Werbung

„Ernst-August” fährt von Hannover nach Hildesheim

Am 11. Juli 1846 zog die Lokomotive „Ernst-August” der späteren Hanomag aus Linden den Eröffnungszug von Hannover nach Hildesheim. Es die erste Maschine aus der Fabrik von Georg Egestorff, der später zweitgrößten Lokomotivschmiede Europas. Bei der Probefahrt war die „Ernst-August” in 56 Minuten von Hannover über Lehrte nach Celle gedampft. Nach einem 1861 erfolgten Umbau in eine dreiachsige Güterzug-Tenderlok blieb sie bis 1872 im Dienst.

Mehr als 10.000 Lokomotiven werden von Linden aus in die ganze Welt geliefert. Die Erben des 1868 verstorbenen Egestorff verkauften die Anteile an Bethel Henry Strousberg, den Eigentümer der Hannover-Altenbekener Eisenbahn. Dieser musste bereits 1871 nach einem gescheiterten Geschäft in Rumänien, bei dem es um den Bau von 900 km Eisenbahnstrecke und die Lieferung von Lokomotiven ging, das Werk wieder verkaufen. 1871 bekommt es den Namen Hannoversche Maschinenbau Actien-Gesellschaft, aus dem später die Abkürzung Hanomag wird.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de