Werbung

Im Hauptbahnhof: Mann (26) prügelt auf Jungen (13) ein und verletzt Bundespolizisten

Gestern Abend, gegen 20 Uhr, schlug ein 26-Jähriger im Hauptbahnhof auf einen 13-jährigen Jungen ein. Auch am Boden liegend schlug und trat er weiterhin auf das wehrlose Kind ein. Passanten riefen die Bundespolizei.

Der Täter flüchtete zunächst, konnte aber durch eine Streife eingeholt und festgenommen werden. Weitere Beamte kümmerten sich um den verletzten Jungen aus Hannover. Dieser erlitt blutende Wunden im Gesicht und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Als die Beamten den 26-Jährigen aus Neustadt am Rübenberge zur Wache verbringen wollten, versuchte er sich immer wieder loszureißen, trat auf die Beamten ein und musste gefesselt werden. Dabei verletzte er einen Bundespolizisten am Arm und brach ihm vermutlich die Hand. Der Beamte musste daraufhin seinen Dienst abbrechen und ebenfalls zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Auf der Wache drehte der Mann dann nochmal richtig auf. Dort versuchte er mit Fußtritten und Kopfstößen weitere Beamte zu verletzen. Dabei beschädigte er eine Uhr eines Beamten. Ein Atemalkoholtest ergab beachtliche 1,97 Promille. Daraufhin ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme bei dem 26-Jährigen an.

Warum der Mann auf das Kind einschlug, wird nun ermittelt. Auf den aggressiven Mann warten nun Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung.

Bildquellen:

  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de