Alle Artikel mit dem Schlagwort: Stadtteilzentrum Ricklingen

Shanaya Rot Gelb Grün Blau (Die bunten Gesichter der Stadt Hannover)

Kültürtage 2016: Konzert – Shanaya – Mig Pop

Samstag, 10. Dezember 2016 um 20.00 Uhr

Die Deutsch-Türkische Sängerin Ayda hat ein Ziel: Deutschsprachiger Pop mit orientalischen Ethnoklängen. Gar nicht so einfach alle Elemente unter einen Hut zu bekommen und sich dabei vom Genre „Weltmusik“ abzugrenzen. Denn diese Musik soll salonfähig werden. Schließlich kreiert sie zusammen mit der Band Shanaya einen neuen Musikstil, den „Mig-Pop“ (Migrants-Pop). Lustiger Pop mit witzigen Texten aus dem Leben einer in Deutschland geborenen und aufgewachsenen Migrantin. In ihren Songs erzählt sie kunterbunte Geschichten aus ihrem Alltag…

… und es ist auch selbstverständlich, dass sie sich in einen deutschen Mann namens „Kai“ verliebt. Die Band besteht aus dem Gitarristen Ralph König, dem Keyboarder Helge Adam, dem Bassisten Axel Hartig, dem Drummer Robert Hunecke und dem persischen Percussionisten Kaveh Madadi.

Eintritt: 10,00 € – Karten gibt es nur an der Abendkasse

Stadtteilzentrum Ricklingen
Ricklinger Stadtweg 1
30459 Hannover

Big Mama & The Golden Six – Gospel-Sextett

09. Dezember, Freitag
20.00 Uhr / Stadtteilzentrum Ricklingen

Big Mama ist ein Gospel-Sextett mit internationaler Besetzung, das mittlerweile im gesamten Bundesgebiet und im benachbarten Ausland Erfolge feiert. Big Mama ist gebürtige Rumänin und seit 1970 international als Sängerin tätig. Ihre voluminöse, kraftvolle Stimme, ihr Improvisationstalent und die enorme Ausdruckskraft, mit der sie die Zuhörer begeistert, machen Big Mama zu einer wirklich
herausragenden Sängerin in der heutigen Blues-Jazz- und Gospelszene. Allen Liebhabern dieser Musik, die sie noch nicht kennen, sei gesagt: Besuchen Sie Ihr nächstes Konzert – „So eine Stimme hört man nicht jeden Tag!“

Eintritt: 18,00 €
Kartenvorverkauf im Stadtteilzentrum Ricklingen, bei den bekannten Vorverkaufsstellen, sowie im Internet.

Harmonie der Speichen – von Helsinki nach San Sebastian

Lesung: Ludwig Frank
10. April, Sonntag
15.30 Uhr / Freizeitheim Ricklingen

Oboen Baumeister Ludwig Frank hat alles erreicht, was für ein erfolgreiches und zufriedenes Leben vonnöten ist – sollte man meinen.
Er baut Holzblasinstrumente für die Besten der Besten, hat eine nette Familie, ein Haus gebaut, einen Baum gepflanzt………………..

Trotzdem zieht es ihn in die Ferne. Plötzlich hat er das Bedürfnis, alles stehen und liegen zu lassen und auf dem Fahrradsattel ganz allein die Welt zu erobern.
Was er auf seiner Fahrt durch elf europäische Länder alles erlebt und wie die Zeit auf dem Rad ihn die nötige Ruhe und Gelassenheit für seinen anspruchsvollen Alltag zurückgewinnen lässt, hat er unterwegs in seinem Reisetagebuch festgehalten. Die Auseinandersetzung mit wilden Hunden am Wegesrand, die Herausforderungen russischer Holperpisten, östlicher Kälteeinbrüche und eines Leistenbruchs in südlicher Hitze – alles nur eine Frage des Willens und des Selbstvertrauens – so lernt er schnell. Kaum in Polen, schon bestohlen? Das kann tatsächlich geschehen, wie er feststellen muss. Aber die dadurch ausgelöste überwältigende Welle der Hilfsbereitschaft lässt ihn zu guter Letzt eher reicher denn ärmer dastehen. Am Ende steht die schmunzelnde Erkenntnis. So eine Reise der Entschleunigung kann der Selbstfindung besser dienen als jedes teure Selbsterfahrungsseminar.

Musikalische Umrahmung:
Mundharmonika Trio – AD REM – Paul Brodtmann / Simon Feist / Jonathan Stelter W.A. Mozart – Adagio / Bearb. – M. Seyber
Serenade – Mundharmonika Solo / T. Reilly Jazz Trio – / Chr. Norton

Eintritt: 5,00 €