Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fußball

Niedersachsenstadion (HDI Arena)

Hannover bedauert Entscheidung des DFB zur EURO 2024 – Gratulation an die ausgewählten Spielorte

Niedersachsenstadion (HDI Arena)

Niedersachsenstadion (HDI Arena)

Hannover gehört nicht zu den zehn Spielorten, mit denen der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in die Bewerbung um die Fußball-Europameisterschaft 2024 geht. Das hat der DFB heute in Frankfurt bekanntgegeben. Oberbürgermeister Stefan Schostok und Hannover 96-Präsident bedauerten die Entscheidung des DFB und gratulierten zugleich den ausgewählten Spielorten.

Oberbürgermeister Stefan Schostok: „Wir sind natürlich sehr enttäuscht. Hannover ist eine begeisterte Sport- und Fußballstadt und hätte es verdient, dabei zu sein. Die Stadt und Hannover 96 haben gemeinsam eine professionelle Bewerbung auf den Weg gebracht. Dass es am Ende nicht gereicht hat, nehmen wir sportlich. Diesmal sind andere Städte zum Zuge gekommen. Deshalb Glückwunsch an die Konkurrenz.“

Martin Kind, 96-Klubchef und Geschäftsführer Hannover 96 Arena GmbH & Co. KG: „Es ist leider keine gute Entscheidung für Hannover und ganz Niedersachsen. Die Stadt und 96 haben eine Topbewerbung abgegeben, und wir wären mit unserem tollen Stadion 2024 gern dabei gewesen. Aber Niederlagen gehören im Sport dazu. Wir respektieren selbstverständlich die Entscheidung und drücken dem DFB die Daumen, dass er nächstes Jahr den Zuschlag für die EM 2024 bekommt. Deutschland und den zehn Gastgeberstädten wünschen wir ein erfolgreiches Turnier.“

Auch Thorsten Meier, Leiter 96-Stadionbetrieb/Vertrieb/Organisation, zeigte sich enttäuscht „Schade, dass Hannover nicht den Zuschlag bekommen hat. Das ändert nichts daran, dass wir mit der HDI Arena ein tolles Stadion haben. Den anderen Austragungsorten wünschen wir für das Turnier in sieben Jahren viel Erfolg.“

Ralf Sonnenberg, Leiter des Eventmanagements der Stadt: „Der DFB hat anderen Spielorten den Vorzug geben. Das akzeptieren wir. Hannover kann solche Großevents. Das haben wir schon oft bewiesen. Aber wir schauen nach vorn. Es wird andere Gelegenheiten geben, bei denen wir wieder ins Rennen gehen.“

Über die Vergabe der Endrunde 2024 entscheidet die europäische Fußball-Union UEFA voraussichtlich im September 2018. Außer Deutschland bewirbt sich auch die Türkei um die Ausrichtung.

Hannover 96

Burnley-Vorfälle: 96 erstattet Strafanzeige gegen Unbekannt

Hannover 96 geht mit Vehemenz gegen die Personengruppe vor, die beim Testspiel in England Ausschreitungen verursacht und damit dem Ansehen des Vereins massiven Schaden zugefügt hat.
Unabhängig von den Ermittlungen der zuständigen Polizeibehörden in England und Deutschland wird 96 nach den Ausschreitungen auf der Tribüne, die am vergangenen Sonnabend zum Abbruch der Partie beim FC Burnley geführt hatten, aktiv: Der Klub erstattet Strafanzeige gegen Unbekannt und wird umfangreiches Foto- und Videomaterial zur Verfügung stellen, das bei der Identifizierung derjenigen Personen helfen soll, die in Burnley schwere Sachbeschädigungen geleistet und einen britischen Polizisten verletzt haben.

Die Botschaft von 96 ist unmissverständlich: Wer Gewalt, egal in welcher Form, ausübt, hat bei 96 nichts zu suchen. „Wir tun mit Entschlossenheit alles Mögliche, um diese Gewalttäter auszugrenzen“, sagt 96-Stadionchef Thorsten Meier, der in Burnley vor Ort war.

Hannover 96

Hannover 96 – Aufstiegsparty am Montagabend

Hannover 96Es ist amtlich: Hannover 96 spielt in der kommenden Saison wieder in der 1. Liga! Der Aufstieg ist vollbracht – und eines ist klar: Diese Feier ist alternativlos!

