Alle Artikel mit dem Schlagwort: Volkshochschule

VHS-Hannover

VHS hat Tagesfahrt mit dem Bus nach Hamburg im Programm

Noch Plätze frei – Anmeldeschluss 20. März

Die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS) bietet am 9. April 2017 (Sonntag) eine eintägige Studienfahrt nach Hamburg an. Abfahrt ist um 7.30 Uhr ab ZOB Hannover und um 7.50 Uhr ab Parkplatz Schulzentrum Langenhagen.

Mit dem Reisebus geht es für maximal 30 TeilnehmerInnen zunächst in das Auswanderermuseum BallinStadt Hamburg. An dieser Stelle schuf Albert Ballin, Namenspatron des Museums, eine Zufluchtsstätte für die Millionen Auswanderer aus Europa vor ihrer Reise in die Neue Welt. Nach einem Einführungsvortrag folgt die individuelle Besichtigung des Museums. Anschließend gibt es eine Mittagspause im Café des Museums und Auswahl zwischen mehreren „hamburgtypischen“ Gerichten.

Nach dem Mittagessen spazieren die TeilnehmerInnen in Begleitung eines Stadtführers durch die historische Speicherstadt und die moderne HafenCity, mit der erst kürzlich eröffneten Elbphilharmonie als besonderes Highlight.

Die Speicherstadt erlangte im 19. Jahrhundert als Handelszentrum weltweiten Ruhm. Zu den wichtigsten Waren zählten Gewürze, Kaffee und Orientteppiche. Zum Ausklang steht ein Kaffeemuseum auf dem Programm. Der Kaffee und der Handel mit den Bohnen hat für Hamburg seit mehr als 150 Jahren eine besondere Bedeutung. Bis heute ist die Hansestadt wichtigster Kaffeeumschlagplatz Europas. Nach einer Führung durch das Museum wird eine Röstung vorgeführt, danach können sich alle mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen stärken.

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Besuch Auswanderermuseum, Eintritt und Vortrag
  • Mittagessen (Tellergericht)
  • zweistündige Reiseleitung für Besichtigung Speicherstadt und Hafencity
  • Kaffee satt und Kuchen in einer Kaffeerösterei
  • Reisebegleitung ab und bis Hannover und Langenhagen

Die Teilnahme kostet 99 Euro pro Person.

Um Anmeldung wird bis zum 20. März 2017 gebeten unter der Telefonnummer 7307 9703, Shirin Schikowsky, VHS Langenhagen. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 168-43944 bei Arzu Altug, VHS Hannover.

Klimawandel

Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“

Klimawandel

Klimawandel

Der städtische Fachbereich Umwelt und Stadtgrün und die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS) präsentieren in Kooperation mit dem Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover vom 8. März bis zum 6. April 2017 die Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ im Foyer der VHS, Burgstraße 14, in Hannover. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr sowie Sonnabend von 9 bis 14 Uhr.

Die Ausstellung wird am 8. März (Mittwoch) um 17 Uhr mit dem Vortrag „Leben im Klimawandel – Hannover passt sich an“ eröffnet. Diplom-Geograph Dirk Schmidt, Umweltplanung und –management im Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover, erläutert im Theodor-Lessing-Saal der VHS die Anpassungsstrategien der Stadt.

Zur Ausstellung:

Das Klima ändert sich weltweit, es wird im Durchschnitt wärmer. Hauptursache für die globale Erwärmung ist die Freisetzung des Treibhausgases CO2. 2011 produzierten die Industriestaaten, in denen rund 20 Prozent der Menschen leben, 42 Prozent der globalen CO2-Emmissionen, die Entwicklungsländer, in denen 80 Prozent der Menschen leben, 55 Prozent. Die Verantwortlichkeit für den Klimawandel ist also sehr ungleich verteilt. Die Auswirkungen machen jedoch nicht vor Landesgrenzen halt.

Die Ausstellung umfasst 30 Tafeln und gibt dem Klimawandel ein persönliches Gesicht. 24 KlimazeugInnen aus Afrika, Südamerika, Asien und Europa berichten über die für sie bereits heute spürbaren Folgen des Klimawandels. Ergänzt werden die Beispiele mit Hintergründen und länderspezifischen Informationen. Schautafeln zu lokalen Klimaschutzmaßnahmen der Landeshauptstadt Hannover runden die Ausstellung ab.

