Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kubus

Galerie Kubus

Städtische Galerie KUBUS geht mit aufregendem Programm ins Jahr 2018

Das Jahresprogramm 2018 der Städtischen Galerie KUBUS hat sich als Zentrum der lokalen Szene bei einer gleichzeitigen Vernetzung und Sichtbarkeit in der überregionalen Kunstwelt profiliert und setzt auch in 2018 neue Akzente. 10. bis 25. Februar KUBUS FREISPIEL # 4: ACHT Ole Blank (*1990), Sven-Julien Kanclerski (*1988), Fides Müller(*1986), Sabine Müller(*1985), Maximilian Neumann (*1986), Paloma Riewe (*1988) und David Schomberg (*1988) arbeiten und leben seit Sommer 2017 in Hannover. Ihr Gemeinschaftsatelier an der Schulenburger Landstraße 150 nennt sich projektKLUB. Für den KUBUS haben sie eine raumgreifende und architekturbezogene Arbeit entwickelt, die komplett vor Ort als gemeinsames Projekt entstanden ist und zugleich den Prozess ihrer Entstehung dokumentiert. Die KünstlerInnen haben unlängst an der HBK Braunschweig studiert oder absolvieren derzeit dort ihr Meisterschülerjahr. Das gemeinsame Arbeiten, das die sieben bereits in verschiedenen Konstellationen erprobt haben, verstehen sie nicht im Sinne einer definierten Künstlergruppe. Vielmehr begreifen Ole Blank, Sven-Julien Kanclerski, Fides Müller, Sabine Müller, Maximilian Neumann, Paloma Riewe und David Schomberg ihre Projekte als anlassbezogene Erweiterung der eigenen Arbeit. Die Qualität des gemeinsamen Tuns speist sich gerade aus …

Kubus

Kubus-Lunch-Concert: Bach – Air und mehr

Mit dem Kammerorchester Pro Artibus Hannover und Solisten. Musik von Johann Sebastian Bach und Neues aus Südkorea. Außerdem Kurzführung zur Ausstellung „Jenseits des Dokumentarischen – 11 Positionen dokumentarischer Fotografie aus China und Deutschland“. Eine Solistengruppe vom Kammerorchester Pro Artibus Hannover wird im Juni beim International-Contemporary-Music-Festival in Daegu, Südkorea, gastieren. Einige Werke von jungen südkoreanischen Komponisten werden im Kubus-Lunch-Concert bereits uraufgeführt und vorgestellt. Die Werke werden kontrastiert von Kompositionen aus der Feder Johann Sebastian Bachs, darunter die berühmte Air aus der Ouverture BWV 1068. Vom 28. September bis 1. Oktober plant Nordstadt-Konzerte e.V. ein „Isang-Yun-Festival“ zum 100. Geburstag des Komponisten. Dort soll auch die Kooperation mit den südkoreanischen Partnern fortgesetzt werden. Mittwoch, 7. Juni 2017 um 12:12 Uhr Eintritt 6 Euro, mit HannoverAktivPass 4 Euro, inklusive Brötchen. Städtische Galerie KUBUS Theodor-Lessing-Platz 2 30159 Hannover

Galerie Kubus

KUBUS FREISPIEL #2 in der städtischen Galerie

Sascha Hahn reiht im Videotagebuch „Stroemen I“ Erinnerungen zufällig aneinander Das KUBUS FREISPIEL #2 präsentiert ab 29. April Sascha Hahn. Er zeigt unter dem Titel „Stroemen I“ eine filmische Installation über das Erinnern und seine nicht-lineare Mechanik, die bis zum 7. Mai in der städtische Galerie KUBUS, Theodor-Lessing-Platz 2,Theodor-Lessing-Platz 2, zu sehen ist. Für das Projekt „Stroemen I“ arbeitet Hahn mit dem Komponisten Nicolas Tzortzis aus Paris zusammen. Die Eröffnung ist am Freitag (28. April) um 19 Uhr. Grundlage für „Stroemen I“ sind Hahns Videoaufzeichnungen aus den Jahren 2006 bis 2014, die nach einem Umzug nach Berlin und auf verschiedenen Reisen entstanden sind. Nach dem Prinzip eines Videotagebuchs reihen sich Szenen aus dem privaten Freundeskreis des Künstlers, der Berliner Kunstszene, von Streifzügen durch die Stadt oder die Natur aneinander zu einem „Stream of Consciousness“. Gedreht in SW, beeinflusst von der Ästhetik des Underground-Films der 1970er und -80er Jahre entsteht ein fragmentarischer Bilderreigen – offen für die Assoziationen und Projektionen der BetrachterInnen: einzelne Personen, eine Wasserfläche, ein Feuer, urbane Szenerien, Wolken, Zweige, verschiedene Oberflächen wie Haut …

Galerie Kubus

KUBUS-LUNCH-CONCERT: Gerhard-Streichquartett spielt Werke von Robert Schumann und Alban Berg