Die offizielle Aufstiegsparty steigt – auf Einladung von Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok – am Montag, den 22. Mai 2017, ab 17 Uhr auf dem Trammplatz am Neuen Rathaus. Alle Fans und Freunde von Hannover 96 sind herzlich willkommen, dort mit unserer Mannschaft und dem Trainerteam zu feiern, dass wir in der kommenden Saison wieder im deutschen Fußballoberhaus antreten. Wir freuen uns auf die größte Party des Jahres – gemeinsam organisiert von der Landeshauptstadt Hannover und Hannover 96.

So läuft die Feier ab

Ab 17 Uhr begrüßen die beiden 96-Stadionsprecher, Frank Rasche und NDR 2-Moderator Stefan Kuna, die Fans auf einer eigens dazu aufgebauten Bühne auf dem Trammplatz. Zum Warmmachen läuten mit Kompass 13 und Ich Kann Fliegen zwei hannoversche Bands mit enger Bindung zu Hannover 96 das Fest vor dem Neuen Rathaus ein, ehe gegen 18 Uhr die Mannschaft eintrifft.
Das Aufstiegsteam wird zunächst im Rathaus von Stefan Schostok empfangen und darf sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Anschließend geht es auf den berühmten Rathaus-Balkon – und später gibt es Interviews und mit Sicherheit das eine oder andere Späßchen nah bei den Fans auf der Bühne.

Das ist aber lange noch nicht alles: Die Rocker von Fury In The Slaughterhouse werden nicht nur den Stadionhit „Won’t Forget These Days“, sondern noch einige weitere Titel zum Besten geben. Auch die Fanband 1. FC 05 Elf ist mit ihrem Kultsong „Herz der Republik“ mit von der Partie.

Gegen 21 Uhr singen die 96-Mannschaft, die Furys und alle Fans schließlich gemeinsam mit Dete & Osssy unsere Hymne „96 – Alte Liebe“. Die Feier ist damit aber noch nicht vorbei: Ab dann heizen The
Jetlags, eine der erfolgreichsten Coverbands des Stadt, die hannoversche Partynacht an.

Anreiseempfehlungen für die Fans

Wir empfehlen allen Fans von Hannover 96 dringend die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln – und die ist kostenlos: Alle Fahrgäste, die am Montag im 96-Trikot zur Aufstiegsfeier und zurück mit Bussen und Bahnen im Gebiet des GVH unterwegs sind, fahren umsonst – sie sind von der Region Hannover eingeladen und benötigen kein Ticket.
Wer mit dem Auto kommen muss, sollte unbedingt beachten: Aufgrund der vielen Fans und Besucher, die auf dem Trammplatz und dem für die Veranstaltung gesperrten Friedrichswall erwartet werden, gibt es keine Parkmöglichkeiten am gesamten Gelände rund um das Neue Rathaus und in dessen unmittelbarer Nähe. Auch die Parkgarage am ehemaligen Maritim Hotel wird nicht zugänglich sein.

Polizei

Niedersachsenderby in der 2. Bundesliga – Fantrennung hat bei Polizeieinsatz oberste Priorität

Die Vorbereitungen des Polizeieinsatzes anlässlich des Niedersachsenderbys zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig am Samstag vor Ostern gehen auf die Zielgerade. Eine besondere Bedeutung hat dabei die Trennung der beiden Fanlager. Die Polizeidirektion (PD) Hannover wird auf ihrem Twitter-Account über den Einsatz informieren. Zudem unterstützt die Landeshauptstadt Hannover die Polizei unter anderem mit der Einrichtung eines Bürgertelefons.

In Abstimmung mit der Polizei hat Hannover 96 noch einmal den Sicherheitslevel rund um das Spiel verstärkt. Demnach wurde entschieden, dass keine Rucksäcke oder größere Taschen mit in das Stadion gebracht werden dürfen.

Wer dergleichen mit sich führt, kann nicht auf das Stadiongelände gelassen werden.

Erlaubt ist lediglich Handgepäck bis zu einer Größe von maximal DIN A4. Eine Hinterlegung der Gegenstände im oder am Stadion wird nicht möglich sein.

Die Planungen für dieses Spiel mit erhöhtem Risiko laufen in der PD Hannover bereits seit geraumer Zeit. Die Behörde hat dazu eigens einen Vorbereitungsstab eingesetzt, der am 01. März seine Arbeit aufgenommen hat. Die Einsatzleitung liegt bei Polizeivizepräsident Jörg Müller.

