Zum 150. Geburtstag: VHS ehrt Theodor Lessing mit Vortragsveranstaltung

In diesem Jahr wäre Theodor Lessing 150 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass lädt die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS) am 8. September (Donnerstag) um 18 Uhr zu einer Vortragsveranstaltung in ihr Haus in der Burgstraße 14 ein.

Bildungs-, Jugend- und Familiendezernentin Rita Maria Rzyski und Dr. Franz-Rainer Enste, Antisemitismusbeauftragter der Niedersächsischen Staatskanzlei, sprechen Grußworte. Im Anschluss hält Dr. Rainer Marwedel einen Vortrag unter dem Titel „Das zarteste Gehirn. Theodor Lessings Krankheitsbilder der Kultur“. Marwedel forscht seit 1978 über das Leben und Werk Theodor Lessings.

„Theodor Lessing und seine Frau Ada waren maßgeblich an der Gründung der Hannoverschen Volkshochschule 1919 beteiligt. So ist es für uns selbstverständlich, diesen vielschichtigen Denker und Schriftsteller zu würdigen und sein facettenreiches Lebenswerk zu zeigen“, betont Jacqueline Knaubert-Lang, Leiterin der VHS.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind möglich unter www.vhs-hannover.de, per Mail an info@hannover-stadt.de oder telefonisch unter 0511 168 44783.

Bildquellen:

  • Volkshochschule Hannover: www.hannover-entdecken.de