Die erfolgreiche Reihe KUBUS-LUNCH-CONCERTS der Nordstadt-Konzerte e.V. in der städtischen Galerie KUBUS, Theodor-Lessing-Platz 2, geht am Mittwoch (12. April) um 12.12 Uhr in die nächste Runde. Das Quartet Gerhard (Gerhard-Streichquartett), Barcelona, mit Lluis Castán Cochs, Violine, Judit Bardolet Vilaró, Violine, Miquel Jardá Saun, Viola, und Jesús Miralles Roger, Cello, spielt Werke von Robert Schumann und Alban Berg. Zu Beginn des Konzerts gibt es eine Führung durch die Ausstellung „WAND DOWN – Lisa Busche, Rachel Bruns, Violett Park“. Der Eintritt kostet sechs, mit HannoverAktivPass vier Euro. Ein Brötchen ist im Eintritt inbegriffen, Getränke können erworben werden. Zum Gerhard-Streichquartett: Das Quartett wurde 2010 in Barcelona gegründet. Die MusikerInnen kennen sich bereits seit ihrer Kindheit und haben immer die Leidenschaft für die Musik geteilt. Sie gaben sich den Namen des katalanischen Komponisten Robert Gerhard, ein Schüler von Schönberg am Beginn des 20. Jahrhunderts. Das Quartett aus der Streicherklasse von Prof. Oliver Wille, Hannover, gewann im vergangenen Jahr den 3. Preis der Irene-Steels-Wilsing-Stiftung Berlin. Sie nahmen bereits an Festivals in Basel, Bordeaux, Aix en Provence und Verbier teil.

Galerie Kubus

Städtische Galerie KUBUS profiliert sich in 2017 stärker als Zentrum der lokalen Szene

Das Jahresprogramm der Städtischen Galerie KUBUS steht ganz im Zeichen einer noch stärkeren Profilierung als Zentrum der lokalen Szene bei einer gleichzeitigen Vernetzung und Sichtbarkeit in der überregionalen Kunstwelt. Bei der Auswahl der einzelnen Projekte und ihrer Präsentation liegt der Schwerpunkt auf Arbeiten, die auf die Architektur des Ausstellungsraumes als „White Cube“ mit seinen charakteristischen, runden Oberlichtern reagieren, sie weiterdenken und neu interpretieren. Noch bis zum 22. Januar läuft die Ausstellung von Wolfgang Ellenrieder, Professor für Malerei an der HBK Braunschweig, der mit seinen Installationen den KUBUS in ein komplexes Gesamtkunstwerk zwischen Malerei und Architektur verwandelt hat – in einen „Kiosk des Glücks“. Wie er es schafft, Malerei und Architektur auf eine Weise zusammenzubringen, die die Wirklichkeit von Oberflächen und Materialien neu entstehen lässt, erläutert Ellenrieder ein letztes Mal am 19. Januar um 19 Uhr im Gespräch mit Giso Westing und Anne Prenzler, bei dem auch der die Ausstellung dokumentierende Katalog vorgestellt wird. Vom 5. Februar bis zum 5. März widmet sich eine retrospektive Ausstellung mit dem Titel „Farbe Struktur Raum“ dem großen hannoverschen Konstruktivisten …

Galerie Kubus

Weihnachtliches Kaleidoskop mit den „Hannover Grammophons“ beim KUBUS-LUNCH-CONCERT

Mit einem Reigen weihnachtlicher Musik aus unterschiedlichen Zeiten beschließen die KUBUS-LUNCH-CONCERTS am Dienstag (13. Dezember) um 12.12 Uhr in der städtischen Galerie KUBUS das Jahr 2016. Erfahren in den zahlreichen Feldern traditioneller Salonmusik stimmen die Musiker von „Hannover Grammophons“ das Publikum auf die Weihnachtszeit ein, moderne Arrangements setzen zeitgemäße Akzente. Der Eintritt kostet sechs, mit HannoverAktivPass vier Euro. Ein Brötchen ist im Eintritt inbegriffen, Getränke können erworben werden. Im Anschluss an das Konzert gibt es eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Wolfgang Ellenrieder: Kiosk des Glücks“. Die Reihe KUBUS-LUNCH-CONCERTS wird 2016 gefördert von der Stadt Hannover, der NDR Musikförderung, dem Stadtbezirksrat Mitte und den FreundInnen der Nordstadt-Konzerte.

