zurück nach Steinhude.

Termin: Donnerstag, 30.06.2016 | 10:00 – 16:00 Uhr
Treffpunkt: mit Fahrrad am Naturpark Informationszentrum Steinhude, Am Graben 4-6, 31515 Wunstorf
Kosten: Erwachsene  3Euro Kinder 1,50Euro + Kosten für Einkehr
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Anmeldung: erforderlich unter Tel. 05033-939-134

Seifenblasen (Foto: Elke Bohn)

Seifenblasen (Foto: Elke Bohn)

Naturerlebnisse für Kinder

Wir experimentieren mit Riesenseifenblasen

Sie schillern in bunten Farben, schweben grazil durch die Luft bis sie zerplatzen: Seifenblasen verzaubern Klein und Groß. Welche fliegen am höchsten? Wer macht die Größten? Bei dieser Aktion wird mit den fragilen Gebilden experimentiert, werden Tipps und Tricks für Riesenseifenblasen verraten – kurz: Faszination Seifenblasen erlebt.

Termin: Montag, 27.06.2016 | 10:00 – 11:00 Uhr
Treffpunkt: Brücke zur Badeinsel Steinhude, Lindenhoopsweg, 31515 Wunstorf-Steinhude
Kosten: Erwachsene 3Euro Kinder 1,50Euro

Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Leitung: Dipl.-Ing. Elke Bohn
Anmeldung: erforderlich unter Tel. 05033-939-134

Den Naturpark mit Kindern erleben – Fledermäuse am Hagenburger Kanal

In einer kindgerechten Exkursion mit vielen Spielen werden die kleinen und großen Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel über die Lebensweise der nachtaktiven Fledermäuse erfahren. Fledermäuse finden ihre Beute, indem sie Ultraschalllaute ausstoßen. Für das menschliche Ohr sind diese Rufe nicht wahrnehmbar, aber mit einem speziellen Bat-Detektor werden sie hörbar. Die Tour ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Kinder unter 14 Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden. Bitte an Mückenschutz und (warme) Jacken denken!

Termin: Montag, 27.06.2016 | 21:00 – 23:00 Uhr
Treffpunkt: Findlingsgarten Hagenburg, Steinhuder-Meer-Str., 31558 Hagenburg
Teilnehmerzahl: max. 20
Kosten: Erwachsene  3Euro Kinder 1,50Euro
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Dozentin: Dipl.-Biol. Dr. Dagmar Schlemm
Anmeldung: erforderlich unter Tel. 05033-939-134

Märchen lauschen im Indianer Tipi…

Mit Märchen das Wunderwerk Natur begreifen: Wenn es im Indianertipi heißt „Es war einmal…“, dann leuchten nicht nur Kinderaugen. In Märchen werden die Kleinen zu den großen Helden, können Tiere und Pflanzen sprechen und am Ende wird das Böse besiegt. So phantastisch sie auch klingen, Märchen greifen Themen auf, die nichts an Aktualität eingebüßt haben. Also Ohren auf und eintauchen in die Märchenwelt!

Termin: Dienstag, 28.06.2016 | 14:30 – 16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Treffpunkt Jugendherberge Mardorf, Warteweg, 31535 Neustadt-Mardorf
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Kosten: keine

Feste

Europäischer Tag der Parke 2016

Der Naturpark Steinhuder Meer feiert gemeinsam mit Eilvese den europäischen Tag der Parke – fast der gesamte Ort verwandelt sich in eine riesige Aktionsmeile. Mehr als 40 Vereine, Betriebe und Organisationen präsentieren sich von 11 bis 17 Uhr und machen Lust auf Freizeitaktivitäten und regionale Produkte. Entlang der Hauptstraße und auf dem Schützenplatz heißt es: Entdecken, mitmachen und ausprobieren! Wie wäre es, bei einer Kranfahrt Eilvese mal von oben zu betrachten? Oder sich auf einem Bauernhof umzuschauen? Beim E-mobil-Parcours oder Kinderbaggern ist Geschicklichkeit gefragt. Außerdem gibt es jede Menge Interessantes über Eilvese und den Naturpark zu erfahren.

Der europäische „Tag der Parke“ ist von der europäischen Dachorganisation für Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke, der Föderation EUROPARC, ausgerufen worden, um mehr öffentliches Interesse für die Aufgaben und Ziele von Großschutzgebieten zu wecken.

Termin: Sonntag, 05.06.2016 | 11:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Schützenplatz Eilvese, 31535 Neustadt-Eilvese
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer und Dorfgemeinschaft Eilvese
Kosten: keine
Anmeldung: nicht erforderlich

Film

Fischadler (Foto: Wilfried Rave)

Fischadler (Foto: Wilfried Rave)

Filmvortrag: Erlebnis Naturpark Steinhuder Meer

Was Sie schon immer einmal wissen wollten über den Naturpark Steinhuder Meer… Was ist überhaupt ein Naturpark? Welche Aufgaben hat er? Was zeichnet den Naturpark Steinhuder Meer aus? Von den öffentlichen Trägern über regionale Produkte bis hin zum Herzstück – dem Steinhuder Meer – wird der Naturpark anschaulich vorgestellt. Vor und nach dem Filmvortrag ist Zeit für Fragen.

Termin: Sonntag, 19.06.2016 | 16:00 – 17:00 Uhr

Treffpunkt: Naturpark Infozentrum Steinhude, Am Graben 4-6, (Scheunenviertel),  31515 Wunstorf-Steinhude

Eintritt: Erwachsene 3Euro Kinder 1,50Euro
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Anmeldung: nicht erforderlich

Weitere Informationen: www.naturpark-steinhuder-meer.de