Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

16. ZINNOBER-Kunstvolkslauf Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Zinnober Kunstvolkslauf 2013

Zinnober Kunstvolkslauf 2013

Kunst-Kult-Veranstaltung zum Herbstsaisonauftakt am 7. und 8. September

41 Ateliers, Galerien und Kunsthäuser begrüßen mit dem 16. ZINNOBER-Kunstvolkslauf die diesjährige Herbstkultursaison – ganz im Sinne des Zinnoberschlagers von Kurt Schwitters von 1928: "Immer rinn in den Zinnober, Immer knüppeldicke rinn".

Bereits zum 16. Mal gibt es am 7. und 8. September einen einmaligen Überblick über die hiesige Kunstszene: Die KünstlerInnen gewähren Einblicke in die Kunst und ihre Arbeitsstätten. Ein Programm für KunstkennerInnen, für Kunstbegeisterte und solche, die es werden wollen, für Junge und Alte. Bei kostenlosem Eintritt und ohne Voranmeldungen zu den Aktionen ist jede/r willkommen. Es präsentiert sich die ganze Bandbreite der zeitgenössischen bildenden Kunst, Malerei, Skulptur, Fotografie, Installation, Performance, Video und alle Zwischentöne… Als besondere Aktionen gibt es wie immer Verlosungen mit Kunst als Gewinn, live Musik, Kunst zum Zugucken und Mitmachen, KünstlerInnengespräche, Ausstellungsführungen und viele Überraschungen… Und Kunst zu kaufen gibt es natürlich auch.

Wie in jedem Jahr fällt der Startschuss für den Kunstvolkslauf am 7. September um 11 Uhr im KUBUS. Mit der Eröffnung der Ausstellung "about – 16 fotografische Positionen – für Heinrich Riebesehl" beginnt das Ausschwärmen – zu den langjährig, teilnehmenden Galerien ebenso wie zu den erstmalig teilnehmenden wie dem "Atelier.Galerie für Fotografie" in der Calenberger Neustadt, den "Ateliers Goebenstraße" und "Atelier 9 – Lister Höfe" in der List und der "Galerie Schinkel & Sehl" in Bothfeld. Diese Galerie sorgt gleich mit einem besonderen Höhepunkt für Furore: Am 7. September ist dort ab 15.45 Uhr eine Kettensägen-Performance geplant. Der Bildhauer Roman Strobel wird live eine Holzskulptur entstehen lassen. Im Anschluss bittet der Künstler zum Gespräch.

Insgesamt gibt es in diesem Jahr 16 Vermittlungsangebote. Speziell für Kinder hat sich die "Kunsthalle Faust e.V." eine kreative Mitmach-Aktion einfallen lassen: Am 8. September von 15 bis 16 Uhr wird es eine Malaktion geben, die sich mit dem dortigen Ausstellungsthema beschäftigt.

An beiden Abenden des Wochenendes gibt es in diesem Jahr wieder Extra-Angebote:

Die BBK Hannover in der Bürgerschule Nordstadt feiert am 7. September von 19 bis 22 Uhr ihre Sternstunden: Fest für Alle, Steffen Schmidt kocht seine Version der konzeptuellen Microstadtküche. Um 21 Uhr gibt es die "Battle: Tenori-on vs Mixtrack Pro" Geräte oder Komponisten, aktuelle Strömungen der Electrohouse-Szene.

Bei kik.kunst in kontakt geht es am 7. September um 20.30 Uhr mit "Burn out!" Feuer-, Licht- und Klanghappening los. Im ATELIER ohne Titel sind am 7. September schon von 16 bis 20 Uhr elektronische Klänge mit DJ Pascal zu hören.
Bei der Lindener Kunstwerke AG gibt es am 8. September ab 20 Uhr kleine Kunst-Party zum Ausklang.

Alle Orte sind am 7. September von 12 bis 19 Uhr und am 8. September von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Um in den zwei ZINNOBER-Tagen möglichst viele Kunstorte zu sehen und Zeit zum Verweilen zu haben, werden im Programm pro Tag jeweils zwei Rundlaufrouten durch zehn Galerien und Ateliers vorgeschlagen.

Das Kulturbüro der Stadt Hannover organisiert diese wichtige Präsentationsmöglichkeit der Kunst Hannovers. Ein Arbeitskreis aus KünstlerInnen und GaleristInnen steht beratend zur Seite.

Das ausführliche Programm zum 16. ZINNOBER-Kunstvolkslauf Hannover liegt seit Juli in öffentlichen Einrichtungen aus und kann angefordert werden beim:
Kulturbüro Hannover, Friedrichswall 15, 30159 Hannover, Tel. 0511/168-45245, Fax 0511/168-45073, E-Mail: Anneke.Schepke@Hannover-Stadt.de, Internet: www.zinnober-kunstvolkslauf.de

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.