Alle Artikel mit dem Schlagwort: Freizeitheim Vahrenwald

Freizeitheim Vahrenwald

Neue Angebote für SeniorInnen im Freizeitheim Vahrenwald

Freizeitheim Vahrenwald

Freizeitheim Vahrenwald

Spielkreis „Doppelkopf, Canasta, Kniffel & Co.“

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) bietet ab Donnerstag (23. Februar) einen neuen kostenlosen Spielkreis für SeniorInnen im Freizeitheim Vahrenwald (Raum 9), Vahrenwalder Straße 92, an. Unter dem Motto „Doppelkopf, Canasta, Kniffel & Co.“ wird in der Regel vierzehntägig von 14 bis 16.30 Uhr in geselliger Runde gespielt. Die nächsten Termine sind am 9. und 23. März. Alle Spielfreudigen sind herzlich eingeladen.

Gedächtnistrainingsgruppen

SeniorInnen, die Gedächtnis und Reaktionsfähigkeit schulen möchten, sind in den drei neuen Gedächtnistrainingsgruppen des KSH im Freizeitheim Vahrenwald richtig. Die Angebote finden in der Regel freitags zwischen 15 und 18 Uhr in Raum 13 statt. Die benötigten Materialien können bei den ehrenamtlichen Leitern Reinhard Plagens und Fred Voß vor Ort zum Selbstkostenpreis bezogen werden. Wer neugierig geworden ist, ist herzlich willkommen.

Eine Anmeldung ist für beide Angebote nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt Susanne Hohnhorst beim KSH unter der Rufnummer 168-45238.

750 Jahre Stadtteil Vahrenwald – Fest der Kulturen im Vahrenwalder Park

Der Stadtteil Vahrenwald feiert in diesem Jahr sein 750-jähriges Bestehen und lädt anlässlich dieses Jubiläums am Sonnabend (17. September) von 14 bis 19.30 Uhr zu einem Fest der Kulturen in den Vahrenwalder Park ein. Das vielseitige Programm stellt das Thema Menschenrechte in den Mittelpunkt.

14 Uhr: „Umzug – Kommt mit!“

Ein bunter Umzug durch das alte Dorf Vahrenwald wirbt für Weltoffenheit und lädt ein zum Vahrenwalder Parkfest. Treffpunkt: 13.30 Uhr am Haupteingang Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92. Während des Umzugs können die TeilnehmerInnen ihren Picknick-Korb im Freizeitheim unterstellen.

15 Uhr: „Begrüßung und Resolution“

Nach einem Grußwort von Bürgermeister Thomas Hermann spricht Bezirksbürgermeisterin Irma Walkling-Stehmann und verliest die Resolution des Stadtbezirksrates Vahrenwald-List zum Thema Menschenrechte. „Hannover Vahrenwald – gastfreundlich, weltoffen, gesellschaftlich aktiv gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“. Im Anschluss erläutert Abdou Karim Sané vom Freundeskreis Tambacounda die Idee hinter dem „Tisch der Kulturen“.

ab 15.20 Uhr: „Tisch der Kulturen“

Ein symbolisches Bild für Demokratie und die Einhaltung der Menschenrechte. Ein langer Tisch im Park lädt ein Kontakt aufzunehmen, Fragen zu stellen, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Fest-TeilnehmerInnen sind eingeladen, ihren „Picknick-Korb“ mit Essen und Geschirr mitzubringen. Eine gesellige Möglichkeit, sich ein Bild von der Vielfalt der Kulturen in Hannover-Vahrenwald und seinen Gästen zu machen.

ab 16 Uhr: „Künstlerisch aktiv sein“

Die TeilnehmerInnen sind eingeladen, sich  aktiv bei einem vielfältigen Kulturprogramm zu engagieren. KünstlerInnen, Theater- und Musikgruppen und viele Nationen aus Hannover und Vahrenwald entwickeln künstlerische Ausdrucksformen, die sich für mehr Miteinander, für eine bunte Vielfalt, gegen Rassismus und für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzen. Unter Mitwirkung der Gäste wird zum Beispiel ein künstlerisch gefertigtes Buch zum Thema Menschenrechte entstehen. Die AkteurInnen aus dem Integrationsbeirat bieten Spiele und Informationen. Das Kinderkulturprogramm greift das Thema Kinderrechte auf. Mit dabei sind die internationalen MusikerInnen: Brassberries, Chor der Nationen, KANGAM SQUAD, Bantamba und Lieder von Papageien und Piraten mit dem Kinderliedermacher Mathias Lück.

ab 18 Uhr: „Menschenkette – Mitmachen erwünscht!“

Eine Menschenkette um den Vahrenwalder Park herum versinnbildlicht und stärkt den Respekt gegenüber den Menschenrechten.

Zur Festgemeinschaft Vahrenwald und alle Welt gehören: AWO Seniorenzentrum Vahrenwald, Amnesty International, Brassberries, Café-Restaurant „VIVA“, European Homecare Flüchtlingsunterkunft Büttnerstraße, Familienzentrum im Freizeitheim Vahrenwald, Freundeskreis Tambacounda e.V., Freizeitheim Vahrenwald, Hannover-Nepal Netzwerk e.V., IGS Büssingweg, Kita Erdenkinder, Kleingartenverein Feierabend von 1909, Kommunaler Seniorenservice Hannover, KünstlerInnen, Künstlerin Jule Ehlers-Juhle, Lebenshilfe Hannover gGmbH, Lukas-, Vahrenwalder- und Heilig-Geist -Kirchengemeinden, Mitgliederverbände aus dem Integrationsbeirat Vahrenwald-List, Mitglieder aus dem Bezirksrat und Stadtbezirksmanagement, Mitglieder der Stadtteilrunde Vahrenwald, Musikgruppe Bantamba, Polizeiinspektion Ost, Scharniertheater Hannover, Schützengesellschaft Vahrenwald von 1848, Spar- und Bauverein e.G., Spielpark List, Stadtbibliothek, Stadtteilgeschichtsarbeitskreis Vahrenwald/List, Tagesförderstätte GiB, TUS Vahrenwald 08 e.V., Vahrenwalder Wirtschaftsforum e.V., Verein „Nachbarn für Nachbarn“, VTM Verein für Toleranz und Miteinander e.V., Werkheim e.V., Wohnungsbaugesellschaft Heimkehr e.G.

Unterstützt durch: Landeshauptstadt Hannover, Bereich Stadtteilkultur, Gesellschaftsfonds Zusammenleben der Landeshauptstadt Hannover, Bezirksrat Vahrenwald-List, Integrationsbeirat Vahrenwald-List. Freundeskreis Tambacounda e.V., der seit 2001 Initiator für das Konzept und Ritual „Tisch der Kulturen“ ist. Gesponsert durch die Firma Helan und die Hannoversche Volksbank.

Kommunaler Seniorenservice (KSH)

Sonntagscafé für SeniorInnen im Freizeitheim Vahrenwald

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) lädt am 5. Juni zum Sonntagscafè im Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, ein. Einlass ist um 14.30 Uhr. Für eine Pauschale von 2,50 Euro werden Kaffee und Tee gereicht. Dazu gibt es Kuchen und Gebäck zum Selbstkostenpreis.

An diesem Nachmittag können sich die BesucherInnen auf ein „Musikalisches Sonntagscafé“ mit Eva Händel freuen.

Weitere Informationen gibt Susanne Hohnhorst beim KSH unter der Rufnummer 168-45238.

Gesundheitstag für SeniorInnen im Mai

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) und das Stadtbezirkliche Netzwerk für SeniorInnen Vahrenwald-List laden alle Älteren ein, etwas für ihre Gesundheit und Gesunderhaltung zu tun: Beim Gesundheitstag 2016 am Freitag (27. Mai) von 14 bis 18 Uhr im Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92.

Das abwechslungsreiche Programm bietet Informations- und Beratungsstände der Johanniter, der AOK-Präventionsberaterin, des KSH, des Stadtbezirklichen Netzwerks, des Seniorenbeirats, des AWO- Seniorenzentrums Vahrenwald, des Sai Veda Zentrums, der Domicil Seniorenpflegeheim List GmbH, des Teams Pflege der Region Hannover – Wohnen im Alter, der Medizin Mobil – Haus Vahrenwald, des Arbeitskreises „Niedrigschwellige Betreuungsangebote“, des Freizeitheims Vahrenwald, der Lernoase Freizeitheim Vahrenwald, des WOK-Küchenmuseums – „World of Kitchen“.

