Stadtteil Zoo

Im Stadtteil Zoo (auch Zooviertel, seltener Hindenburgviertel genannt) liegt der namensgebende Zoo Hannover. Hier befinden sich das Hannover Congress Centrum und der Stadtpark, welcher auf dem Gelände der ersten Bundesgartenschau von 1951 entstand. Architektonisches Hightlight des Ensembles ist der Kuppelsaal Hannover, der 2016 saniert wurde. Der gesamte nördliche Teil der Eilenriede gehört zum Stadtteil. Daher liegt auch der Lister Turm im Stadtteil Zoo und nicht in der List. Die Hochschule für Musik, Theater und Medien hat ihren Hauptsitz am Emmichplatz.

Im Stadtteil gibt es zwei Gymnasien, die Sophienschule und das Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium. An der Gellertstraße liegt die neuromanische Kirche St. Elisabeth. Das frühere Jüdische Krankenhaus Hannover befand sich ebenfalls im Stadtteil.

Villa im Zooviertel

Villa im Zooviertel

Der spätere Reichspräsident Paul von Hindenburg lebte von 1919 bis 1925 im Stadtteil Zoo, woraus sich die Bezeichnung Hindenburgviertel ableitete. Die Stadt Hannover hatte Hindenburg zum Ehrenbürger ernannt und ihm eine Villa geschenkt. Die Hindenburgvilla ist heute Sitz der Fritz-Behrens-Stiftung.

Das Zooviertel gilt als bevorzugte Wohnlage mit einer gehobenen Altbausubstanz mit deutlich überdurchschnittlichen Mieten und Immobilienpreisen.

Der Erlebnis Zoo Hannover

Der Erlebnis-Zoo Hannover ist ein zoologischer Garten. Er wurde am 4. Mai 1865 gegründet und umfasst eine Fläche von cirka 22 Hektar. Im Jahr 2020 beherbergte die Anlage etwa 2150 Tiere in 181 Arten.

Die konventionelle Tierpräsentation findet man hier inzwischen nicht mehr. Sieben Themenwelten, die an den natürlichen Lebensraum oder Kulturkreis der Tiere angelehnt sind, bieten den Tieren Rückzugsmöglichkeiten und  dem  Besucher gleichzeitig Begegnungen ohne Gitter.

Fahrt auf dem Sambesi

Fahrt auf dem Sambesi

Die „Sambesilandschaft“ ist einer afrikanischen Savannenlandschaft nachempfunden. Sie ist nach dem Sambesi benannt. Ein nachgebildeter Fluss schlängelt sich an den geräumigen Gehegen der Kuhreiher, Südafrika-Kronenkraniche und Weißstörche, Antilopen, Flamingos, Flusspferde, Mendesantilopen, Giraffen und Nashörner vorbei. Als eine der Hauptattraktionen des Zoos fahren auf dem Gewässer (außer im Winter) seilgeführte Boote, die die Besucher den Tieren teilweise sehr nahe bringen. Weiterhin gibt es eine nordafrikanische Wüstenanlage mit Kasbahkulisse zu sehen. Darin leben seltene Addax und Somali-Wildesel. Im „Sahara Conservation Visitor Center“ informiert der Zoo über seine Auswilderungsbemühungen. Zudem gibt es eine afrikanische Streichelwiese

Nashorn

Nashorn

Mit der 2017 eröffneten Themenwelt Afi Mountain macht der Erlebnis-Zoo auf die Bedrohung der Affen Afrikas aufmerksam und stellt besonders den stark gefährdeten Drills vor. Das echte Afi Mountain Wildlife Sanctuary, ein 117 km² großes Naturschutzgebiet, liegt im Südosten Nigerias. Dort leben neben diversen Vogelarten auch Gorillas, Schimpansen, Meerkatzen und rund 500 der letzten 3.000 Drills. Ein Brettwurzelbaum ist das Eingangsportal zum Drill-Wald. Von den Schimpansen in der Feuchtsavanne geht es durch den Regenwald hinauf auf die Spitze des Berges, den Gorillaberg, zum Reich der Flachlandgorillas.

Elefanten im Zoo

Elefanten im Zoo

Der „Dschungelpalast“ stellt den Palast des indischen Maharadschas Bakhat dar, der nach dessen Tod langsam wieder vom Dschungel und Tieren in Besitz genommen wurde. Kernstück der Erlebniswelt ist eine große Elefantenanlage sowie die heiligen Tempelaffen. In der Nähe des Prunksaals leben Tiger. Der Entdeckerpfad führt weiter durch die große Palasthalle, wo sich die einsehbaren Innengehege der Hanuman-Affen, die Anlage der Leoparden, die Tupaias und die Elefanten-Rangerstation des Rajaji-Nationalparks befinden.

