Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fußball

Polizei

Niedersachsenderby in der 2. Bundesliga – Fantrennung hat bei Polizeieinsatz oberste Priorität

Die Vorbereitungen des Polizeieinsatzes anlässlich des Niedersachsenderbys zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig am Samstag vor Ostern gehen auf die Zielgerade. Eine besondere Bedeutung hat dabei die Trennung der beiden Fanlager. Die Polizeidirektion (PD) Hannover wird auf ihrem Twitter-Account über den Einsatz informieren. Zudem unterstützt die Landeshauptstadt Hannover die Polizei unter anderem mit der Einrichtung eines Bürgertelefons.

In Abstimmung mit der Polizei hat Hannover 96 noch einmal den Sicherheitslevel rund um das Spiel verstärkt. Demnach wurde entschieden, dass keine Rucksäcke oder größere Taschen mit in das Stadion gebracht werden dürfen.

Wer dergleichen mit sich führt, kann nicht auf das Stadiongelände gelassen werden.

Erlaubt ist lediglich Handgepäck bis zu einer Größe von maximal DIN A4. Eine Hinterlegung der Gegenstände im oder am Stadion wird nicht möglich sein.

Die Planungen für dieses Spiel mit erhöhtem Risiko laufen in der PD Hannover bereits seit geraumer Zeit. Die Behörde hat dazu eigens einen Vorbereitungsstab eingesetzt, der am 01. März seine Arbeit aufgenommen hat. Die Einsatzleitung liegt bei Polizeivizepräsident Jörg Müller.

Dabei bezieht die PD auch die Erfahrungen der vorangegangenen Derbys in ihre Überlegungen mit ein. Zudem steht die hannoversche Polizei im Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen in Braunschweig, der Bundespolizeidirektion in Hannover sowie den Fanprojekten und Fanbeauftragten beider Vereine.

Im Zusammenhang mit dem jüngsten Aufeinandertreffen der Clubs am 06. November 2016 in Braunschweig wurde deutlich, welches ausgeprägte feindschaftliche Verhältnis zwischen Teilen beider Anhängerschaften besteht. Zwei Tage vor dem Spiel hatte sich eine hohe Zahl gewaltbereiter Personen beider Lager zu einer sogenannten Drittortauseinandersetzung in Hildesheim verabredet. Diese konnte von der Polizei verhindert und eine Vielzahl von Personen in Gewahrsam genommen werden. Besondere Herausforderung und oberste Prioriät wird also sein, ein Aufeinandertreffen beider Fanlager zu verhindern.

Mit „Faninfos“ für die Anhänger beider Vereine, die unter anderem auf der Internetseite der Polizeidirektion Hannover Link:http://www.pd-h.polizei-nds.de/aktuelles/zweitligaspiel-hannover-96–eintracht-braunschweig-112073.html veröffentlicht sind, werden alle Besucher noch einmal über die Besonderheiten am Spieltag, unter anderem auch über Anreisemodalitäten und Parkmöglichkeiten informiert.

Aktuelle Informationen zum Polizeieinsatz erhalten Interessierte zudem am Samstag über den Twitter-Account der PD Hannover unter https://twitter.com/Polizei_H.

Die PD Hannover hat auch die aktuellen Geschehnisse in Dortmund bewertet und in ihre Einsatzplanungen mit einbezogen. Demnach werden bei der Begegnung am Samstag unter anderem die Sicherheitskontrollen an den Eingängen der Arena noch einmal verstärkt und durch Polizeibeamte unterstützt.

Natürlich ist unmittelbar vor den Ostertagen der Samstag auch ein Einkaufstag in der City. Die Landeshauptstadt Hannover unterstützt die Polizei bei ihren Maßnahmen und richtet deshalb am Samstag ab 08:00 Uhr bis Einsatzende ein gemeinsames Bürgertelefon ein. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-7313131 erhalten Anrufer Informationen über geplante oder auch kurzfristige Straßensperrungen oder sonstige Behinderungen. Zudem stockt die Landeshauptstadt die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verkehrsaußendienstes auf, um bei erforderlichen Maßnahmen rund um den Straßenverkehr tätig zu werden. Nach gemeinsamer Abstimmung wurde außerdem entschieden, dass das Frühlingsfest auf dem Schützenplatz seine Tore am Samstag erst um 16:00 Uhr öffnet.

