Alle Artikel mit dem Schlagwort: Opernhaus

Fliegender Tannenbaum vor der Oper

Frohe Weihnachten Hannover mit der Tannenbaum Drohne

Frohe Weihnachten Hannover und ein besinnliche Weihnachtszeit. Die Hannoversche Firma „Digicopter Aerial Filming“ hat immer wieder tolle Ideen für neue Filme aus und über die Landeshauptstadt. In der Weihnachtszeit schwirrte diesmal der wohl teuerste Christbaumständer mit einem fliegenden Tannenbaum der durch die Stadt. Viele dürften ihn an der Eilenriede, dem Maschsee, in der Südstadt Hannover, am Neues Rathaus oder der Staatsoper Hannover live gesehen haben. Heraus gekommen ist der schöne Film „Flying Home for Christmas“. Frohe Weihnachten Hannover mit „FLYING HOME FOR CHRISTMAS“ Flying Christmas tree drone thrue the city Hannover Lower Saxony. Frohe Weihnachten Hannover – Tannenbaum Drohne Nikolaus X-mas flying emobility 2020Dieses Video auf YouTube ansehenDieses Video wird per Klick von Youtube geladen – Datenschutz Informationen von Google Credits: DIGICOPTER®, Georgiew Film, Heine Film, rpunktmedia GmbH, Vespa Club Hannover, Hannoversche Allgemeine Zeitung https://www.youtube.com/channel/UCYPS-yEye5wd1cu3gr0hu-w Nicht jedes Video ist allerdings so besinnlich. Mit dem Video „Can you hear your heART“ wurde ein Statement von und an die Künstlern, ohne die unsere Welt sehr viel stiller ist gesetzt. Hoffen wir also das Weihnachten in Hannover im …

Can you hear your heART

Can you hear your heART

Das Video Can you hear your heART ist ein Statement von und an die Künstlern, ohne die unsere Welt sehr viel stiller ist … Danke an alle … Hoffentlich sehen wir alle bald wieder im Theater, auf der Bühne, im Kino, Konzertsaal, Club, … Can you hear your heART – Nikolaj GeorgiewDieses Video auf YouTube ansehenDieses Video wird per Klick von Youtube geladen – Datenschutz Informationen von Google Pedro Prüser Harald Böhlmann Ninia LaGrande DESIMO Heinz Rudolf Kunze Martin Huch Denise M’Baye Lars Vogt Adriaan van Veen Rosalie Held Mousse T Anca Graterol & Ossy Pfeiffer DIGICOPTER Nico Röger Sebastian Wilkens Marcel Elbruda Mädchenchor Hannover Andreas Felber, Chorleiter Mädchenchor Hannover: Ida Harms Frida Prominski Marie-Charlotte Majer Johanna Stegemann Helena Simon Clara Prinz Elina Kim Schmidt Mieke Stührmann Odilia Caspary Victoria Refardt Mara Strootmann Henriette Radimirsch Nita-Sophie Weitz Charlotte Urban Hans-Joachim Flebbe Werner Momsen #kulturerhalten #alarmstuferot #theater #theaterhannover #kultur #desimosspezialclub #apollokino #theater am kuechengarten #kulturhauptstadt2025 #theateramaegi #hannoverconcerts #opernhaushannover #peppermintparkhannover #peppermintpark #peppermintparkstudios # theater #kabarett #comedy #variete #gop #georgspalast #stadtbekanntundco #stadtrundfahrt #hausmeisterbloch #lockdown #coronamaßnahmen #theaterschliessungen https://www.youtube.com/channel/UCqJZ1YturlL4nnfyDUk6EFw

Drehbare Schrauben

Drehbare Schrauben

Die drehbare Schrauben auf dem Georgsplatz nähe Opernhaus entstanden im Rahmen des Straßenkunstprogramms der 70er Jahre. Die Plastik wurde vom Künstlers HAWOLI (Hans Wolf Lingemann) geschaffen. Die drei roten Säulen sollten eigentlich Passanten stärker im Weg stehen und eigenes Handelns provozieren. Stadtplan Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.Mehr erfahren Karte laden OpenStreetMaps immer entsperren Größere Karte anzeigen