Für Schulen:

Die Ausstellung ist für weiterführende Schulen geeignet. Arbeitsblätter stehen im Internet unter www.klimawochen.de zum Herunterladen zur Verfügung. Dort gibt es auch weitere Informationen zur Ausstellung, zum Begleitprogramm und die Broschüre zu den Ausstellungsinhalten.

Begleitprogramm:

13. März (Montag) und 3. April (Montag) 2017, 14 bis 17.30 Uhr

Klimatouren mit dem Pedelec.

Interessierte haben die Möglichkeit, selbst klimaschonend mobil zu sein und dabei Wissenswertes über alternative Energien zu erfahren. Start und Ziel: Pedelec-Café, Bismarckstraße 2. Das Angebot ist eine Kooperation zwischen dem Verkehrsclub Deutschland, Landesverband Niedersachsen e.V. (VCD) und Stattreisen Hannover e.V.

14. März 2017 (Dienstag), 14.15 bis 17.45 Uhr, VHS, Burgstraße 14

Fortbildung für LehrerInnen: „Klimawandel – der lässt mich kalt“.

Wie können Lehrkräfte es schaffen, ihre SchülerInnen für die Auseinandersetzung mit dem Thema zu begeistern? Wie können entsprechende Angebote im Unterricht gestaltet werden, damit Wissen über den Klimawandel aufgebaut und zu einem klimaschonenden Handeln motiviert wird? Angesprochen sind Lehrkräfte aus Schulen im Stadtgebiet der Sekundarstufen I und II sowie der Berufsbildenden Schulen. Referent ist Eckhard Steinmüller, JANUN e.V.

16. März 2017 (Donnerstag), 14 bis 18 Uhr, VHS, Burgstraße 14

Saatgutbörse „Säen Sie sich das mal an!“

Das Team des Vermehrungsgartens Hannover unter der Leitung von Kornelia Stock informiert über seine Arbeit, regt zum Mitmachen an und gibt schon gewonnenes Saatgut gegen eine Anerkennungsgebühr an Interessierte weiter. Mit freundlicher Unterstützung des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen werden zwei Filme gezeigt: „Der Saatgarten, neue Chance für alte Sorten“ und „Verbotenes Gemüse“.

22. März (Mittwoch), 17 Uhr, VHS, Burgstraße 14

Vortrag „Klimawandel und globale Auswirkungen“.

Thema sind Zusammenhänge und Folgen des Klimawandels aus globaler Sicht und Aktivitäten der Klima-Bündnis-Städte, unter anderem die Vorstellung der Kampagne „Gutes Leben ist einfach“. Zielgruppe sind Umwelt- und Entwicklungsinitiativen, MultiplikatorInnen in Bildungseinrichtungen, Umweltbeauftragte und andere im Klimaschutz Aktive. Es spricht Silke Lunnebach vom Klima-Bündnis e.V.

30. März 2017 (Donnerstag), 17 bis 20 Uhr, VHS, Burgstraße 14

Filmbeitrag „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“.

Ein Film über die Lösungen, die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten. Von dem Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“). Mit einer Million ZuschauerInnen in Frankreich und einem César als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Einführung und Begleitung durch Felix Kostrzewa, Projektleiter des Utopianale Filmfestivals Hannover.

4. April 2017 (Dienstag), 17.30 bis 18.30 Uhr, VHS, Burgstraße 14

Online-Vorlesung „Klimawandel und seine Folgen“.

Ein neues digitales Lernformat bietet die Möglichkeit, das eigene Wissen zum Klimawandel unkompliziert (von zu Hause) zu erweitern. Die Präsentation des kostenfreien Online-Kurses richtet sich an StudentInnen, MultiplikatorInnen in Bildungseinrichtungen, Umweltbeauftragte und alle Interessierten. Es spricht Tina Harms, Referentin Digitale Bildung beim WWF Deutschland.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Um Anmeldung per Mail an aktiv.vhs@hannover-stadt.de oder telefonisch unter 168-45359 oder 168-44703 wird gebeten.

VHS-Hannover

Flirtkurs 50+

Für Menschen über 50 hat die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS) den Flirtkurs 50+ im Angebot. Der Kurs beginnt am 10. März (Freitag) und findet an drei Terminen jeweils von 16 bis 18.15 Uhr im Haus der VHS, Burgstraße 14, statt.

Angesprochen sind alle, die Lust darauf haben, sich selbst und andere mit offenen Sinnen wahrzunehmen und die Gefühle auszukosten, die beim „zwischenmenschlichen Prickeln“ entstehen: Spaß und gute Laune, ein gehobenes Selbstwertgefühl, eine attraktivere Ausstrahlung und vieles mehr.

