Werbung

Hundeauslaufflächen in Hannover

Hundeauslaufflächen in der Eilenriede Hannover

Freilaufmöglichkeit in der Eilenriede und den anderen städtischen Forsten und Wäldern, Leinenzwang nur während der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit (1. April bis 15. Juli)

Wie in vielen anderen Großstädten gibt es Hundeauslaufflächen in Hannover die zum zum Spielen und Toben ausgewiesen sind.

Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün hat in den zurückliegenden Jahren zahlreiche Flächen und Wege eingerichtet, auf denen Hunde Laufen und Toben dürfen ohne an der Leine gehalten zu werden. Es stehen in den Stadtteilen Hannovers insgesamt 24 Hundeauslaufflächen mit rund 40,5 Hektar und neun Hundeauslaufwege auf etwa 9,2 Kilometern Länge für den Hundeauslauf zur Verfügung.

Allerdings müssen auch auf diesen Flächen, wie in allen anderen Wäldern und in der freien Landschaft auch die Hunde während der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit vom 1. April bis zum 15. Juli jedes Jahres angeleint werden.

In der Landeshauptstadt Hannover besteht kein grundsätzlicher Leinenzwang. Wo in Hannover eine Anleinpflicht für Hunde gilt und welche Ausnahmen gelten sind auf der Seite der Stadt zu finden. Darunter sind zum Beispiel das Gebietes des Stadtbezirks Mitte und die Fußgängerzonen und Einkaufszentren sowie öffentliche Anlagen. Zu den öffentlichen Anlagen zählen beispielsweise Park- und Grünanlagen einschließlich der Straßen, Wege und Plätze innerhalb dieser Anlagen, Kleingärten und Wälder.

Verordnungen und Informationen für Hundehalter

Bildquellen:

  • Eilenriede: www.hannover-entdecken.de