Oberbürgermeister Stefan Schostok und Polizeipräsident (PP) Volker Kluwe appellieren an alle Besucher des Fußballspiels, sich von möglichen Auseinandersetzungen rivalisierender Gruppierungen zu distanzieren.

Schostok lobt die gute Einsatzvorbereitung der Polizei: „Polizei und Stadtverwaltung arbeiten Hand in Hand. Es geht um einen sportlichen Wettstreit in der Arena. Jedweder Krawall muss verhindert werden. Wir wollen einen friedlichen Samstag im Stadion und in der gesamten Stadt.“

PP Kluwe kündigt abschließend einen klaren Kurs der Polizei an: „Wir werden konsequent gegen Störer einschreiten, um allen anderen Zuschauern ein friedliches und spannendes Fußballspiel und den Besuchern der Landeshauptstadt einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.“ Abschließend bittet der Polizeipräsident die Besucher des Derbys um Verständnis für die verstärkten Kontrollen und eine möglichst frühzeitige Anreise, da es hierdurch zu Verzögerungen an den Eingängen kommen kann./ schie, hol

Hannover 96

Breitenreiter ersetzt Stendel

Hannover 96Hannover 96 trennt sich von Daniel Stendel – André Breitenreiter übernimmt

Hannover 96 hat Daniel Stendel heute von seinen Aufgaben als Cheftrainer der Lizenzspielmannschaft entbunden und freigestellt. Das ist das Ergebnis intensiver Analysen von Aufsichtsrat, 96-Präsident Martin Kind und 96-Manager Horst Heldt. Das Traineramt übernimmt ab sofort André Breitenreiter.

„Hannover 96 hat in dieser Saison ein Ziel: der direkte Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Diesem Ziel müssen wir alle Entscheidungen unterordnen. Daniel Stendel hat die Aufgabe als Cheftrainer vor knapp einem Jahr in einer schwierigen Phase übernommen und rund um den Klub eine Euphorie entfacht. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, sahen uns nach den Ergebnissen und den Auftritten der Mannschaft in den letzten Wochen aber zu diesem Schritt gezwungen“, erklärt Heldt.

Und weiter: „Der Zeitpunkt der Trennung ist für uns auch eine logische Konsequenz des Spielplans. Von morgen an hat der neue Trainer in der Länderspielpause nun zwei Wochen Zeit, die Mannschaft auf das Heimspiel gegen Union Berlin vorzubereiten. Daniel Stendel danken wir herzlich für seine geleistete Arbeit.“ Neben Stendel wird auch Co-Trainer Markus Gellhaus freigestellt.

Hannover 96

Horst Heldt wird neuer Sportdirektor von Hannover 96

Der Aufsichtsrat von Hannover 96 hat heute über die sportliche Situation des Clubs beraten. Alle Mitglieder des Aufsichtsrates fühlen sich nach wie vor dem Ziel verpflichtet, alle Kraft darauf zu verwenden, den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu schaffen. Die Mitglieder des Aufsichtsrates sind davon überzeugt, dass die Lizenzspiel-Mannschaft auch die sportlichen Möglichkeiten dazu besitzt. Die Gremiumsmitglieder sind der Auffassung, dass zum Erreichen dieses Ziels die sportliche Führung des Clubs verändert werden muss. Der Aufsichtsrat hat aus diesem Grund Sport-Geschäftsführer Martin Bader und den Sportlichen Leiter Christian Möckel mit sofortiger Wirkung von ihren Verpflichtungen aus den jeweiligen Arbeitsverträgen freigestellt.

Die Aufgaben von Bader und Möckel übernimmt ab sofort Horst Heldt.