Die Teilnahme kostet 37,30 Euro. Ausführliche Informationen gibt es bei Ulrike Ernst von der VHS unter der Telefonnummer 168-46567 oder im Internet unter www.vhs-hannover.de.

VHS-Hannover

Veranstaltungsreihe: „Lust auf Türkei?“

Die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS) lädt unter dem Titel „Lust auf Türkei?“ von Mitte Februar bis Mitte Juni 2017 zu einer Vortragsreihe ein.

Start ist am 16. Februar (Donnerstag) um 18.30 Uhr im Theodor-Lessing-Saal der VHS, Burgstraße 14. Die Politologin Dr. Gülistan Gürbey vom Otto-Suhr-Institut Berlin spricht unter dem Titel „Erdogans ‚neue‘ Türkei“. Im Mittelpunkt des Vortrages steht die Umgestaltung der Türkei nach Prämissen von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und seiner regierenden Partei AKP. Auf der Grundlage von Zielen, Interessen, politischen Inhalten und Mitteln erfolgt eine Bestandsaufnahme. Dabei werden Elemente der Kontinuität und die neuen Komponenten der Türkei unter Staatspräsident Erdogan herausgestellt und es wird ein Ausblick hinsichtlich der demokratiepolitischen Entwicklung gegeben.

Der Eintritt ist frei.

„(K)eine Entscheidung für das ganze Leben“

Informationsveranstaltung zur Schulformwahl nach Klasse 4

Welche Schulform ist die richtige für mein Kind? Was kommt auf mein Kind zu? Wie steht es mit Schulwegen und Anmeldeverfahren? Diese und weitere Fragen stellen sich Eltern, wenn nach der vierten Klasse der Wechsel auf eine weiterführende Schule ansteht. Unter dem Titel „(K)eine Entscheidung für das ganze Leben“ lädt die Landeshauptstadt Hannover interessierte Eltern und Erziehungsberechtigte sowie MultiplikatorInnen am 23. Januar (Montag) um 19.30 Uhr zu einem Gesprächs- und Informationsabend in die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover, Theodor-Lessing-Saal, Burgstraße 14, ein.

„Wir wollen an diesem Abend gemeinsam mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde umfassend zum Thema Schulformwahl informieren. Es gibt viele Wege, einen angestrebten Schulabschluss zu erreichen, so dass die Wahl der Schulform beim Übergang in die fünfte Klasse eben keine Entscheidung für das ganze Leben ist“, betont Bildungs-, Jugend- und Familiendezernentin Rita Maria Rzyski.

Das Programm:

  • Bildungs-, Jugend- und Familiendezernentin Rita Maria Rzyski begrüßt und spricht zur Schullandschaft der Landeshauptstadt Hannover.
  • Prof. Dr. Elfriede Billmann-Mahecha, Leibniz Universität Hannover, erläutert entwicklungspsychologische Aspekte bei Kindern im Grundschulalter.

Im Anschluss übernimmt Moderatorin Tanja Schulz und befragt Hans-Joachim Lübker, Dezernat 2 der Landesschulbehörde, zum Anmeldeverfahren ohne Schullaufbahnempfehlung, zur Angabe der Wunschschulen sowie zu Losverfahren und Wechsel der Schulformen und lässt zwei ehemalige SchülerInnen mit nicht linearen Bildungsbiografien zu Wort kommen, die ihre persönlichen Erfahrungen schildern.

Danach öffnet sich die Runde für Fragen der Eltern an die ExpertInnen. Die SprecherInnen der einzelnen Schulformen stehen zusätzlich als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung.

Außerdem wird im Rahmen der Veranstaltung die neue Broschüre „Die Schulen ab Klasse 5“ erstmals ausgegeben. Sie enthält neben umfangreichen Informationen zum Anmeldeverfahren und zu den einzelnen Schulen die Anmeldetermine für das Schuljahr 2017/2018 sowie neu die Schulstandortkarten nach Schulformen, eine Übersicht der Schulen in freier Trägerschaft und Informationen zur Inklusion. Die Übersetzungen der Broschüre in türkische, englische, französische, russische und arabische Sprache sind in Arbeit.

Der Gesprächsabend dauert bis 21.30 Uhr. Um Anmeldung per E-Mail an 23.01.anmeldung@hannover-stadt.de oder telefonisch unter 168-44114 wird gebeten.

