41-Jähriger tot aus „Dreiecksteich“ geborgen

Heute, gegen 00:30 Uhr, haben Taucher der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) einen 41 Jahre alten Mann tot aus dem "Dreiecksteich" in der Döhrener Masch (Ricklingen) geborgen. Die Polizei geht zurzeit von einem Unglücksfall aus.

Ein Badegast (30 Jahre) verständigte gestern Abend die Rettungskräfte, nachdem er am Ufer des sogenannten Dreiecksteichs über einen längeren Zeitraum unter anderem ein Fahrrad und Bekleidungsstücke verwaist liegen gesehen hatte. Bei der anschließenden, gemeinsamen Suchaktion von Polizei, DLRG und Feuerwehr, fanden Taucher der DLRG heute früh gegen 00:30 Uhr den leblos im Wasser treibenden 41-Jährigen. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Ermittler gehen derzeit von einem Badeunfall aus, Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor.