Vierkirchenblick Hannover 

Am sogenannten Vierkirchenblick Hannover kann man alle vier Kirchtürme der Alt- und Neustadt sehen. Vom Standpunkt am Hanns-Lilje-Platz Ecke Kramerstraße und Knochenhauerstraße kann der Besucher die vier Kirchtürme der evangelisch-lutherischen Hauptkirchen der niedersächsischen Landeshauptstadt erblicken.

Vierkirchenblick Hannover - Kreuz in der Altstadt

Kreuz in der Altstadt

Vor Ort ist die Marktkirche und entlang dreier Sichtachsen findet man die Türme der Aegidienkirche, der Kreuzkirche und der in der Calenberger Neustadt erbauten Neustädter Kirche. Der richtige Standort ist durch ein Steinkreuz im Pflaster markiert, an dem auch der Rote Faden von Hannover entlang führt.

Es gehörte zu den sieben Wahrzeichen, welche die wandernden Handwerksgesellen kennen mußten, um ihre Anwesenheit in Hannover zu beweisen.

Direkt vor Ort sollte man sich einen Blick in die Marktkirche nicht entgehen lassen. Die Kirche ist nicht nur architektonisch beeindruckend, sondern spielt auch eine wichtige Rolle im religiösen Leben Hannovers. Direkt neben der Kirche befindet sich der Marktplatz, auf dem regelmäßig Märkte und Veranstaltungen stattfinden.

Stadtplan Vierkirchenblick Hannover

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von OpenStreetMap. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Größere Karte anzeigen

Bildquellen:

  • Kreuz in der Altstadt: www.hannover-entdecken.de
  • Marktkirche: www.hannover-entdecken.de
  • Blick Richtung Aegidienkirche: www.hannover-entdecken.de
  • Aegidienkirche: www.hannover-entdecken.de
  • Blick Richtung Kreuzkirche: www.hannover-entdecken.de
  • Kramerstraße: www.hannover-entdecken.de
  • Blick Richtung Neustädter Kirche: www.hannover-entdecken.de