Anemokinetisches Objekt III

Anemokinetisches Objekt III

Das Anemokinetisches Objekt III von Hein Sinken steht an der Osterstraße Ecke Karmarschstraße am Platz der Weltausstellung im Stadtteil Mitte. Dieses kinetische Objekt wurde im Rahmen des »Straßenkunstprogramms« erst am Opernhaus aufgestellt, später wanderte es dann an seinen jetzigen Standort. Es ist ein Paradebeispiel für die bürgernahe Kunst der 1970er Jahre. Kultur für alle hieß die Zauberformel damals. von Hein Sinken (* 1914 in Aachen – † 1987) wurde im Rahmen des »Straßenkunstprogramms« zunächst am Opernhaus platziert, später dann an seinen jetzigen Standort versetzt. Die großen Halbschalen aus Edelstahl werden oft schon durch einen Windstoß in Bewegung gesetzt. Die meditative Trägheit ihrer Bewegungen ist bis heute gerade auch bei Kindern beliebt.   Eine weitere Arbeit von Hein Sinken ist das »Anemokinetisches Objekt« vor dem Historischen Museum. Stadtplan Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.Mehr erfahren Karte laden OpenStreetMaps immer entsperren Größere Karte anzeigen

Hellebardier von Alexander Calder

Hellebardier von Alexander Calder

Die Skulptur Hellebardier von Alexander Calder, auch Guadeloupe genannt, steht am Nordufer des Maschsee Hannover. Der Mäzen Bernhard Sprengel stiftete der Stadt Hannover diese Plastik weil er fand, dass es dem „Straßenkunstprogramm“ in Hannover an internationalen Beiträgen mangele. Die Stahlplastik ist acht Meter hoch, misst in der Grundfläche etwa sechs mal sieben Meter und hat ein Gewicht von sechs Tonnen. Die in Deutschland einmalige rot lackierte Außenskulptur  wurde in Tours/Frankreich hergestellt und in Einzelteilen nach Hannover gebracht. Mit Hilfe eines Krans wurde sie derzeit innerhalb von drei Tagen zusammengebaut und von der Stadt am  13. Juli 1972 vor dem Opernhaus Hannover aufgestellt. Dort konnte man sich nicht mit ihr anfreunden, weswegen sie im Oktober 1978 an den Maschsee versetzt wurde. Dort stellt sie sich als Beitrag der Moderne den dortigen Plastiken aus der Zeit des Nationalsozialismus, wie der Fackelträger-Säule und dem Fisch mit reitender Putte von Hermann Scheuernstuhl, entgegen. Seit dem Juli 2020 erstrahlt der Hellebardier vor dem Sprengel Museum wieder in perfektem Calder-Rot. Die Restaurierung mit dem speziellen Rotfarbton kostete rund 45.000 Euro. Der …

Night of Light 2020 - Neues Rathaus

Night of Light 2020

Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht! Ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft über 8000 beleuchtete Gebäude über 7500 teilnehmende Firmen In Hannover sind u.a. mit dabei: Lindener Turm, Docks Hannover, Schwanenburg, Stadionsporthalle, Opernhaus, Marktkirche, Heizkraftwerk Linden, Theater am Aegi, Kröpcke, und viele mehr (siehe Karte) Jegliche Art von Großveranstaltungen sind aufgrund der COVID-19 Krise untersagt. Business Events, Tagungen, Kongresse, Konzerte, Festivals oder Theateraufführungen – überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich zu relevanten Themen auszutauschen, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst Messen und kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften; dies führt dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind. Hintergründe Die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft Die Veranstaltungswirtschaft war der erste Wirtschaftszweig, der von der COVID-19-Krise getroffen wurde und er wird auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am längsten und tiefgreifendsten von den Auswirkungen betroffen sein. Faktisch alle Unternehmen aus den Bereichen Messebau, Veranstaltungstechnik, Eventagentur, Catering, Bühnenbau, Eventlocation, Messegesellschaft Kongresscenter, Tagungshotel, …

Evita

Evita

Ein Gastspiel Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice Ein Mädchen vom Lande wird zur Ikone einer ganzen Nation: Der beispiellose Aufstieg der argentinischen Präsidenten-Gattin Eva Perón inspirierte Andrew Lloyd Webber und Tim Rice zu ihrem grandiosen Musical »EVITA«. Bis heute begeistert ihr mehrfach prämierter Klassiker durch seine unglaublichen Geschichte und einen der größten Musical-Hits aller Zeiten, die herzergreifende Ballade »Don’t Cry for Me Argentina«. Nach überwältigenden Erfolgen in Großbritannien und Deutschland kehrt die gefeierte Produktion mit einer Starbesetzung aus dem Londoner Westend und opulenter Ausstattung nun zurück. Strahlende Schönheit, eine stilvolle Erscheinung und schillerndes Charisma: »EVITA«, ausgezeichnet mit dem Olivier-, dem Tony- sowie dem Drama DeskAward als »Bestes Musical«, erzählt von einer Frau zwischen Liebe und Macht – bis über ihre tragisches Ende hinaus vom Volk geliebt und ihren politischen Gegnern gehasst. In monumentalen Bildern und mit packender Musik führt die prächtig ausgestattete Produktion das Publikum mitten in das Argentinien der 40er Jahre. Erleben sie die berührende Geschichte einer außergewöhnlichen Frau und eine der erfolgreichsten Musical-Kompositionen aller Zeiten Mit einer neuen Starbesetzung aus …