Dabei bezieht die PD auch die Erfahrungen der vorangegangenen Derbys in ihre Überlegungen mit ein. Zudem steht die hannoversche Polizei im Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen in Braunschweig, der Bundespolizeidirektion in Hannover sowie den Fanprojekten und Fanbeauftragten beider Vereine.

Im Zusammenhang mit dem jüngsten Aufeinandertreffen der Clubs am 06. November 2016 in Braunschweig wurde deutlich, welches ausgeprägte feindschaftliche Verhältnis zwischen Teilen beider Anhängerschaften besteht. Zwei Tage vor dem Spiel hatte sich eine hohe Zahl gewaltbereiter Personen beider Lager zu einer sogenannten Drittortauseinandersetzung in Hildesheim verabredet. Diese konnte von der Polizei verhindert und eine Vielzahl von Personen in Gewahrsam genommen werden. Besondere Herausforderung und oberste Prioriät wird also sein, ein Aufeinandertreffen beider Fanlager zu verhindern.

Mit „Faninfos“ für die Anhänger beider Vereine, die unter anderem auf der Internetseite der Polizeidirektion Hannover Link:http://www.pd-h.polizei-nds.de/aktuelles/zweitligaspiel-hannover-96–eintracht-braunschweig-112073.html veröffentlicht sind, werden alle Besucher noch einmal über die Besonderheiten am Spieltag, unter anderem auch über Anreisemodalitäten und Parkmöglichkeiten informiert.

Aktuelle Informationen zum Polizeieinsatz erhalten Interessierte zudem am Samstag über den Twitter-Account der PD Hannover unter https://twitter.com/Polizei_H.

Die PD Hannover hat auch die aktuellen Geschehnisse in Dortmund bewertet und in ihre Einsatzplanungen mit einbezogen. Demnach werden bei der Begegnung am Samstag unter anderem die Sicherheitskontrollen an den Eingängen der Arena noch einmal verstärkt und durch Polizeibeamte unterstützt.

Natürlich ist unmittelbar vor den Ostertagen der Samstag auch ein Einkaufstag in der City. Die Landeshauptstadt Hannover unterstützt die Polizei bei ihren Maßnahmen und richtet deshalb am Samstag ab 08:00 Uhr bis Einsatzende ein gemeinsames Bürgertelefon ein. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-7313131 erhalten Anrufer Informationen über geplante oder auch kurzfristige Straßensperrungen oder sonstige Behinderungen. Zudem stockt die Landeshauptstadt die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verkehrsaußendienstes auf, um bei erforderlichen Maßnahmen rund um den Straßenverkehr tätig zu werden. Nach gemeinsamer Abstimmung wurde außerdem entschieden, dass das Frühlingsfest auf dem Schützenplatz seine Tore am Samstag erst um 16:00 Uhr öffnet.

Oberbürgermeister Stefan Schostok und Polizeipräsident (PP) Volker Kluwe appellieren an alle Besucher des Fußballspiels, sich von möglichen Auseinandersetzungen rivalisierender Gruppierungen zu distanzieren.

Schostok lobt die gute Einsatzvorbereitung der Polizei: „Polizei und Stadtverwaltung arbeiten Hand in Hand. Es geht um einen sportlichen Wettstreit in der Arena. Jedweder Krawall muss verhindert werden. Wir wollen einen friedlichen Samstag im Stadion und in der gesamten Stadt.“

PP Kluwe kündigt abschließend einen klaren Kurs der Polizei an: „Wir werden konsequent gegen Störer einschreiten, um allen anderen Zuschauern ein friedliches und spannendes Fußballspiel und den Besuchern der Landeshauptstadt einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.“ Abschließend bittet der Polizeipräsident die Besucher des Derbys um Verständnis für die verstärkten Kontrollen und eine möglichst frühzeitige Anreise, da es hierdurch zu Verzögerungen an den Eingängen kommen kann./ schie, hol

Hannover 96

Breitenreiter ersetzt Stendel

Hannover 96Hannover 96 trennt sich von Daniel Stendel – André Breitenreiter übernimmt

Hannover 96 hat Daniel Stendel heute von seinen Aufgaben als Cheftrainer der Lizenzspielmannschaft entbunden und freigestellt. Das ist das Ergebnis intensiver Analysen von Aufsichtsrat, 96-Präsident Martin Kind und 96-Manager Horst Heldt. Das Traineramt übernimmt ab sofort André Breitenreiter.