Außerdem gibt es Fachvorträge zu Ernährung, Bewegung und Gesundheit sowie zu technischen Unterstützungsmöglichkeiten. Bei Mitmachaktionen können sich die Gäste praktisch erproben in Gedächtnistraining, Tanz, Bewegung und Yoga – oder unter fachlicher Anleitung den sicheren Umgang mit dem Rollator beziehungsweise das Reaktionsvermögen beim Fahrradfahren testen.

Der Akkordeon-Seniorenspielkreis des KSH spielt von 17 bis 18 Uhr zum musikalischen Ausklang der Veranstaltung.

Der Eintritt ist frei.

„Kaufhaus KulturGut“ – Fachmesse der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung

Unter der Überschrift KulturMitWirkung verwandelt sich das Freizeitheim Vahrenwald am 12. April ab 9 Uhr in das „Kaufhaus KulturGut“, eine Fachmesse der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung. Ab 15 Uhr sind neben dem Fachpublikum Eltern mit Kindern herzlich zu einem kostenlosen Bummel durch das Kaufhaus sowie zu vielfältigen Kinder- und Jugendangeboten eingeladen.

In den verschiedenen Abteilungen des „Kaufhauses“ präsentieren sowohl städtische als auch nicht-städtische AnbieterInnen von Kinder- und Jugendkulturangeboten auf lebendige Weise ihre „Markenwaren“. Unter dem Begriff „gläserne Produktion“ werden hier Entwicklung und Umsetzung von Kultur nachvollziehbar gemacht. In ironischer Brechung wird das Thema Konsum von verschiedenen Seiten beleuchtet, inszeniert und kreativ verarbeitet, aber auch kritisch hinterfragt.

Im Anschluss an den Teil für das Fachpublikum sind Menschen aller Altersgruppen eingeladen im „Kaufhaus KulturGut“ zu stöbern, zu tauschen, mitzumachen, Kultur zu kaufen und zu erleben:

Ab 15 Uhr ist der Eintritt zum Familienprogramm „Erlebnisparadies – Markt der Möglichkeiten“ für alle frei. Interessierte können sich auf ein Mitmachprogramm mit zahlreichen Angeboten der Kinder- und Jugendbildung freuen. In der Gartenabteilung beispielsweise kann kreativ mit Schätzen aus der Natur gearbeitet werden. „Leicht und Lecker“ sind Poetry-Pops, Rap-Riegel und Lyrik-Limo. Unter dem Titel „Haarige Seiten – Geschichten unter der Trockenhaube“ verbirgt sich ein Bilderbuchkino für Kinder ab vier Jahren. Neben Vorführungen im Showprogramm gibt es zudem Hip Hop und Clownerie mit Clown Fidolo zum Mitmachen. Computerbegeisterte finden in der „Technikwelt“ Angebote zum Zocken und Daddeln. Alle Abteilungen und Fachgeschäfte des Kaufhauses sind bis 17 Uhr geöffnet.

Nach der Eröffnung durch Kultur- und Personaldezernent Harald Härke sowie einem Eröffnungsvortrag von Klaus Farin (Archiv der Jugendkulturen) zum Thema „Jugendkulturen zwischen Kommerz und Politik“ folgen Impulsvorträge zu kultureller Teilhabe, Partizipation und Marketingstrategien. Diese bereiten auf Tischgespräche zu den Themen Theater, Museum, Musik und Kulturelle Bildung am Nachmittag vor. Inhaltlicher Schwerpunkt des diesjährigen Fachdiskurses und der Vorträge ist die Auseinandersetzung mit den „KundInnen“ – Was heißt Kulturpädagogik und Kunstvermittlung unter den derzeitigen gesellschaftlichen Entwicklungen? Welche Strategien verfolgen kulturelle Einrichtungen, um am „Puls der Zeit zu bleiben“ und Kulturelle Teilhabe zu ermöglichen?

Die Gesamtmoderation des Programms übernimmt Spax – Musiker und DJ aus Hannover. Eine Tageskarte für den Fachtag inkl. Imbiss kostet 15 Euro (ermäßigt 10 Euro; InhaberInnen des HannoverAktivPass zahlen 5 Euro).

www.kinderkulturboerse.net