Hinter dem Dschungelpalast geht es über „Klein-Himalaya“ mit Muntjakas und kleinen Pandas direkt in das australische „Outback“, wo Beuteltiere und australische Vögel zu sehen sind. Rote Erde sowie eine Hügellandschaft mit einem alten Farmhaus mit typischem Windrad, eine verlassene Tankstelle und ein kleiner Pub wecken Erinnerungen an die Gegend beim australischen Ayers Rock. In einer begehbaren Anlage leben Bennett-Kängurus. In einer Voliere, die in den „Pub“ integriert ist, finden sich verschiedene australische Vogelarten.

Yukon Bay

Yukon Bay

Die kanadische Themenwelt „Yukon Bay“ mit Wolfsschlucht, Flusslauf, Hafenstadt und Unterwasserwelt entstand in Zusammenarbeit mit dem Yukon Territory. Offizielle Eröffnung der Themenwelt war am 22. Mai 2010.

Das Kinderland „Mullewapp“ wurde nach Motiven des Kinderbuchautors Helme Heine gestaltet. Mullewapp ist als Heimat der drei Freunde Johnny Mauser, Franz von Hahn und dem dicken Waldemar gestaltet. Neben einem Haus mit Mäusen und Ratten findet man zahlreiche Anspielungen auf die literarische Vorlage sowie drei Rodelbahnen, einen Abenteuerspielplatz und ein Familienrestaurant, in dem man sich sein Nudelgericht selbst zusammenstellen und bei der Zubereitung zusehen kann.

Eisbahn beim Winterzoo

Eisbahn beim Winterzoo

„Meyers Hof“ ist eine bäuerliche Gehöftanlage. Sie besteht aus alten Wohn-, Wirtschafts- und Stallgebäuden in einer ländlichen Umgebung mit Wiesen und Weiden. Sieben regionaltypische Fachwerkhäuser (teils Fachhallenhäuser) aus verschiedenen Epochen bilden die Kulisse für diese Erlebniswelt. Die historischen Gebäude sind im Zoo originalgetreu wieder aufgebaut worden. Ergänzt wird das Ensemble durch den Abenteuerspielplatz „Brodelburg“ und einen Gaststättenbetrieb in einem alten Bauernhaus. Über einen Nebeneingang zur Gaststätte ist der im Zoo gelegene Bereich von Meyers Hof zum Beispiel für den Winter-Zoo eintrittsfrei zugänglich.

Strukturdaten für den Stadtteil Zoo in Hannover

(Stand 2019)

Fläche (in ha): 542
Einwohner: 5066
Bevölkerungsdichte (Einw. je ha): 9
unter 18 Jahre (in %): 15,7
über 60 Jahre (in %): 25,6
Migrationshintergrund (in %): 18,4
Geburtenrate (je 1.000 Frauen im gebärfähigen Alter): 72
Sterberate:Sterbefälle (je 1.000 Einw.): 11,3
Wohngebäude: 652
Wohnungen: 2804
Wohnfläche (je Einw.): 55,3
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte: 1853
Arbeitslose (in %): 2,2
Empfängervon Transferleistungen (in %): 2,1
Zugelassene KFZ: 3081

Wissenswertes

Kontrast in Linden: Gilde Carre und Ihmezentrum Wohnen in Hannover - Von 2005 bis 2020 wurden in Hannover gerade mal knapp 11.000 neue…

Straßenverzeichnis Stadtteil Zoo

Stadtplan

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Links

Bildquellen:

  • Stilvoll wohnen in Hannover: www.hannover-entdecken.de
  • Villa im Zooviertel: www.hannover-entdecken.de
  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de
  • Eilenriede: www.hannover-entdecken.de
  • Fahrt auf dem Sambesi: www.hannover-entdecken.de
  • Nashorn: www.hannover-entdecken.de
  • Elefanten im Zoo: www.hannover-entdecken.de
  • Yukon Bay: www.hannover-entdecken.de
  • Eisbahn beim Winterzoo: www.hannover-entdecken.de
  • Kontrast in Linden: Gilde Carre und Ihmezentrum: www.hannover-entdecken.de