Bebildertes Konzert „Natur – Harmonie – Musik“

Die Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule lädt am Dienstag (27. September) um 19.30 Uhr zum Konzert „Natur – Harmonie – Musik“ in das Haus der VHS, Burgstraße 14, ein.

Keimen und Absterben in der Natur, das ist ein immer wiederkehrender Kreislauf, der sich gegenseitig bedingt. Das „leblose“ Material bietet seit Jahrtausenden Grundlage für neues Leben.

Felix Bettin, Forstbetriebsleiter der Landeshauptstadt Hannover, erläutert in einem Bildvortrag das besondere Bewirtschaftungskonzept der hannoverschen Stadtwälder. Dabei spielen auch abgestorbene Bäume eine besondere Rolle für neue Lebensformen.

Natürliches Entstehen und Vergehen ist unabdingbar für ein harmonisches Zusammenleben in und mit der Natur. Harmonie ist auch in der Musik eines der wichtigsten Elemente und spricht die Emotionen der ZuhörerInnen an. Holzinstrumente werden aus Teilen von einst lebenden Bäumen geschaffen und durch künstlerisches Handwerk entsteht ein besonderer Klangkörper mit eigenen Klangfarben.

Das Kammerorchester Kirchrode unter der Leitung von Martin Hurek spielt neben Klassik und Romantik auch die „Kleine Suite“ und das Opus 1 für Streichorchester von Carl Nielsen. Erklingen wird zudem John Rutters „Suite für Streicher“ und das Konzert für Klavier und Orchester D-Dur, VWV 1054 von Johann Sebastian Bach. Solist ist Dr. Christoph Kuhlmann. Die ausgewählten Stücke spiegeln den biologischen Kreislauf wider, dem die unterschiedlichen Komponisten mit ihren Noten unvergängliche Töne gaben.

Der Eintritt ist frei. Um eine Künstlerspende wird gebeten.

Goldschmieden, Wildfrüchtewanderung und/oder Lebenshilfe-Workshops – das Herbst/Winter-Programm der VHS hat es in sich

„Goldschmieden für Anfänger“, der „Deister Wildfrüchtewanderung“ oder der Lebenshilfe-Workshop „Ein Single kommt selten allein!“ – die ganze Vielfalt der Kurse der Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule Hannover (VHS) spiegelt sich im aktuellen Halbjahresprogramm Herbst/Winter wider. Das neue Programm liegt im Haus der VHS in der Burgstraße 14, in allen Nebenstellen der VHS sowie im Buchhandel, in Bibliotheken, Bürgerämtern, Stadtteilkultureinrichtungen und Sparkassen kostenlos aus oder ist unter www.vhs-hannover.de online abrufbar. Das Programm bietet mehr als 1.300 verschiedene Kurse und Lernangebote in mehr als 25 Sprachen.

Anmeldungen dazu VHS-Kursen sind persönlich im Haus der VHS in der Burgstraße 14 oder online www.vhs-hannover.de oder telefonisch unter der Rufnummer 168-44783 möglich.

Für die Anmeldungen zu einem Sprachkurs oder zum Programm „Schule für Erwachsene“ ist eine vorherige persönliche Beratung, gegebenenfalls ein Eignungstest Voraussetzung.

VHS-Hannover

Neues Halbjahresprogramm Herbst/Winter der VHS liegt vor

Das aktuelle Halbjahresprogramm Herbst/Winter der Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule Hannover (VHS) liegt im Haus der VHS in der Burgstraße 14, 30159 Hannover, in allen Nebenstellen der VHS sowie im Buchhandel, in Bibliotheken, Bürgerämtern, Stadtteilkultureinrichtungen und Sparkassen kostenlos aus oder ist unter www.vhs-hannover.de online abrufbar. Das Programm bietet mehr als 1.300 verschiedene Kurse und Lernangebote in mehr als 25 Sprachen.

Anmeldungen dazu VHS-Kursen sind persönlich im Haus der VHS in der Burgstraße 14 oder online www.vhs-hannover.de oder telefonisch unter der Rufnummer 168-44783 möglich.

Für die Anmeldungen zu einem Sprachkurs oder zum Programm „Schule für Erwachsene“ ist eine vorherige persönliche Beratung, ggf. ein Eignungstest Voraussetzung.

