Stadtteil Ledeburg

Bodelschwinghkirche Hannover-Ledeburg

Bodelschwinghkirche Hannover-Ledeburg

Ledeburg ist begrenzt durch die Schulenburger Landstraße und Mecklenheidestraße im Norden, Buschriede und Eichsfelder Straße im Westen und Süden sowie die Bahnstrecke Hannover–Hamburg im Südosten. Der Stadtteil ist in den 1920er Jahren entstanden und durch Ein- und Mehrfamilienhäuser, Kleingärten und Sportanlagen geprägt.

Im Stadtteil gibt es ein Jugendzentrum. An der S-Bahn-Station Ledeburg halten die S-Bahn-Linien 4 und 5 und schaffen eine Verbindung in das Stadtzentrum sowie nach Langenhagen und zum Flughafen. Zwei Buslinien ergänzen das Nahverkehrsangebot. Am Entenfangweg befand sich das Stahlbauunternehmen Louis Eilers Stahlbau, deren unter Denkmalschutz stehender Wasserturm ein Wahrzeichen des Stadtteils ist. Nördlich des ehemaligen Ausbesserungswerks Leinhausen befindet sich seit 1878 das traditionsreiche Waldgasthaus Entenfang.

Strukturdaten für den Stadtteil Ledeburg/Nordhafen in Hannover

(Stand 2019)

Fläche (in ha): 439
Einwohner: 3405
Bevölkerungsdichte (Einw. je ha): 29
unter 18 Jahre (in %): 17,5
über 60 Jahre (in %): 23,1
Migrationshintergrund (in %): 42,4
Geburtenrate (je 1.000 Frauen im gebärfähigen Alter): 49,4
Sterberate:Sterbefälle (je 1.000 Einw.): 10,5
Wohngebäude: 371
Wohnungen: 1621
Wohnfläche (je Einw.): 36,2
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte: 1179
Arbeitslose (in %): 9,1
Empfängervon Transferleistungen (in %): 22
Zugelassene KFZ: 1089

Straßenverzeichnis Stadtteil Ledeburg

Stadtplan

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Größere Karte anzeigen

Links

Bildquellen