Eilenriedestadion Christian A. Schröder (ChristianSchd), Entrance buildings Eilenriedestadion Theodor-Heuss-Platz Zoo Hannover Germany, Datum Overlay, CC BY-SA 4.0

Hannover 96 testet gegen Lotte

Hannover 96Drittligist zu Gast

Nach den beiden Testspielen im Trainingslager trifft die Elf von 96-Trainer Daniel Stendel am Sonnabend, 21. Januar, um 15 Uhr, im 96-Stadion in der Eilenriede auf den Drittligisten Sportfreunde Lotte. Wer dabei sein will, kann sich ab sofort Tickets in den beiden 96-Fanshops sichern. Für Kurzentschlossene wird es eine Tageskasse am Stadion geben.

Die Preise in der Übersicht:

  • Erwachsene: 8 Euro
  • Ermäßigt: 4 Euro

Ermäßigte Tickets gelten auch für Kinder.

Eilenriedestadion
30175 Hannover

www.hannover96.de

Hannover 96

96: Gueye geht zum Saisonende auf Leihbasis nach Belgien

Babacar Gueye wird Hannover 96 bis Saisonende verlassen. Der 22 Jahre alte Stürmer wechselt auf Leihbasis zum belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem – ohne Kaufoption.

Gueye hat heute am Nachmittag den Medizincheck beim Tabellendritten der Jupiler League erfolgreich absolviert und im Anschluss alle Vertragsmodalitäten erledigt. „Wir sind froh, dass wir Babacar im Sommer ablösefrei zu uns holen konnten. Allerdings ist es für einen jungen Spieler besonders wichtig, sich ständig weiterzuentwickeln. Daher ist eine Leihe nach Belgien zu einem Verein, der bekannt ist, mit jungen Spielern sehr gut zu arbeiten, für ihn und für uns die richtige Entscheidung. Wir freuen uns, dass er im Sommer wieder zu uns zurückkehrt und hoffen, dass er bis dahin viele erfolgreiche Spiele für Zulte absolviert hat“, sagt 96-Geschäftsführer Martin Bader.

Hannover 96

Uffe Bech & Miiko Albornoz im etwas anderen Weihnachtsinterview

„Was bringen die Heiligen Drei Könige als Geschenke mit?“ – „Myrrhe, Weihrauch und Gold“ oder vielleicht doch „Drei Punkte“? In der Festtagsausgabe vom „etwas anderen Interview“ treten Uffe Bech und Miiko Albornoz gegeneinander an und stellen sich diversen Fragen rund um Weihnachten – seht hier, wer das Quiz für sich entscheidet! Na ja, oder wer den anderen gewinnen lässt…

www.hannover96.de

Hannover 96

Sané verlängert seinen Vertrag bei den Roten

Hannover 96 und Salif Sané werden ihre Zusammenarbeit fortsetzen. Der niedersächsische Zweitligist hat den 2018 auslaufenden Vertrag mit dem 26 Jahre alten Defensivspezialisten vorzeitig verlängert. Sané, der seit 2013 in Hannover spielt, bringt es bislang auf 74 Einsätze und sieben Treffer.

Martin Bader, Geschäftsführer Sport: „Wir haben gerade im Sommer deutlich erklärt, dass wir mit Salif für die aktuelle Saison und am liebsten auch darüber hinaus planen. Die Vertragsverlängerung unterstreicht unser Vorhaben noch einmal. Wir hatten mit Salif konstruktive Gespräche und verfolgen das gleiche Ziel.“

Christian Möckel, Sportlicher Leiter: „Salif hat sich immer vorbildlich innerhalb dieser Mannschaft verhalten. Dazu besitzt er nicht nur für die 2. Liga herausragende sportliche Qualitäten. Wir freuen uns, dass Salif den eingeschlagenen Weg gemeinsam mit uns gehen wird.“

Daniel Stendel, Trainer: „Salif ist ein wichtiger Bestandteil dieser Mannschaft. Über seine Vertragsverlängerung sind wir alle sehr glücklich. Zusammen wollen wir an einer positiven Zukunft für Hannover 96 arbeiten.“