VHS-Hannover

„Flucht, Asyl, Rassismus“ – Veranstaltungsreihe in der VHS

Die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS), Burgstraße 14, setzt im Herbstsemester die Veranstaltungsreihe „Flucht, Asyl, Rassismus – Fremdenfeindlichkeit in der Mitte der Gesellschaft“ fort. Vom 16. September 2016 bis zum 18. Januar 2017 bietet die VHS in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Politische Psychologie und dem Institut für Soziologie an der Leibniz Universität Hannover Vorträge sowie eine gesonderte Seminarreihe unter dem Titel „Hass ist Hass und bleibt Hass. Wie entwickeln sich rassistische Gefühle?“ an.

Seminarreihe

Referent der Seminarreihe ist Dr. Sebastin Winter, Sozialpsychologe und Historiker. Derzeit arbeitet er an der Universität Bielefeld zu den Themen Geschlechtergeschichte des Nationalsozialismus, Geschlechtertheoretische Sozialisationstheorie sowie Sozialpsychologie von Gemeinschafts- und Feindbildungsprozessen. Er ist Mitkoordinator der AG Politische Psychologie. Die Seminarreihe findet in Raum 216 der VHS statt; eine Anmeldung zur Seminarreihe oder zu den einzelnen Veranstaltungen unter PolitischeBildung.vhs@hannover-stadt.de wird erbeten. Folgende Termine sind vorgesehen:

16. September (Freitag), 18 Uhr
„Verbreitung rassistischer Einstellungen“

7. Oktober (Freitag), 18 Uhr
„Milgram und andere Experimente“

21. Oktober (Freitag), 18 Uhr
„Autoritarismus“

3. November (Donnerstag), 18 Uhr
„Massenpsychologie und Projektion“

18. November (Freitag), 18 Uhr
„Rassismus als Erlebnisangebot“

2. Dezember (Freitag), 18 Uhr
„Extrem rechte Geschlechterbilder“

Vortragsreihe

Die Vortragsreihe mit wechselnden ReferentInnen findet statt im Saal der VHS, erstes Obergeschoss. Die Teilnahme ist kostenlos.

26. Oktober (Mittwoch), 18.30 Uhr
„Wir sind das (Herren-)Volk – Über Spuren des Nationalsozialismus im völkischen Denken von AfD und Pegida“
Referent: Prof. Dr. Rolf Pohl, Leibniz Universität Hannover, Moderation: Arzu Altug, VHS

16. November (Mittwoch), 18.30 Uhr
„Einheitsglaube und Verschiedenheit – ‚Identität‘ als Kitt der ‚neuen Rechten‘“
Referent: Jens Ihnen, Sozialpsychologe (M.A.), Moderation: Prof. Dr. Rolf Pohl, Leibniz Universität Hannover

7. Dezember 2016 (Mittwoch), 18.30 Uhr
„Ethnizität als reale Fiktion – Kulturalistische Konstruktion und Organisation sozialer Ungleichheit“
Referentin: PD Dr. Nina Clara Tiesler, Leibniz Universität Hannover, Moderation: Prof. Dr. Rolf Pohl, Leibniz Universität Hannover

18. Januar 2017 (Mittwoch), 18.30 Uhr
„Geflüchtete Kinder und Jugendliche – Pädagogisches Arbeiten im sequentiell traumatischen Prozess“
Referent: Christoph Müller, Leibniz Universität Hannover, Moderation: Prof. Dr. Rolf Pohl, Leibniz Universität Hannover

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung „KonsumKompass“ in der VHS

Am Donnerstag (7. April) um 16 Uhr sowie am Samstag (30. April) um 13 Uhr bietet die VHS kostenfreie öffentliche Führungen durch die Ausstellung „KonsumKompass“ an. Beide Führungen dauern jeweils 45 Minuten. Treffpunkt ist in der Ausstellung im Foyer der VHS, Burgstraße 14.

Eine Anmeldung per Telefon unter 168-45359 oder 168-40872 oder E-Mail aktiv.vhs@hannover-stadt.de ist erforderlich.

Die interaktive Ausstellung „KonsumKompass“ der deutschen Bundestiftung Umwelt (DBU) läuft vom 24. Februar bis 13. Mai. BesucherInnen können Wissenswertes zum Konsum bezogen auf die Themen Bauen und Wohnen, Energie, Beleuchtung, Papier, Handy und Co., Freizeit, Reisen und Kleidung erfahren. 16 Mitmachstationen, die sich als überdimensionale Papiereinkaufstüten präsentieren, regen an, sich mit dem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen, und geben Tipps für ein ökologisches und sozial gerechtes Verbraucherverhalten. Begleitend zur Ausstellung gibt es ein vielfältiges Programm mit Vorträgen, Workshops und Exkursionen.

Seite 1 von 212