Fliegende Worte

Fliegende Worte

Der Poetry Slam im Opernhaus Passend zur aktuellen Spielzeit von Richard Wagners “Der fliegende Holländer” geben acht Slam-Poetinnen und -Poeten einen stürmischen Einblick in die unendlichen Weiten ihrer wortgewordenen ABC-Meere. Von ungestümen Wort-Kaskaden über aufbrandende Ansprachen bis hin zu beruhigten und beruhigenden Poesie-Gewässern und Nachhaltigkeits-Inseln reicht die Bandbreite ihres gemeinsamen Lese-Törns. Garniert selbstverständlich mit dem Augenzwinkern waschechter Slam-Piraten und einem überzeugten Ja zu pointierten Aussage-Abenteuern in diesen stürmischen Zeiten. Sonntag, 05.03.2017 um 20:00 Uhr Durch den Abend führen Henning Chadde und Jan Egge Sedelies. Diese Veranstaltung gehört zur offiziellen ROAD TO SLAM 2017! www.slam2017.de VVK: 15,- (zzgl. Gebühren) AK: 15,- Ermässigt: 10,- Opernhaus Hannover Opernplatz 1 30159 Hannover

Opernhaus Hannover

2. Kinderkonzert »Mit Pauken und Perücken«

Heini unterwegs in der Klassik Mit Heini, dem kleinen Vampir (Britt Wolfgramm, Figurentheater Marmelock) und dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover von 6 bis 10 Jahren Sonntag, 19.02.17 um 11:00 Uhr Montag, 20.02.17 um 11:00 Uhr Klassische Musik ist alt. Ungefähr so alt wie Heini, der kleine Opernvampir. Deshalb ist er mordsmäßig neugierig, was klassische Musik eigentlich ist! Zusammen mit den Musikern des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover erforscht er im 2. Kinderkonzert die Zeit der musikalischen Klassik – als die Menschen gepuderte Perücken chic fanden und im Konzertsaal aßen und tranken, als Musiker bei Fürsten oder Bischöfen angestellt waren und Opernhäuser von tausenden Kerzen erleuchtet wurden. Dabei entdeckt Heini auch lustige Sachen: die »Mannheimer Rakete« zum Beispiel oder das Komponieren mit Würfeln. Mit Musik von Haydn, Mozart und Beethoven geht’s auf eine Zeitreise in die Welt vor über 200 Jahren. Opernhaus Hannover Opernplatz 1 30159 Hannover www.staatstheater-hannover.de

Opernhaus

Kinderfest in der Oper – »Große Oper! Aber wie?«

Es ist Heinis großer Tag: Seine erste eigene Oper soll die Bühne erobern! Mit aller Kraft hat sich der kleine Vampir für sein Musiktheaterstück »Vampirsein ist das Größte« eingesetzt, damit sich zum Kinderfest 2017 feierlich der rote Vorhang für seine Gruseloper öffnet. Heini hat Musik ausgesucht, Kostüme und Kulissen entworfen, ja sogar echte Sänger und das Niedersächsische Staatsorchester engagiert. Nur eines hat er nicht bedacht, nämlich dass man ein so großes Vorhaben nicht alleine schaffen kann! Nur mit vereinten Kräften der Opernmitarbeiter und vor allem der Publikums­kinder kann es gelingen, den großen Traum des kleinen Vampirs wahr werden zu lassen, damit beim großen Finale des Kinderfestes Heinis erste Oper Premiere feiern kann: »Vampirsein ist das Größte«. Mit: Heini, dem kleinen Vampir (Britt Wolfgramm, Figurentheater Marmelock), dem Kinder- und Jugendchor Quilisma sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Abteilungen der Staatsoper Hannover Sonntag, 29.01.2017 11:00 und 16:30 Uhr ab 5 Jahren Opernhaus Hannover Opernplatz 1 30159 Hannover www.oper-hannover.de