Trümmer, Trauer, Traumata – Lesung von Zeitzeugenberichten des Zweiten Weltkriegs

Zum Gedenken an den Jahrestag der Zerstörung Hannovers findet am Donnerstag (9. Oktober) um 16 Uhr eine Lesung am Mahnmal Aegidienkirche, Ecke Oster-/ Marktstraße statt.

SchülerInnen werden Texte von ZeitzeugInnen verlesen, die die Bombennacht aus verschiedenen Perspektiven miterlebten.

Unter anderem werden Erinnerungen von Ursel Fuchs rezitiert, die als Sechsjährige die Bombenangriffe im Luftschutzkeller des Wohnhauses ihrer Eltern in der Südstadt miterlebte. Ihre Erinnerungen an ihre Kindheit in Hannover im Zweiten Weltkrieg sind unter dem Titel "Trümmer, Trauer, Traumata" in der Reihe Schriften zur Erinnerungskultur in Hannover erschienen.

Veranstalter ist das Projekt Erinnerungskultur der Landeshauptstadt Hannover.

Pressemitteilung: Stadt Hannover