Galerie Kubus

Wolfgang Ellenrieder „Kiosk des Glücks“

Städtische Galerie KUBUS und Galerie vom Zufall und vom Glück Wolfgang Ellenrieder „Kiosk des Glücks“ (02.12.2016 bis 22.01.2017) Eröffnung der Ausstellung am 1. Dezember um 19 Uhr, Begrüßung Reinhard Scheibe, Galerie vom Zufall und vom Glück, und Anne Prenzler, Städtische Galerie KUBUS, Einführung Dr. Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover, ab 21 Uhr KUBUS Party , Catering AlHaTi, DJ Saatchi Führungen jeweils sonntags um 15 Uhr, Führungen für Schulklassen auf Anfrage unter kubus.artlab@posteo.de Öffnungszeiten Di-Fr 11-18 Uhr, Sa + So 11-16 Uhr Zur Ausstellung: Wolfgang Ellenrieder, Professor für Malerei an der HBK, inszeniert seine Installation als umgreifendes Raumkonzept, das alle Orte des Hauses einbezieht. Er kombiniert unterschiedliche Oberflächen miteinander, die häufig nicht sofort preisgeben was sie wirklich sind: Strukturdrucke, die hochwertige Materialien simulieren, Holzschnitte, die auf der Grundlage von Gebäudeelementen vor Ort entstanden sind und dreidimensionale „Farbobjekte“, die auf vorhandene Architekturelemente Bezug nehmen oder den Raum fiktiv erweitern. Der Reiz besteht darin, Texturen und Strukturen des Alltäglichen von scheinbar minderem Wert zu erzeugen und diese im Ausstellungskontext mit „echten“ Oberflächen zu kontrastieren. Der „Kiosk des …

Galerie Kubus

Vortrag und Diskussion zum Thema „Künstlernachlässe: zwischen Museum und Müllkippe“

Reihe „Zu Gast im KUBUS“ Wohin mit der ganzen Kunst, die sich in den Jahren kreativen Schaffens angehäuft hat? Diese Frage stellt sich jedem bildenden Künstler früher oder später, aber auch allen, die einen Nachlass erben oder Kunst sammeln: ins Museum – oder gleich auf die Müllkippe? Beherzt greift der BBK (Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler) Hannover dieses Thema im Rahmen seiner Vortragsreihe „K++ zur Künstlerqualifizierung“ auf und lädt in Kooperation mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover zu einer Veranstaltung in der Reihe „Zu Gast im KUBUS“ für Dienstag (20. September) um 19 Uhr in die Städtische Galerie KUBUS ein. Der Eintritt ist frei. Werner Schaub, bildender Künstler und Bundesvorsitzender des BBK, Dr. Karin Orchard, Leiterin der grafischen Sammlung des Sprengel Museums Hannover, und Dr. Gisela Vetter-Liebenow, Direktorin des Museums Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, werden in Vortrag und Gespräch das Problem beleuchten. Für die Moderation zeichnet Anne Prenzler, Leiterin Kulturförderung im Kulturbüro, verantwortlich.

Galerie Kubus

Ausschnitte aus dem Zyklus „Hämmerklavier“ und mehr beim KUBUS-LUNCH-CONCERT

Ausschnitte aus dem Zyklus „Hämmerklavier“ und mehr gibt es beim nächsten KUBUS-LUNCH-CONCERT in der städtischen Galerie KUBUS am Mittwoch (14. September) um 12.12 Uhr mit dem Komponisten, Pianisten, Sänger und Autor Moritz Eggert aus München. Im Anschluss an das Konzert gibt es eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Forrest Stand – Waldbestand“. Der Eintritt kostet sechs, mit HannoverAktivPass vier Euro. Ein Brötchen ist im Eintritt inbegriffen, Getränke können erworben werden. In einem Programm mit „amerikanischem“ Schwerpunkt präsentiert sich Moritz Eggert solistisch nicht nur als Komponist und Pianist, sondern auch als Sänger. Die „Zwei Miniaturen“ entstanden für Hans Werner Henze und sind Hommagen an dessen Lieblingskomponisten Stravinsky und Bach. Bei den „Drei Mikroludien“ wird eine der berühmtesten Szenen der Filmgeschichte karikiert („Breakfast at Tiffany’s“). In „there was a building“ nach einem Text des New Yorker Cartoon-Zeichners Ben Katchor wird ein imaginäres Gebäude von vier verschiedenen Personen besungen und in „highway 61“ der Konzertflügel in eine veritable Blues-Gitarre verwandelt. In „Hämmerklavier XI“ schließlich überführt Eggert die Idee des „Minutenstückes“ in eine neue Dimension, die der Schnelllebigkeit unserer …

Galerie Kubus

„Kunst umgehen“: Wahrnehmungstour für EntdeckerInnen startet vor der Galerie KUBUS

Mit ihrer Wahrnehmungstour für EntdeckerInnen starten Anna Grunemann und Christiane Oppermann am Sonnabend (13. August) um 17 Uhr vor der Galerie KUBUS, Theodor-Lessing-Platz. Für diesen „Sculpture Transfer“, der bis 18.30 Uhr dauert, ist die Teilnahme frei. Als kleine Wahrnehmungsschulung ist „Sculpture Transfer“ Teil des Kunstvermittlungsprogramms „Kunst umgehen“ ein alternatives Vermittlungsformat für neugierige EntdeckerInnen aller Altersstufen. Die Kunsttour lädt ein, alle Sinne zu aktivieren und die Wahrnehmung im eigenen Handeln zu prüfen und zu schulen. Auf verschiedenen Routen verspricht der künstlerisch initiierte Transfer ungewöhnliche Zugangsweisen und überraschende Annäherungen an den öffentlichen Raum und seine Kunst.