Salif Sané: „Ich fühle mich bei 96 und in Hannover sehr wohl. Mein Ziel ist die Rückkehr in die 1. Liga. Und das möchte ich am liebsten mit unserem Team schaffen.“

Robert-Enke-Straße

Anreise-Empfehlung für das Länderspiel Deutschland – Nordirland am 11.Oktober

Robert-Enke-StraßeAnreise-Empfehlung für das Länderspiel Deutschland – Nordirland am Dienstag, 11. Oktober 2016 um 20:45 Uhr in der HDI Arena Hannover. Stadt, DFB und die Polizei empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Stadt Hannover, der Deutsche Fußball-Bund und die Polizei bitten die Besucherinnen und Besucher des Fußball-Länderspieles Deutschland – Nordirland am Dienstag, 11. Oktober 2016 um 20:45 Uhr in der HDI Arena Hannover ohne das eigene Auto anzureisen und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Im Nahbereich der Arena stehen wegen des Abbaus des Oktoberfestes keine Parkplätze zur Verfügung, darüber hinaus ist um die Arena mit einem starken Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Ferner wird darum gebeten, nicht nach den Empfehlungen von Navigationsgeräten zu fahren, sondern der Park & Ride – Beschilderung und den Anweisungen der Polizei zu folgen.

Es wird empfohlen, bereits die P+R-Plätze an den Stadtgrenzen für den Umstieg auf die Stadtbahnen zu nutzen oder noch besser ganz auf ÖPNV umzusteigen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Eintrittskarten für das Spiel als Fahrschein ab 3 Stunden vor Spielbeginn im gesamten Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover (GVH) gelten.

Unmittelbar vor dem Anpfiff sollen natürlich Wartezeiten an der Einlasskontrolle vermieden werden, es wird daher um rechtzeitige Anreise gebeten. Es wird intensive Kontrollen geben, die die Sicherheit aller Gäste im Stadion gewährleisten. Um die Kontrollen zu erleichtern und zugleich die Wartezeiten an den Eingängen möglichst kurz zu halten, empfiehlt der Deutsche Fußball-Bund auf die Mitnahme größerer Taschen und Rucksäcke zu verzichten. Alle Besucherinnen und Besucher sollten bei der Anreise ein paar Minuten mehr Zeit einzuplanen.

Empfehlungen für Park & Ride Parkplätze

1. Aus Richtung Westen

  • Marienwerder/Wissenschaftspark (BAB A 2 Abfahrt Herrenhausen)

und von dort mit der Linie 4 (Roderbruch) bis Kröpcke, Umstieg in die Linie 3 oder 7 (Wettbergen) bis Waterloo oder Stadionbrücke

  • Bahnhof Wunstorf (BAB A 2 Ausfahrt Wunstorf-Luthe)

und von dort mit der S Bahn Line 2 (Hannover) bis Hannover Hauptbahnhof und dort

Umstieg in die Linie 3 oder 7 (Wettbergen) bis Waterloo oder Stadionbrücke

2. Aus Richtung Norden

  • Bahnhof Mellendorf (Ausfahrt BAB A 7 Mellendorf) oder Bahnhof Bennemühlen (Ausfahrt BAB A 7 Berghof)

und von dort mit der S-Bahn Linie 4 (Hannover) bis Hannover Hauptbahnhof und dort

Umstieg in die Linie 3 oder 7 (Wettbergen) bis Waterloo oder Stadionbrücke

3. Aus Richtung Osten

  • Paracelsusweg (Ausfahrt BAB A 2 Hannover-Lahe oder Ausfahrt BAB A 37 Hannover-Misburg)

und von dort mit der Stadtbahnlinie 3 oder 7 (Wettbergen) direkt bis Waterloo oder Stadionbrücke

4. Aus Richtung Süden

  • Der Park & Ride – Beschilderung folgen

Eine Liste der P+R Parkplätze ist im Internet unter http://www.gvh.de/service/rad-auto-carsharing/park-ride-bike-ride/ abrufbar.

Seite 1 von 212