„Hannover 96 hat in dieser Saison ein Ziel: der direkte Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Diesem Ziel müssen wir alle Entscheidungen unterordnen. Daniel Stendel hat die Aufgabe als Cheftrainer vor knapp einem Jahr in einer schwierigen Phase übernommen und rund um den Klub eine Euphorie entfacht. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, sahen uns nach den Ergebnissen und den Auftritten der Mannschaft in den letzten Wochen aber zu diesem Schritt gezwungen“, erklärt Heldt.

Und weiter: „Der Zeitpunkt der Trennung ist für uns auch eine logische Konsequenz des Spielplans. Von morgen an hat der neue Trainer in der Länderspielpause nun zwei Wochen Zeit, die Mannschaft auf das Heimspiel gegen Union Berlin vorzubereiten. Daniel Stendel danken wir herzlich für seine geleistete Arbeit.“ Neben Stendel wird auch Co-Trainer Markus Gellhaus freigestellt.

Hannover 96

Horst Heldt wird neuer Sportdirektor von Hannover 96

Der Aufsichtsrat von Hannover 96 hat heute über die sportliche Situation des Clubs beraten. Alle Mitglieder des Aufsichtsrates fühlen sich nach wie vor dem Ziel verpflichtet, alle Kraft darauf zu verwenden, den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu schaffen. Die Mitglieder des Aufsichtsrates sind davon überzeugt, dass die Lizenzspiel-Mannschaft auch die sportlichen Möglichkeiten dazu besitzt. Die Gremiumsmitglieder sind der Auffassung, dass zum Erreichen dieses Ziels die sportliche Führung des Clubs verändert werden muss. Der Aufsichtsrat hat aus diesem Grund Sport-Geschäftsführer Martin Bader und den Sportlichen Leiter Christian Möckel mit sofortiger Wirkung von ihren Verpflichtungen aus den jeweiligen Arbeitsverträgen freigestellt.

Die Aufgaben von Bader und Möckel übernimmt ab sofort Horst Heldt.

Eilenriedestadion Christian A. Schröder (ChristianSchd), Entrance buildings Eilenriedestadion Theodor-Heuss-Platz Zoo Hannover Germany, Datum Overlay, CC BY-SA 4.0

Hannover 96 testet gegen Lotte

Hannover 96Drittligist zu Gast

Nach den beiden Testspielen im Trainingslager trifft die Elf von 96-Trainer Daniel Stendel am Sonnabend, 21. Januar, um 15 Uhr, im 96-Stadion in der Eilenriede auf den Drittligisten Sportfreunde Lotte. Wer dabei sein will, kann sich ab sofort Tickets in den beiden 96-Fanshops sichern. Für Kurzentschlossene wird es eine Tageskasse am Stadion geben.

Die Preise in der Übersicht:

  • Erwachsene: 8 Euro
  • Ermäßigt: 4 Euro

Ermäßigte Tickets gelten auch für Kinder.

Eilenriedestadion
30175 Hannover

www.hannover96.de

Hannover 96

96: Gueye geht zum Saisonende auf Leihbasis nach Belgien

Babacar Gueye wird Hannover 96 bis Saisonende verlassen. Der 22 Jahre alte Stürmer wechselt auf Leihbasis zum belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem – ohne Kaufoption.

Gueye hat heute am Nachmittag den Medizincheck beim Tabellendritten der Jupiler League erfolgreich absolviert und im Anschluss alle Vertragsmodalitäten erledigt. „Wir sind froh, dass wir Babacar im Sommer ablösefrei zu uns holen konnten. Allerdings ist es für einen jungen Spieler besonders wichtig, sich ständig weiterzuentwickeln. Daher ist eine Leihe nach Belgien zu einem Verein, der bekannt ist, mit jungen Spielern sehr gut zu arbeiten, für ihn und für uns die richtige Entscheidung. Wir freuen uns, dass er im Sommer wieder zu uns zurückkehrt und hoffen, dass er bis dahin viele erfolgreiche Spiele für Zulte absolviert hat“, sagt 96-Geschäftsführer Martin Bader.

Hannover 96

Uffe Bech & Miiko Albornoz im etwas anderen Weihnachtsinterview

„Was bringen die Heiligen Drei Könige als Geschenke mit?“ – „Myrrhe, Weihrauch und Gold“ oder vielleicht doch „Drei Punkte“? In der Festtagsausgabe vom „etwas anderen Interview“ treten Uffe Bech und Miiko Albornoz gegeneinander an und stellen sich diversen Fragen rund um Weihnachten – seht hier, wer das Quiz für sich entscheidet! Na ja, oder wer den anderen gewinnen lässt…

www.hannover96.de

Seite 1 von 3123